Ergebnis 1 bis 6 von 6

Schallausbreitungs-Richtung

Diskutiere Schallausbreitungs-Richtung im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Locke
    Gast

    Schallausbreitungs-Richtung

    Hallo erst mal zusammen,

    und zunächst mal ein Lob für das tolle Forum.

    Ich hätte da mal ne Frage zur Schallausbreitung im Hinblick auf eine Schallmessung in einem Mehrfamilienhaus.
    Ich habe mal gehört, dass es egal ist, ob man von oben nach unten oder von unten nach oben misst. Resp. dem Schall ist es egal, er breitet sich von unten nach oben gleich aus, wie von oben nach unten.
    Da solls auch irgend so ein physikalisches Gesetz geben.....hab mich schon tot gegoogelt und niix gefunden.

    Stimmt das mit der Ausbreitungsrichtung bzw. könnt ihr mir weiterhelfen?

    Dankeschön
    Locke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallausbreitungs-Richtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    also Schall breitet sich (gleiches Medium vorausgesetzt) in alle Richtungen gleich aus. Aber natürlich immer nur von der Schallquelle weg.
    Was genau willst Du denn messen / wissen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Hallo Locke,

    ich kenne da kein einfaches physikalisches Gesetz. Es stimmt schon, das Schall durch ein homogenes Medium in beide Richtungen gleich übertragen wird (alleine schon aus Gründen der Symmetrie).
    Daraus kann man aber nie und nimmer ableiten, daß Geräusche im Geschoß tiefer gleichlaut zu hören sind wie im Geschoß höher. Das Thema Schallausbreitung in Gebäuden ist schon recht kompliziert.

    Helge
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Jepp. Hier muss man Theorie und Praxis strikt auseinanderhalten.

    Theorie, Kugelquelle und Ausbreitung der Wellen in alle Richtungen, bei gleichem Medium auch mit der gleichen Geschwindigkeit.

    Vertausche ich Quelle (Sender) und Empfänger, dann wird man unter idealen Bedingungen keinen Unterschied feststellen.

    In der Praxis wird´s kompliziert, weil sich der Schall auf unterschiedlichen Wegen zwischen den Räumen ausbreiten kann. Das beginnt schon bei der Entstehung in einem realen Raum, denn durch schallabsorbierende und -reflektierende Materialien überlagern sich Wellen bereits kurz nach der Entstehung. Dies führt dazu, dass den Ausbreitungswegen zwischen den Räumen unterschiedliche Schallpegel zugeführt werden, die dann im Empfangsraum auch zu unterschiedlichen Lautstärken führen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Locke
    Gast
    HI und wow,

    danke für die schnelle Antworten.

    Also konkret geht es darum einen Akkustiker mit einer Schallprüfung im Mehrfamilienhaus zu beauftragen. Sprich wass bringt die hütte von Stockwerk zu stockwerk. Also eben z.B. Luftschall vom Erdgeschoss zu ersten Stock, bzw. vom ersten zum zweiten Stock.
    In manchen Räumen ist der "gefühlte" Luftschallschutz hoch, in anderen sehr bescheiden. Ich möchte natürich auch kein künstlich schlechtes Ergebnis herbeiführen, aber natürlich möchte ich gerne die "schlechteste" Stelle herausfinden um ggf. mit dem "Verursacher" ein wörtchen zu wechseln.
    Meine Frage war eben nun was macht mehr sinn was die Messrichtung abelangt bzw. ist es egal, ob

    1. ob man im ersten Stock den Lärm erzeugt und unten misst oder umgekehrt?

    2. ob es eine Rolle spielt, dass z.B. das Zimmer im ersten Stock noch komplett umöbliiert ist (sprich nachhallt ohne Ende) und das darunter liegende normal eingerichtet ist.

    3. falls die Grundrisse des oberen bzw. unteren Raumes anders sind (sprich andere Raumgröße--> oberer Raum ist größer als der untere bzw. der obere Raum geht über zwei untere Räume)

    THX
    Locke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Locke Beitrag anzeigen
    1. ob man im ersten Stock den Lärm erzeugt und unten misst oder umgekehrt?
    Gehen wir von vergleichbaren Räumen aus, dann sollte die Richtung egal sein.

    Zitat Zitat von Locke Beitrag anzeigen
    2. ob es eine Rolle spielt, dass z.B. das Zimmer im ersten Stock noch komplett umöbliiert ist (sprich nachhallt ohne Ende) und das darunter liegende normal eingerichtet ist.
    Ein leerer Raum wird die Messergebnisse deutlich verfälschen.

    Zitat Zitat von Locke Beitrag anzeigen
    3. falls die Grundrisse des oberen bzw. unteren Raumes anders sind (sprich andere Raumgröße--> oberer Raum ist größer als der untere bzw. der obere Raum geht über zwei untere Räume)
    Der Effekt ist ähnlich dem nicht möblierten Raum, einfach weil sich im "Senderaum" der Schall anders ausbreitet.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen