Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25

Estrich und Fußbodenheizung

Diskutiere Estrich und Fußbodenheizung im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22

    Estrich und Fußbodenheizung

    Hallo liebe Mitglieder,

    ich bin ganz neu hier und habe nach meinem Thema im Forum schon gesucht aber nichts passendes gefunden, also Sorry schon mal wenn ich das Thema überlesen habe und nun erneut frage.

    Ich bekomme eine Fußbodenheizung mit Erdwärmebohrung. Jetzt will mein Architekt und der Estrichleger dass ich Zementestrich bestelle, der Kemptner sagt aber dass ich mit Anhydritestrich eine bessere Wärmeübertragung bekomme.

    Ich bin doofer Laie, was soll ich bestellen wer hat recht?

    Danke schon mal für die Infos.

    Franz Maschker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich und Fußbodenheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Funktioniert beides.

    Wichtig ist, dass der Fliesestrich die Leitungen umschließt.

    Welche Argumente haben Architekt und Estrichleger für den Zementestrich genannt?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22
    Den günstigeren Preis. Schnellere Trocknung.

    Der Klemptner sagt der Fließestrich liegt besser am Rohr an und nimmt die Wärme besser auf. Zementestrich können man nit so genau verarbeiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Keine FBH im Bad? Möglichst noch mit bodengleicher Dusche?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22
    Wir bekommen ebenerdige Duschen mit Illbruck Elementen, was immer das auch ist. Und Fußbodenheizung im Bad mit zusätzlicher Elektro Zuheizung, so ein Handtuchhalter Heizkörper, oder so ähnlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    So - dann ist ein Anhydrit-Fließestrich zumindest in den Bädern schon mal gar nicht zulässig. So viel zur Materialkompetenz Estrich des Sanilöters.

    In den Räumen, die keine bodengleiche Dusche/Bodeneinlauf haben, kann ein Anhydrit Fließestrich eingebaut werden. Ob sich der durch tatsächlich besseren Rohrkontakt geringere Übergangswiderstand wirklich fühlbar (und nicht nur meßtechnisch nachweisbar) auf die Trägheit eines ohnehin sehr trägen Systems auswirkt - naja.

    Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit.

    Es gibt auch Zement-Fließestrich. Preis, Vor- und Nachteile -> Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22
    Der Anhydritestrich soll mit einer "Schüter Beschichtung"? (Name weiß ich nicht ganz genau, orangene Folie mit Kleber) versehen werden und soll dann absolut waserdicht werden.

    Und Sie schreiben ja selber "Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit" das sagte der "Sanilöter" ja auch.

    Stimmt das jetzt, oder nicht?

    Danke schon mal für weitere Stellungnahmen.


    Fran Maschker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22
    Zur Vollständigkeit: Die Beschichtung erfolgt natürlich nur in den Bädern.

    "Der Anhydritestrich soll mit einer "Schüter Beschichtung"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Bauelefant Beitrag anzeigen
    Der Anhydritestrich soll mit einer "Schüter Beschichtung"? (Name weiß ich nicht ganz genau, orangene Folie mit Kleber) versehen werden und soll dann absolut waserdicht werden.
    Widerspricht den Fachregeln. Punkt!
    Kein Anhydrit in Räumen mit Bodeneinlauf. Punkt!


    Und Sie schreiben ja selber "Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit" das sagte der "Sanilöter" ja auch.
    Bitte richtig lesen, nicht dass, was Sie lesen wollen.
    Ich schrieb.
    durch tatsächlich besseren Rohrkontakt geringere Übergangswiderstand
    und eben nicht von schnellerer Aufheizbarkeit.
    Wäre CE so katastrophal schlecht, würde ihn keiner mehr bei FBH verbauen.

    Eine FBH ist systemimmanent ein sauträges System (im Vergleich zu einer HK-Anlage). Meßtechnisch werden hier auch Unterschiede zwischen Anhydrit und CE feststellbar sein.
    Ich halte es nur für fraglich, ob ein neutraler (=unwissender) Beobachter einen Unterschied zwischen CE und Anhydrit fühlen kann.
    Da wird der Placebo-Effekt deutlich mehr bewirken als die Physik!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit.
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Bitte richtig lesen, nicht dass, was Sie lesen wollen.
    Ich schrieb.
    und eben nicht von schnellerer Aufheizbarkeit.
    Na, Ralf. Etwas übermüdet? (so wie ich....)

    CAF hat für mich vor allem noch andere Vorteile. Er kann in größeren Flächen ohne Fugen verlegt werden und schüsselt nicht beim trocknen. Außerdem ist er schon nach 2 Tage begehbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Dessau
    Beruf
    Leuchtenkaufmann
    Beiträge
    22
    Was ist CAF?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Anhydritfließestrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Hast Recht - noch nicht ganz wach

    Also Langfassung
    Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit
    = Funktionsheizen (erstmaliges Aufheizen) ist ab Verlegezeitpunkt bei Anhydrit eher möglich als bei CE.
    Dieses ist ein einmaliger Prozess, der nie wieder gebraucht wird!

    Hier
    Und Sie schreiben ja selber "Die spürbaren Vorteile von Anhydrit liegen in der schnelleren Aufheizbarkeit" das sagte der "Sanilöter" ja auch.
    wird das "umgedeutet" zu:
    Immer wenn es mir zu kalt ist und ich die Heizung hochdrehe/sie anspringt, wird es bei Anhydrit schneller warm.
    Also ein regelmässiger, immer wieder erforderlicher Prozess.

    Und letzteres stimmt so nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo,

    also bleibt noch der zementfließestrich mit geringem gipsanteil, den haben wir uns damals reingemacht.

    morgens afangen reinzuschütten mittags fertig abends um 7 begehbar, nach 3 tagen leiter stellen möglich.
    geeignet auch für häusliche bäder und keller...
    etwas teurer als der gips (ich glaub 2€m2) aber wenn ich mich nicht irre mit 3 to/m2 belastbar(war mir wichtig wegen meinem aquarium ect)
    kein schüßeln kein schleifen superharte und superebene nicht sandende oberfläche- würd ich sofort wieder nehmen...

    anheizen nach ich glaub 14 tagen....
    ist schon wider so lang her
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    ein Zementestrich der nach 7 Stunden begehbar ist? Hast Du einen Link?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen