Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    89542
    Beruf
    maschineneinrichter
    Beiträge
    59

    Zwischensparrendämmung 1.Stock.

    Hallo,

    habe mir letztes jahr ein Haus gekauft.

    Nun wollte ich nächstest Jahr im Frühjar das Dach dämmen.

    Also bei mir ist im 1.Stock Schon teilweise Dachschräge. Wie gehe ich da jetzt genau vor. Ich decke das Dach von außen ab lege in die Sparrenfelder eine Bremse ein - Glaswolle rein- Unterspannbahn- Lattung- Ziegel?? Wäre das so richtig??

    Von ihnen komme ich ja nicht mehr ran, bzw will ja nicht tapeten etc wieder weg machen.

    Die Sparrenstärke beträgt 12 oder 14cm was nehme ich da am besten??

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischensparrendämmung 1.Stock.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Wäre das so richtig??
    wenn man den Prospekten der Hersteller glaubt, ja.
    Nur m. E. in der Praxis nicht durchführbar, ich habe noch keine, von aussen angebrachte Dampfbremse gesehen die ihren Zweck erfüllt.
    Wenn du es richtig machen willst, wirst du wohl nur von innen diese Arbeiten ausführen können.

    Gipser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Bei derartigen Arbeiten ist äußerste Vorsicht geboten, denn sie zählen zu den "schwierigen" am Bau.

    Hier ist es nicht damit getan, "eine Bremse und Glaswolle in die Sparrenfelder einzulegen" usw ...

    Derartige Leistungen sind unter Beachtung aller örtlichen Gegebenheiten sowie der hierfür vom Gesetzgeber erlassenen Vorschriften vorab sorgfältig zu planen.

    Die Bauausführung sollte von einem Fachunternehmen erfolgen, das über die dazu erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt.

    Das Hauptproblem liegt hier gewiss darin, die Dampfbremsfolie so einzubringen, dass gleichzeitig auch die geforderte Luftdichtheit der Gebäudehülle im Dachbereich inkl. aller Anschlüsse und Durchdringungen lückenlos eingebracht wird. Auch sollte der Erfolg mittels differenzdruckgestützter Leckageprüfung nachgewiesen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    89542
    Beruf
    maschineneinrichter
    Beiträge
    59
    Hallo allerseits,

    also wenn ich die Ziegel vom Haus runtermache, sehe ich Dachlatten - alte glaswolle mit Aludrunter- von 1980 oder so- und dann kommen heraklith platten. Oh je ich habes mir so einfach vorgestellt. MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    89542
    Beruf
    maschineneinrichter
    Beiträge
    59
    Noch eine andere Frage stellt sich mir auf! Kann ich auch die neue Zwischensparrendämmung weg lassen, und dafür die Decke dämmen?
    Wie ist es dann mit dem Dach?? Sind dann die Dachschrägen im 1.Stock nicht Kältebrücken??

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    89542
    Beruf
    maschineneinrichter
    Beiträge
    59
    Kann mir keiner mehr helfen??

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen