Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Thema: Filigrandecken - spachteln oder tapezieren

  1. #1

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111

    Filigrandecken - spachteln oder tapezieren

    Hallo alle zusammen,

    ich habe im Untergeschoss Filigrandecken wie die meisten Leute.

    Jetzt möchte ich diese relativ glatt haben.
    Alle Stöße sind mit Adumur großzügig angespachtelt und geschliffen. Das Ganze ist auch schon mit Tiefengrund behandelt.
    Sieht alles sehr glatt aus. Die Wohn- Eßzimmerdecke ist sehr groß ca. 50 m².

    Jetzt hat man mir empfohlen die Decke mit einer glatten Fliestapete zu tapezieren. Der nächste Maler sagt wieder es wäre besser das Ganze mit einem sogenannten Accord-Spachtel zu überziehen und dann glatt zu schleifen, dann hätte man keine Wellen. Das Flies ist aber Riß überbrückend. Der Spachtel auch ???
    Das Flies kommt mich wahrscheinlich auch billiger nehme ich an (Material + Arbeitslohn).

    Was würdet Ihr empfehlen?

    Vielendank im Vorraus
    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim

    Beruf
    Bauingenieur

    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra!.

    Beiträge
    5,515
    Rauhfaser drauf. Ist althergebrachtes rißüberbrückendes Material. Und man sieht die kleinen Unebenheiten nicht.
    PM - Manchmal bereitet Bauen auch Spass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111

    Das ist aber keine Antwort

    Genau dieses wollen wir aber nicht.

    Was spricht denn nun gegen oder für Flies, und was gegen oder für Spachtel.

    Ich bräuchte da dringend eine Antwort muss mich Mittwoch entscheiden.

    MfG

    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim

    Beruf
    Bauingenieur

    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra!.

    Beiträge
    5,515
    Ok Ok.

    Was heisst denn relativ glatt?

    Es muß in der Regel der entscheiden, der das Ergebnis hinbekommen soll. Der muß mit dem Material klarkommen.
    PM - Manchmal bereitet Bauen auch Spass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111
    Das heißt das ich die Fugen vorgespachtelt und geschliefen habe.
    Dann ein (sehr penibler) Maler das ganze ziemlich glatt gespachtelt hat, und ich dann nochmal leicht nachgeschliffen habe. Die einzige Fuge wo die beiden Platten leicht versprugen sind haben wir großräumig angezogen.

    Alles im allem sieht die Decke ziemlich eben und glatt aus.

    Aber reicht dann nicht die Fliestapete (immerhin schon teuer genug). Ich habe Angst das das gespachtelte Risse bekommt.

    Aber was ist mit den kleinen, ich sagmal Pickel an der Decke drücken die sich durch die Fliestapete.

    Hey dazu muss es doch mehr Erfahrung geben. Filigrandecken hat doch heute fast jeder.

    Mfg
    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #6
    bauworsch
    Gast

    Hi Tino

    Ich bin zwar jetzt nicht der Obermalermeister, aber absoluter Fan von Malervlies auf Betondecken. Das hat zwar seinen ( berechtigeten ) Preis, wie Du schon richtig angemerkt hast, aber Du hast bzgl. Rissbildung wirklich Deinen Frieden. Selbst bei bester Spachtelmasse lassen sich feine Haarrisse u.U. nicht vermeiden. Das Vlies überbrückt diese auf alle Fälle ( ja natürlich die Raufaseer auch ) und bildet eine ganz feine Strukturierung auf den Decken. Kannste auch mehrfach übersteichen.

    Ich würde mir niemals nicht eine Raufaser an die Decke pappen a la Erfurt 53 mittlere oder feine Struktur. Ich weiß alles Geschmackssache, aber wozu glatte Deckenuntersichten wünschen, bestellen und einbauen, um dann hinterher das Ganze künstlich wieder aufzurauen?

    Was meinst Du mit Pickel? Wenn die Decke sauber gespachtelt und geschliffen wurde sollten eigentlich keine Pickel da sein. Kannste aber bestimmt noch wegschleifen oder wegspachteln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #7
    bauworsch
    Gast

    Lese gerade in Deinem letzen Beitrag

    Vliestapete. Das ist nun wieder was ganz anderes.

    Wir reden von feinem Glasgewebe, richtig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim

    Beruf
    Bauingenieur

    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra!.

    Beiträge
    5,515
    Deswegen nochmal die Rückfrage: Was soll den letztendlich als Ergebnis 'rauskommen?
    PM - Manchmal bereitet Bauen auch Spass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #9
    MaRo
    Gast
    Erfahrung: wir haben unsere Filgrandecken gespachtelt, geschliffen und mit Raufaser tapeziert. Vlies kommt sicher aufs gleiche raus. Ist vielelicht sogar noch fester - halt auch teurer! Damit wurden einige sehr feine Risse in der Rohdecke überbrückt (weiss nicht ob die nach dem Einbau kamen, oder schon vom Hersteller oder Transport drin waren?). Ich denke, wie schon viele sagten, Rissüberbrückung mit Tapete/Vlies ist optimal. Nur streichen würd ich nicht. Rauhfaser ist halt klasse (Geschmacksache), da sie mit ihrer Oberfläche kleinere Unebenheiten (evtl. zukünftige Risse) optisch "kaschiert". Hatte damals bedenken, daß die Raufaser nicht gut auf Decke klebt, war jedoch überhaupt kein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111
    Danke erstmal für die Beiträge,

    also ich spreche von Flies- oder auch Vliestapete nicht von Glasgewebe.

    Vliestapeten sind dicker und stabiler als Rauhfaser und werden nicht mit Kleister eingeschmiert sondern nur die Wand (Maler aussage). Vliestapeten sollen rissüberbrücken sein.

    Die "Pickel" die ich meine sind eigentlich ganz kleine Unebenheiten an der Filigrandecke. Gespachtelt sind nur Stöße / Fugen. Drücken sich diese kleinen "Pickel" durch das Vlies ?

    Was ist den nun wieder Malerflies, ich dachte das wäre das gleiche. Also diese Fliestapeten (ganz glatt keine strucktur) kosten so ca. 37 - 39 Euro pro Rolle ca. 10 m².

    Das Ergebnis soll eine ganz glatte Decke sein.

    MFG
    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #11
    schneum
    Gast
    Erfurt trendflies habe ich im baumarkt für ca. 25€ gesehen, ca. 20*1 meter.
    Solltest du Sorgen bezüglich der Pickel haben und keine Lust haben, diese mit einem Spachtel zu entfernen, wäre vielleicht die Erfuhrt Viva was für dich: Eine Rauhfaser, die eigentlich für diese unsäglich kitschigen Schwammtechniken gedacht ist und eine sehr feine Struktur aufweist, die wie Putzstruktur aussieht und pickel aller Art veschwinden lässt...

    Gruss, arne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111
    Schade,

    habe ich jetzt gekauft für ca. 36 Euro. Welcher Baumark war es denn ?? Hab noch im Internet auch eine ca. Preisangabe von 25 Euro gefunden.
    Das ist ja schon ein gewaltiger Preisunterschied.

    Habe gestern ein paar der Pickel mit Hammer und Spachtel entfernt. Nur mit Spachtel und Schleifer geht da garnichts, da muss schon der Hammer her.

    Danke
    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #13
    Günstigbauer
    Gast

    Aktuelle eigene Erfahrung

    Vergleich

    1. Fugen und Deckenfläche spachteln und später schleifen

    zu

    2. Fugen spachteln, größere Stöße ausspachteln, komplette Fläche mit "Rapidvlies" von Brillux bekleben, soll eine anstrichfertige Oberfläche ergeben, Kosten 3,85 Euro netto pro m² fürs Vlies kleben, Fugen spachteln ca. 7,85 Euro netto pro lfd. m


    Variante 1 ist

    - Zeitaufwändiger
    - Durchs Schleifen wird eine Menge Dreck/Staub ins Haus geholt
    - Nach dem Schleifen sind immer noch einige Löcher in der Decke, die noch mal übergespachtelt werden müssen
    - Preislich ungefähr gleich

    Mein Fazit: Nie wieder Variante 1, da Sauarbeit und total viel Dreck in der Bude !!

    Entweder Variante 2, macht bisher nen ganz guten Eindruck,

    oder

    Erfurt Viva, kenn ich zwar nicht, hört sich aber ganz gut an,

    oder

    Raufaser drunter (wobei ich das auch nicht so mag)

    oder

    Raufaser-Spritzputz (mag ich genauso wenig wie Raufaser)
    Geändert von Günstigbauer (22.09.2004 um 16:29 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hiddenhausen

    Beruf
    Projekt Ing. Elektrotechnik

    Beiträge
    111
    Hab Erfurt Trendvlies im Baumarkt gefunden (Praktika). Für 24,99 EUR. Also ca. 12 EUR pro Rolle gespart.

    Gestern 6 Stunden Pickel im Wohn-\Eßzimmer entfernt. Mit Spachtel abgekratzt und geschlagen. Auch Sau Arbeit. Und ich weiss nicht ob das so OK ist. Hätte ich mir beim Spachteln gespart.

    Wird sich heute zeigen, wenn das Vlies unter die Decke kommt.
    Küche und die anderen Räume im Erdgeschoß sind auch noch dran.

    Danke
    Tino
    Hinterher ist man immer schlauer !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #15

    Registriert seit
    04.2003
    Ort
    Westerwald

    Beruf
    Maurer/Säurebauafachmonteur

    Benutzertitelzusatz
    Nichts

    Beiträge
    125
    Das gibt ‘s noch eine Variante, die flüssige Raufaser. Aber davon möchte ich abraten.
    Ich konnte mal Live sehen, wie so ein Bauherr sein Decke im Wohnzimmer gerollt hat.
    Am Anfang war es doch sehr glatt und kaum Struktur zu erkenne. Es zum ende des Raum, bei gleichzeitigem leeren des Eimers, wurde die Struktur deutlich sichtbar.
    Ich denke, er hat schlicht vergessen den Eimer aufzurühren.
    Auch das Rollergebnis ließ zu wünschen übrig. So Rollen breite und Rollen Ansätze waren deutlich zu sehen.
    Aber was soll’s, dem Bauherrn hat’s gefallen und das ist was zählt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Filigrandecken tapezieren.
    Von Wenny im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 08:01
  2. Ist es ratsam Porenbeton nur zu Spachteln?
    Von Peter S. im Forum Außenwände / Fassaden
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 09:46
  3. Spannbetonelemente statt Filigrandecken
    Von rookie im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 21:26
  4. Baustahlbewehrung in Filigrandecken
    Von frank1974 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2004, 14:29
  5. Nässen der Filigrandecken bevor Auftragen des Ortbetons
    Von bauoptimist1 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.01.2003, 10:57

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •