Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Lübeck
    Beruf
    Verwaltungsbeamter
    Beiträge
    1

    Torfboden, was tun...?

    Hallo...

    Bin noch Anfänger auf dem Gebiet des Bauens, also brauche ich eure Hilfe...

    Ich möchte gerne ein 900 m² Grundstück kaufen und bebauen.

    Habe einen Bodengutachter drauf geschickt, dieser hat sich heute telefonisch bei mir gemeldet und vorab gesagt, dass sich auf der betreffenden Fläche 2 m Torf befindet.

    Wir haben das Haus ohne Keller mit einer Grundfläche von ca. 90 m² geplant.

    Jetzt ist meine Frage, ob ihr Erfahrungen zum Bodenaustausch habt, vielleicht auch einen Richtwert für die Kosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Torfboden, was tun...?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zu Kosten braucht es wohl schon ein paar mehr Angaben als 2 m Torf.

    Der Gutachter wird Gründungsempfehlungen abgeben und damit kann der Planer dann sagen, was welche Maßnahme kosten könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Je nach Tiefenlage des Torfs, darunterliegendem Baugrund, Wasserstand, Nachbarbebauung, Lasten aus dem Gebäude usw. kann es ein einfacher Bodenaustausch bis zu einer aufwändigen Pfahlgründung werden. Der Baugrundgutachter wird evtl. mehrere Gründungsempfehlungen geben, die aber vom erfahrenen (Tragwerks)Planer Ihres Vertrauens nochmal hinterfragt werden sollten und dann mit einer Kostenschätzung mit Zahlen unterlegt werden können. Vielleicht sollte auch die Errichtung eines Kellers und eine Verkleinerung der Grundfläche in Erwägung gezogen werden, wenn mit der Kellersohle der tragfähige Baugrund erreicht wird. Ein Balkenrost auf Pfählen oder Brunnenringen wird wohl fast die Kosten eines Rohbaukellers haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen