Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6

    Fehlendes Gefälle in Balkonwanne

    Hallo Experten,

    in unserer Balkonwanne steht wegen fehlendem Gefälle das Wasser und läuft nicht durch den vorhandenen Abfluss (Pfeil) ab. Die WEG hat daher einer Sanierung zugestimmt. Diese soll nun allerdings durch einen Hausmeisterservice durchgeführt werden und da bin ich nun etwas skeptisch.

    Geplant ist ein wiederherstellen des Gefälles mit Hilfe eines Materials, welches auf die vorhandene Folie aufgebracht wird.
    Das genaue Material kann ich noch nicht nennen, da mir die Verwaltung noch nicht das konkrete Angebot geschickt hat, aber ich meine es war irgendein Harzgemisch.

    Meine Frage ist nun, ob das überhaupt funktionieren kann?
    Die vorhandene Folie ist zwar unbeschädigt und dicht, aber liegt vmtl. auf einer Dämmung und gibt daher etwas nach (Man kann noch die "Dellen" vom Stelzlager der alten Gewegplatten sehen).

    Sofern das Harzgemisch und die Folie keine feste Verbindung eingehen wird doch immer Feuchtigkeit zwischen Folie und dem neuen Material sein?
    Kann das so aufgetragene Material überhaupt punktuell belastet werden sofern die Folie darunter nachgibt?

    Sobald ich das konkrete Material kenne, werde ich das nachreichen.


    Für den weiteren Aufbau gibt es übrigens zwei Varianten:
    1.) 2-8cm Ardex A38 (+Sand, Kies) / Ardex S7 Dichtschlämme / Fliesen (+Kleber, Kantenband etc,.)
    2.) Oder direkt Unterkonstruktion für Megawooddielen


    Hier ein Bildchen von unserem Swimmingpool :-\
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fehlendes Gefälle in Balkonwanne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rennertshofen
    Beruf
    Lagerist
    Beiträge
    13
    Wie alt ist den das Haus? Sieht ja wie ne Gummimatte aus. Sollte doch bestimmt noch Beton und ein Belag drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6
    Baujahr 1980. Die Wanne/Folie wurde aber 2003(?) oder so erneuert.
    Bisher waren da Betonplatten mit Fliesen auf Stelzlagern drauf.
    Wegen dem fehlenden Gefälle hatten wir unter den Platten aber ständig einen "Sumpf".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Rennertshofen
    Beruf
    Lagerist
    Beiträge
    13
    Das mit dem Sumpf glaube ich, schliesslich sammelt sich da ja auch immer Blütenstaub und sonstiger Feinstaub darunter. Das aber auch dann noch sein wird, wenn ein Gefälle vorhanden ist, nur nicht mehr so stark ausfallend. Das mit dem Harz ist so ne Sache, denn es muss den Druck der "Stelzlager" aushalten und darf somit nicht brechen. Ich habe erfahrung mit hartem Harz, das in solchen Fällen brechen würde(wegen der Dämmung), ok es kann bestimmt auch andere geben. Ich würde persönlich die Variante1 wählen und einen Estrich(Beton) draufmachen und Fliesenlegen. Dürfte auch etwas billiger sein als die von dir aufgezählten Materialien.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6
    Da sammelte sich nicht nur Blütenstaub. Wir haben eine recht grosse Linde auf dem Grundstück stehen und unter den Platten/Fliesen war max 1 cm Luft

    Vor dem Brechen des Harzes für das Gefälle habe ich auch etwas bammel. Das beschädingt im Zweifel auch noch die Folie

    Und die Kosten sind nich zu unterschätzen. Das Gefälle mit Harz liegt bei ~3000,- und die Variante 1.) soll auch nocheinmal 2500-3000,- zzgl. Fliesen kosten.
    Da sind die Megawooddielen inkl. Unterkonstruktion sicherlich günstiger.

    Mal sehen, was die nächste Schleife mit der Verwaltung ergibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,500

    laien (einschl. der hausverwaltung) unter sich ist ...

    Moin,

    ... immer (wieder) erquickend.

    Auch wenn sich Blütenstaub abLAGERT, passieren wird nicht viel. In relativ regelmäßigen Abständen kann man dieses LAGER leeren, in dem man mit dem Gartenschlauch einmal durchspült.

    Was ist das denn für ein zweites Rohr, links oben in der Bildecke?

    Dann stellt sich die Frage nach den verbleibenen Anschlusshöhen, insbesondere im Bereich der Tür. So wie ich das einschätze, wird an der niedrigen Brüstung auch kaum Platz für ausreichendes Gefälle verbleiben.

    Irgendeinen Mischmatsch oben auf die Abdichtung packen, wird vermutlich ein Schuß, der nach hinten losgehen wird, u. a. deshalb, weil ich als Abdichtung statt Bitumen eine Kunststoffbahn vermute. Das gibt meist schicke Reaktionen mit irgendwelchen Harzen.

    Die Industrie stellt aber vermutlich mal wieder genügend AWG-Hormone zur Verfügung.

    Im Ernst, dass kann ich ohne Ortstemrin nicht ausreichend beurteilen, weil die Umgebungsparameter unzureichend bekannt sind. Bis zur Kenntnisnahme lagere ich mein Wissen ein.

    M. f. G.

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6
    Der Titel passt

    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Was ist das denn für ein zweites Rohr, links oben in der Bildecke?
    Das war das Fallrohr für die Dachentwässerung und gleichzeitig der Überlauf für unseren Balkon. Inzwischen ist das Fallrohr neben dem Balkon und der Überlauf entfernt und aufgeüllt.

    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Dann stellt sich die Frage nach den verbleibenen Anschlusshöhen, insbesondere im Bereich der Tür.
    Zur Tür sind es ca. 20-25cm. Gaanz rechts unten in der Ecke sit noch die Türschwelle zur Abseite zu sehen.

    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Irgendeinen Mischmatsch oben auf die Abdichtung packen, wird vermutlich ein Schuß, der nach hinten losgehen wird, u. a ...
    Als Laie hab ich natürlich keinen Plan, aber genau deshalb ein ungutes Gefühl bekommen und hier nachgefragt.

    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    ...u. a. deshalb, weil ich als Abdichtung statt Bitumen eine Kunststoffbahn vermute
    Ja, das ist kein Bitumen, sondern eine Kunststoff- o. Gummibahn.

    Danke für die bisherigen Antworten. Ich fühele mich zumindest in meinem Gefühl bestätigt und werde versuchen die Verwaltung zu überzeugen dass das ganze von einer Fachfirma durchführt werden sollte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6
    Der Vollständigkeit halber hier die Infos aus dem Angebot, welches mir inzwischen vorliegt.

    - Estrichgefälle mit Spezial EP 2000 Epoxidharz verlegen
    - Bodenflächen mit Ardex B-P KSK Primer grundieren
    - Bodenflächen mit Ardex BM Kaltselbstkleber verlegen
    - Fußbodenkanten mit spezial Montagekleber Ardex CA20PSMP versiegeln
    - Alu Wandanschlussleisten mit Fuß montieren

    Material
    - 6x Ardex EP 2000
    - 6x Quarzsand
    - 10l Ardex BM-P KSK Primer
    - 2x Ardex BM Kaltselbstkleberbahn
    - 10x Ardex CA 20 P SMP Montagekleber
    - 2x Ardex S7 flexible Dichtschlämme


    Laut Verwaltung ist das ganze von einem mit der Verwaltung kooperierenden Fachbetrieb so vorgeschlagen worden und soll ohne Probleme für den weiteren Aufbau mit den Megawooddielen geeignet sein.

    Ich bin gespannt und werde Bilder posten sobald die Arbeiten abgeschlossen sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    457
    Das war das Fallrohr für die Dachentwässerung und gleichzeitig der Überlauf für unseren Balkon. Inzwischen ist das Fallrohr neben dem Balkon und der Überlauf entfernt und aufgeüllt.
    Wo läuft denn jetzt das Wasser ab?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    heimwerker
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von platte Beitrag anzeigen
    Wo läuft denn jetzt das Wasser ab?
    Einen Überlauf gibt es nicht mehr. Im Fall der Fälle würde das über die Balkonkante nach unten laufen (zum Haus hin ist die Folie höher).
    Der normale Ablauf ist auf dem Foto rechts oben zu sehen (roter Pfeil).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen