Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36

Honorarrechnung ohne Auftrag nach erstem Kennenlernen.

Diskutiere Honorarrechnung ohne Auftrag nach erstem Kennenlernen. im Forum Bauen mit Architekten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28

    Honorarrechnung ohne Auftrag nach erstem Kennenlernen.

    Hallo.

    Bzgl einer Honorarrechnung für Architektenleistungen habe ich folgende Frage:

    Wir haben uns für ein EFH im Immoscout interessiert. Aus Interesse vereinbarten wir beim Architekten einen Termin um mal dessen Räumlichkeiten und den Architekten selbst kennen zu lernen. Im Vorfeld baten wir um eine Kostenauskunft für ein kleineres Haus gleicher Ausstattung. Am Tag des Treffens legte er uns ungefragt eine Umplanung vor und erklärte uns diese ausgiebig. Für diese Leistung sollen wir nun fast 600 Euro bezahlen. Ist dieses Rechtens??? Es gab nie einen Auftrag, o. Ä. Es sollte ausschließlich ein Kennenlernen sein, auch um zu beurteilen, ob man für den Grundstückskauf sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnte.

    Ich bin NICHT bereit eine Zahlung zu leisten, da nie vereinbart wurde solche Leistungen bringen. Ein Umrechnen auf weniger Quadratmeter in eine komplette Neuplanung incl. großen Zeichnungen usw zu verdrehen hat mich echt enttäuscht und ist m.E. dreist.

    Wie ist nun die Rechtslage? Ich dachte ein Kennenlernen und eine Aukunft über den Preis weniger qm sei im Interesse des Architekten schlicht eine kostenlose Leistung? Hätte wir den Ganzen Aufwand beauftragt sehe ich es anders.

    Wie würdet Ihr vorgehen?

    Ich bitte um eine ehrliche Aussage.

    Danke und LG,

    John
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Honorarrechnung ohne Auftrag nach erstem Kennenlernen.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Im Vorfeld baten wir um eine Kostenauskunft für ein kleineres Haus gleicher Ausstattung.
    Danach haben Sie schon eine Leistung beauftragt.
    Ob er die erbracht hat, lässt sich so nicht aus Ihrem Text entnehmen.

    Ein erster Termin sollte eigentlich kostenlos sein, ja. Ob der Termin, insbesondere mit der o.a. Vorgabe aber als Aquise zu werten ist, mögen die Juristen anders sehen.

    Wie sieht denn die Rechnung aus?
    • Überweis mal 600 €
    • X Stunden a YZ € = .... + MWST = 600 €
    • Leistungsphase X,Y,Z, Baukosten ###.000 €, Honorarzone ? ...(Berechnung)... = 600 €
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast

    Meine Aussage...

    ... wäre nicht druckreif...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Angestellter
    Benutzertitelzusatz
    Anwalt
    Beiträge
    335
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Am Tag des Treffens legte er uns ungefragt eine Umplanung vor und erklärte uns diese ausgiebig.
    Ein Vertrag kommt nur dann zu Stande, wenn auf der Seite des Bestellers ein rechtsgeschäftlicher Bindungswille besteht. Diesen Bindungswillen muß der Architekt beweisen, was im Anbahnungsstadium ohne schriftlichen Vertrag so gut wie unmöglich ist. Folge: Kein Vergütungsanspruch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Danach haben Sie schon eine Leistung beauftragt.
    Ob er die erbracht hat, lässt sich so nicht aus Ihrem Text entnehmen.

    Ein erster Termin sollte eigentlich kostenlos sein, ja. Ob der Termin, insbesondere mit der o.a. Vorgabe aber als Aquise zu werten ist, mögen die Juristen anders sehen.

    Wie sieht denn die Rechnung aus?
    • Überweis mal 600 €
    • X Stunden a YZ € = .... + MWST = 600 €
    • Leistungsphase X,Y,Z, Baukosten ###.000 €, Honorarzone ? ...(Berechnung)... = 600 €
    Es wird pauschal 500 Euro plus Mehrwertsteuer erhoben. Das wars. Das Alles vor dem Hintergrund der Bitte eine Preisaussage für 20qm weniger zu erstellen. Ich habe eine prozentuale Umrechnung der Baukosten für das Ursprungshaus erwartet. Das hätte ich gerne selst getan, hätte ich diesen Preis gekannt. Das er daraus eine komplette Umplanung macht war nicht gefordert. Hier spielt meiner Meinung nach Geldnot eine Rollen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Im Vorfeld baten wir um eine Kostenauskunft für ein kleineres Haus gleicher Ausstattung.
    Zitat Zitat von lawyer Beitrag anzeigen
    Ein Vertrag kommt nur dann zu Stande, wenn auf der Seite des Bestellers ein rechtsgeschäftlicher Bindungswille besteht.
    Er hat doch seinen Willen geäussert. Klar und eindeutig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Er hat doch seinen Willen geäussert. Klar und eindeutig
    Und jetzt auf Deutsch?

    Was kann nach der HOAI für eine simple Berechnung von Kosten für 160 qm EFH berechnet werden? Hier wurde lediglich nach einem Herunterbrechen einer bestehenden Berechnung gefragt, sprich ein simples Dividieren und Multiplizieren. Sowas kann doch keine 600 Euro kosten???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    MoRüBe
    Gast

    Na, wenn das so ...

    ... einfach und simpel ist, warum haste das denn nicht selbst gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    ... einfach und simpel ist, warum haste das denn nicht selbst gemacht?
    Wie gesagt hat mir der Architekt den Preis für die bestehende Planung nicht sagen wollen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Und jetzt auf Deutsch?

    Was kann nach der HOAI für eine simple Berechnung von Kosten für 160 qm EFH berechnet werden? Hier wurde lediglich nach einem Herunterbrechen einer bestehenden Berechnung gefragt, ...
    Genau, jetzt bitte mal die genauen Umstände auf Deutsch!

    Ich mutmaße mal:
    Sie sehen ein Haus im I-Net - Neubau. Anbieter: Architekt Blymad
    Sie rufen Kollege Blymand an und sagen:
    Ihre Villa Tausendschön hat 190 m², das ist uns zu viel. Wir hätten gerne einen Termin bei Ihnen, bei dem Sie uns sagen, was das als Hundertschn mit 160 m² kostet!
    Und das ginge, so meinen Sie, mit ###.000 € / 190 * 160 in 5 Minuten.

    Oder wie wars sonst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Im Vorfeld baten wir um eine Kostenauskunft für ein kleineres Haus gleicher Ausstattung. Am Tag des Treffens legte er uns ungefragt eine Umplanung vor und erklärte uns diese ausgiebig. Für diese Leistung sollen wir nun fast 600 Euro bezahlen.
    Ich bitte um eine ehrliche Aussage....
    du solltest dich an einen GU/GÜ wenden.
    in dieser branche nennt man dich intern "immobilientourist"...

    es gibt noch einige, welche kunden bedienen,
    die von einem zum anderen wandern, um möglichst
    viele vorplanungen für lau zu sammeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Genau, jetzt bitte mal die genauen Umstände auf Deutsch!

    Ich mutmaße mal:
    Sie sehen ein Haus im I-Net - Neubau. Anbieter: Architekt Blymad
    Sie rufen Kollege Blymand an und sagen:
    Ihre Villa Tausendschön hat 190 m², das ist uns zu viel. Wir hätten gerne einen Termin bei Ihnen, bei dem Sie uns sagen, was das als Hundertschn mit 160 m² kostet!
    Und das ginge, so meinen Sie, mit ###.000 € / 190 * 160 in 5 Minuten.

    Oder wie wars sonst?
    Genau.

    Der Termin war dafür gedacht sich kennenzulernen. Wer beauftragt denn einen Architekten den er noch nie gesehen hat? Wieso macht er eine komplette Neuplanung mit riesen Zeichnungen, klärt nie über die anfallenden Kosten auf (nicht vorher, nicht nachher) und stellt dann diese Rechnung, wenn das Ganze nie bestellt wurde??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von 356671 Beitrag anzeigen
    Und jetzt auf Deutsch?

    Was kann nach der HOAI für eine simple Berechnung von Kosten für 160 qm EFH berechnet werden? Hier wurde lediglich nach einem Herunterbrechen einer bestehenden Berechnung gefragt, sprich ein simples Dividieren und Multiplizieren. Sowas kann doch keine 600 Euro kosten???
    Naja, mit Dreisatz kommst du hier aber nicht weiter. Einige Kosten bleiben gleich oder verringern sich nur marginal, wenn man um einige m² reduziert. Daher ist das ganze nicht mit "Das Haus ist um 10% kleiner, also kostet es auch 10% weniger" getan!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Baumal Beitrag anzeigen
    du solltest dich an einen GU/GÜ wenden.
    in dieser branche nennt man dich intern "immobilientourist"...

    es gibt noch einige, welche kunden bedienen,
    die von einem zum anderen wandern, um möglichst
    viele vorplanungen für lau zu sammeln.
    Ich spreche wohl chinesisch :-)
    Es ging um keine Vorplanung. Es ging um eine Auskunft über den zu erwartenden Betrag. Da schon eine fertige Plaung existierte bezog sich die Frage auf diese Planung. Auf dieser Basis hätte er doch berechenen können oder sehe ich das falsch.

    Rest siehe Beitrag von eben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von face76 Beitrag anzeigen
    Naja, mit Dreisatz kommst du hier aber nicht weiter. Einige Kosten bleiben gleich oder verringern sich nur marginal, wenn man um einige m² reduziert. Daher ist das ganze nicht mit "Das Haus ist um 10% kleiner, also kostet es auch 10% weniger" getan!
    Danke. Solche Aussagen hätte ich mir vom Architekten erwartet. Sprich. Die Kosten bleiben ähnlich hoch oder sowas...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen