Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24

Kwl = lwp?

Diskutiere Kwl = lwp? im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209

    Kwl = lwp?

    Da wir uns sehr für eine KWL für unseren Neubau interessieren, haben wir die Tage mal ein kleines "kostenloses" Seminar besucht und uns etwas genauer informiert.

    Eine KWL mit WRG würde ja quasi die Energie der warmen Abluft der frischen Zuluft beiführen und somit den Effekt nutzen .. soweit klar.
    Jetzt wurden wir ausdrücklich darauf hingewiesen, das wir uns quasi ein kleines Biotop in die eigenen 4 Wände ziehen würden, da die Rohre mit der Zeit ziemlich verdreckt wären. Auf meine Aussage, daß man hier doch sicher mit eigener oder externen prof. Reiningung gegensteuern könnte, wurde ich fast ausgelacht.
    Zitat: Bei den Ecken und Kanten heutzutage kriegen sie das quasi nie sauber!

    Ich habe hier im Forum schon ein paar mal gelesen, daß die Reinigung keine Probleme machen würde und um die 200 Euro/a ausmacht.

    Zitat: Viel besser und sinnvoller wäre doch die Energie einer LWP zuzuführe und die WRG für Warmwasser zu nutzen.

    Wenn ich das jetzt richtig sehe, bringt solch eine LWP dann ja quasi die KWL schon mit sich oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kwl = lwp?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    102
    Bei einer Luftwärmepumpe wird der Luft Energie entzogen und zum Heizen des Hauses (Fußbodenheizung und Warmwasser) verwendet. Hat mit Lüftung (KWL) nichts zu tun.

    Außerdem gibt es bei der KWL Filter, die solche Biotope verhindern!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209
    Zitat Zitat von face76 Beitrag anzeigen
    Bei einer Luftwärmepumpe wird der Luft Energie entzogen und zum Heizen des Hauses (Fußbodenheizung und Warmwasser) verwendet. Hat mit Lüftung (KWL) nichts zu tun.
    Sorry dem kann ich nicht folgen?!
    Bei einer LWP wird ja durch das absaugen der Abluft ein minimaler Unterdruck erzeugt, der dann naturgemäß Frischluft von Außen (auch über Filter) in das Gebäude saugt. Das ist doch das gleiche Prinzip wie bei einer KWL??

    Zitat Zitat von face76 Beitrag anzeigen
    Außerdem gibt es bei der KWL Filter, die solche Biotope verhindern!
    Hat der Argumentation dort auch nicht wirklich geholfen. Hab genau das gleiche gesagt, wurde aber über höhere Kosten etc. komplett abgeblockt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    102
    Die von mir beschriebene LWP ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe.

    Von Luft-Luft-Wärmepumpen (kommt dem nahe, was du meinst) halte ich IMHO gar nichts!!!

    P.S. Wer hat denn dieses kostenlose Seminar geleitet? Hört sich für mich nach einem Vertreter für Luft-Luft-Wärmepumpen an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209
    Ne wieso ich red doch auch von einer LWP LuftWasserPumpe

    Ansaugung Abluft und Energie Rückgewinnung an Wasser!

    Was ist denn jetzt eine LuftLuftPumpe??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    bei einer zentralen KWL mit WRG kommt die Luft gefiltert und angewärmt in den Räumen an, mit EWT im Sommer auch kühler. Mit FRG wird es im Winter nicht so trocken.

    Der Dreck lagert sich in den Abluftkanälen an, egal ob KWL oder Abluft-WP. Im Haustechnikdialog-Forum gab es einen interessanten thread über die Reinigung nach 5 Jahren - leider jetzt ohne Bilder. Unsere Erfahrung

    Bei Abluft-WP wird gerne suggeriert, daß man sonst verschwendete Energie aus der Abluft ganz innovativ, ökonomisch und ökologisch ausnutzt. Dabei wird oft vergessen darauf hinzuweisen, daß die einströmende kältere Außenluft irgendwie auch erwärmt werden muß...

    Gruß
    Frank Martin

    PS: Fachabkürzungen über Suchfunktion suchen, es gibt viele threads zu dem Thema
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822

    Nachtrag:

    ich vergaß: bei Lüftungsrohrplanung gleich auf Wartungsmöglichkeiten achten

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von fmw6502 Beitrag anzeigen
    bei einer zentralen KWL mit WRG kommt die Luft gefiltert und angewärmt in den Räumen an, mit EWT im Sommer auch kühler. Mit FRG wird es im Winter nicht so trocken.

    Der Dreck lagert sich in den Abluftkanälen an, egal ob KWL oder Abluft-WP. Im Haustechnikdialog-Forum gab es einen interessanten thread über die Reinigung nach 5 Jahren - leider jetzt ohne Bilder. Unsere Erfahrung

    Bei Abluft-WP wird gerne suggeriert, daß man sonst verschwendete Energie aus der Abluft ganz innovativ, ökonomisch und ökologisch ausnutzt. Dabei wird oft vergessen darauf hinzuweisen, daß die einströmende kältere Außenluft irgendwie auch erwärmt werden muß...
    Soviel Dreck wie in den Ventilfiltern sollte sich im Rohr aber nicht absetzen
    können (hoffe ich mal, hab die Anlage noch nicht so lange).

    Da die KWL ja schon so 80-90% der Abwärme durch das Gegenstromprinzip
    zurückgewinnt, bleibt fürs Pumpen nicht mehr soviel Wärme übrig, zumal
    die Luftwechselraten ja auch nicht so gigantisch sind, sprich
    man könnte auch an anderer Stelle eine Wärmepumpe mit der ganz
    normalen Umgebungsluft betreiben. In einem Nicht-Passivhaus reicht
    der Luftdurchsatz wohl in der Regel auch nicht aus, um über die Lüftung zu heizen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Informatikkfm.
    Beiträge
    13
    allgemein gesagt werden hier Apfel mit Birnen verglichen.

    Lange rede kurzer sinn:
    KWL ist für Frischluft zuständig.
    LWP ist eine Heizung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von rober Beitrag anzeigen
    allgemein gesagt werden hier Apfel mit Birnen verglichen.

    Lange rede kurzer sinn:
    KWL ist für Frischluft zuständig.
    LWP ist eine Heizung.
    Endlich sagts mal einer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209
    Wie geil immer wieder die Kommentare manchmal sind

    Das es hier um 2 Dinge als solches geht weiß ich selber, aber wer sich meine Gedanken oben mal durchließt, erkennt vielleicht die Fragestellung

    Eine KWL dient der Frischluftzufuhr - was macht die von mir oben gen. LWP (zumindest wie uns das erklärt wurde)??

    Na klingelts??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    317
    Zitat Zitat von VollesHaus Beitrag anzeigen

    Das es hier um 2 Dinge als solches geht weiß ich selber, aber wer sich meine Gedanken oben mal durchließt, erkennt vielleicht die Fragestellung

    Eine KWL dient der Frischluftzufuhr - was macht die von mir oben gen. LWP (zumindest wie uns das erklärt wurde)??
    Die KWL sollte so eingestellt werden, dass der gewünschte Luftwechsel erreicht wird. Dabei werden, wenn eine WRG vorhanden ist, die Lüftungsenergieverluste um ca. 90% reduziert.

    Wie wird die Luftmenge der Abluftwärmepumpe geregelt? Nach Lüftungsbedarf oder Heizbedarf (wird nur in den seltensten Fällen die gleiche Luftmenge sein).

    Wenn nach Heizbedarf, dann kann es passieren, dass viel mehr Luft gezogen wird, als für die Lüftung nötig. Diese Luft muss erstmal wieder aufgeheizt werden, bevor sie als Abluft die Wärmepumpe "füttern" kann. Wäre unökonomisch.

    Wenn die Regelung über den Lüftungsbedarf erfolgt, dann kann es passieren, dass Du viel zu Wenig warme Abluft für die Wärmepumpe hast. Dann hast Du Dir eine teure Elektroheizung gekauft.

    Es kann Kombinationen geben, in denen eine Abluftwärmepumpe sinnvoll ist und die KWL durch den Einsatz einer Abluftwärmepumpe überflüssig wird. Die Regel ist das nicht.

    Ich habe nicht den Eindruck, dass bei dem "Seminar" wirklich die Information über verschiedene Möglichkeiten von Heizung und Lüftung referiert wurde sonder ganz bewusste Stimmungsmache im Sinne von eigenen Interessen des Veranstalters bzw. Referenten erfolgte.

    Feinstaubfilter in der Zuluft und sinnvolle Verlegung der Lüftungsleitungen verhindern "Biotopbildung" in den Zuluftleitung in der Regel zuverlässig.

    Gruß Mathie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von VollesHaus Beitrag anzeigen
    Zitat: Viel besser und sinnvoller wäre doch die Energie einer LWP zuzuführe und die WRG für Warmwasser zu nutzen.
    Es gibt so viele unterschiedliche Systeme, da ist es schwer den Überblick zu behalten.

    Grundsätzlich kann man die Energie der Abluft nutzen, man sollte sich aber darüber im Klaren sein, wieviel nutzbare Energie dort überhaupt zur Verfügung steht. Luft ist ein schlechter Energiespeicher, und wenn man keinen zu hohen Luftwechsel haben möchte (Sturm in der Hütte), lässt sich daraus auch mit Hilfe einer WP nicht so gewaltig viel Energie entziehen. Noch schwieriger wird´s, wenn man damit WW erzeugen möchte (WW Temp. ist hoch im Vergleich zu den für eine Heizung benötigten Temperaturen).

    Trotzdem ist eine WRG sinnvoll. Die Frage wäre, wie hoch der Vorteil beim Einsatz einer WP ist im Vergleich zu einer Erwärmung der Zuluft.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von VollesHaus Beitrag anzeigen
    Wie geil immer wieder die Kommentare manchmal sind

    Das es hier um 2 Dinge als solches geht weiß ich selber, aber wer sich meine Gedanken oben mal durchließt, erkennt vielleicht die Fragestellung

    Eine KWL dient der Frischluftzufuhr - was macht die von mir oben gen. LWP (zumindest wie uns das erklärt wurde)??

    Na klingelts??
    Die Luft | Wasser-Wärmepumpe gewinnt die Wärme, die in der Außenluft vorhanden ist, und nutzt diese zum Heizen und zur Warmwassererwärmung.

    Wie schon gesagt wurde

    Lange rede kurzer sinn:
    KWL ist für Frischluft zuständig.
    LWP ist eine Heizung.

    Oder ich verstehe die Frage wirklich nicht.

    Eine LWP geht auch ohne KWL, eine KWL ohne LWP oder anderer Heizung wird eher ungemütlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter
    Avatar von sw84244
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    OWL
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    209
    Zitat Zitat von Mathie Beitrag anzeigen
    Die KWL sollte so eingestellt werden, dass der gewünschte Luftwechsel erreicht wird. Dabei werden, wenn eine WRG vorhanden ist, die Lüftungsenergieverluste um ca. 90% reduziert.

    Wie wird die Luftmenge der Abluftwärmepumpe geregelt? Nach Lüftungsbedarf oder Heizbedarf (wird nur in den seltensten Fällen die gleiche Luftmenge sein).

    Wenn nach Heizbedarf, dann kann es passieren, dass viel mehr Luft gezogen wird, als für die Lüftung nötig. Diese Luft muss erstmal wieder aufgeheizt werden, bevor sie als Abluft die Wärmepumpe "füttern" kann. Wäre unökonomisch.

    Wenn die Regelung über den Lüftungsbedarf erfolgt, dann kann es passieren, dass Du viel zu Wenig warme Abluft für die Wärmepumpe hast. Dann hast Du Dir eine teure Elektroheizung gekauft.

    Es kann Kombinationen geben, in denen eine Abluftwärmepumpe sinnvoll ist und die KWL durch den Einsatz einer Abluftwärmepumpe überflüssig wird. Die Regel ist das nicht.
    Gruß Mathie
    Das bringt mich zum Nachdenken ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen