Ergebnis 1 bis 12 von 12

Womit Garage innen streichen ?

Diskutiere Womit Garage innen streichen ? im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    konstans-will
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    18

    Womit Garage innen streichen ?

    Hallo, ich habe 3 Garagen die mit Kalk-Zement verputzt wurden.
    Nun möchte ich die Innenwände gerne streichen.
    Die Garagen sind mit Tor aber unbezeizt.
    Nimmt mann nun normale Innenfarbe, oder besser Fasadenfarbe ?
    Ich habe zwei Maler gefragt, jeder hat eine andere Meinung.
    Was sagen denn die Experten hier dazu.

    Mfg Floh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Womit Garage innen streichen ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Mineralischer Anstrich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Ebenfalls mineralischer Anstrich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Netzer Beitrag anzeigen
    Ebenfalls mineralischer Anstrich!
    Schuldigung.. muss ich mal dumm fragen ."warum mineralisch"?

    meines wissens:

    - Alkalität? (evtl. zum Verhindern von Schimmel) Ist spätestens nach einem Jahr neutralisiert (zumindest kaum mehr messbar)
    - Dispersionssilikatfarbe ist genau so ein Schichtbildner wie Dispersion
    ( außer bei 2K-Reinsilikat - die werdet ihr ja einem Laien kaum empfehlen)
    - Diffusionsfähigkeit ist in einer Garage wohl nicht so groß das Thema (zumal der Unterschied diesbezüglich zur Dispersion nicht wirklich groß ist)
    - Silikatfarbe hat einer relativ offenporige Oberfläche (schmutzt schneller als eine vernünftige Dispersion?)
    - Dispersionssilikatfarbe erfordert für die endgültige Deckfähigkeit sogar eine höhere Farbschicht als eine vernünftige Dispersion
    - grundieren muss man für beide Materialien

    Selbst wenn "eines" meiner Argumente nicht gaanz stimmt, wäre meine Tendenz trotzdem mehr zur Dispersion.

    Oder stimmt das etwa alles nicht?

    Gruß Werner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Warum gleich mit Kanonen auf Spatzen schiessen?Scheuerbeständige Dispersionsfarbe reicht allemal für ne Garage. Grundieren, 2x streichen fertig ist der Lack.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    konstans-will
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    18
    Hallo, ich habe heute eine Malermeister gefragt,
    er meinte, eine Silkat-Farbe wäre besser, wege der Feuchtigkeit
    von den Autos usw.

    Mfg Floh
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Ich finde sarkas Argumente ganz vernünftig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    sarkas ,
    ich denk mir ,dass eine Innensilikatfarbe,Naßabriebklasse 2,für
    eine Garage besser ist als eine reine Dispersionsfarbe,weil sie mit
    auftretender Feuchte etwas besser umgehen kann.Vor allem im Sockelbereich
    blättert gerne die Farbe ab wegen Nässe durch Schneematsch der vom Auto auf den Garagenboden tropft usw.Irgendwann kann sie das aber auch,z.B. fehlender Fliesensockel, nicht mehr wegstecken.Gut,Streusalz im Schmelzwasser tut auch was dazu,da kann die Innensilikat auch nicht viel ausrichten.
    Die von dir erwähnten Wasserglasfarben sind zwar keine solchen Schichtbildner wie du richtig schreibst,trotzdem können sie aber zu einer Schalenbildung beitragen und dir den Putz in richtig dicken Schalen von der Wand holen.Verglasen können sie bei falscher Dosierung :-) der einen Komponente übrigens auch.Denk bitte nicht, dass diese ein Allheilgesundmittel sind für sämtliche mineralischen Untergründe.Sicherlich empfehle ich diese nicht für einen Garageninnenraum,dafür sind sie preislich zu hoch angesetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Also ich hatte damals bei meiner Garage (Innenputz MG II) die Innenwände mit Weißkalk gestrichen.
    Aber ob das heut zu Tage noch zeitgemäß ist weiß ich nicht.
    Hatte jedenfalls ettliche Jahre gehalten bis zu einem Erneuerungsanstrich.

    Gruß Helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von helge2 Beitrag anzeigen
    die Innenwände mit Weißkalk gestrichen.
    Hat sich ja seit dem Mittelalter bewährt. Leider emittieren die heutigen Benzinkutschen Kohlendioxid und erzeugen zusammen mit der Luftfeuchtigkeit schweflige Säuren. Von alkalischen Farbe rate ich deshalb ab.

    @ Netzer
    Deine Argumente finde ich auch nicht ganz stichhaltig. Normalerweise sollten die Garagenwände von unten keine Feuchtigkeit ziehen. Ich würde deshalb eine Hohlkehle am Übergang Boden-Wand ausbilden und die Bodenflächen plus ca 30 cm Höhe an den Wänden mit einer 2-K Epoxidharzbeschichtung versehen. Dann ist Ruhe im Puff.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    marktredwitz
    Beruf
    handwerker
    Beiträge
    242

    Wäre es meine Garage ,

    ich würde einen Aufbau mit acrylgebundener "Sil-Fassadenfarbe" (Jombosil o ä.) oder Siliconharzfarbe nehmen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,320
    Alle hamma recht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen