Ergebnis 1 bis 6 von 6

Bodenplatte ohne Frostschürze OK?

Diskutiere Bodenplatte ohne Frostschürze OK? im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662

    Bodenplatte ohne Frostschürze OK?

    Es geht um ein Haus (ca. 8,4 x 10,4m), eingeschossig in Holzrahmenbausweise ohne Keller.

    Wir haben in unser Bauleistungsbeschreibung sinngemäß nur stehen: "Fundament nach statischen Erfordernissen".

    Die erstelle Bodenplatte es ist eine bewehrte Platte mit ca. 16-18 cm Dicke und ohne Frostschürzen. Unter der Platte kommt 5-6 Meter tief nur Sand. Grundwasser ist in ca. 1,5m Tiefe.

    Ist das weglassen der Frostschürze ein Fehler oder macht man das in Zeiten des Klimawandels nicht mehr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte ohne Frostschürze OK?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Ist das jetzt...

    ... die billichwillich-Version der schwedischen Bodenplatten??

    Und nu ernsthaft: Nein, eine Frostschürze ist nicht zwingend erforderlich, wenn, ja wenn, entsprechend geplant wurde...

    Übrigens: dieses Thema wurde hier auch schon x-mal durchgekaut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Mein Bodengutachter rät davon dringend ab - hatte ich nämlich auch ins Gespräch gebracht.
    Er schilderte folgenden Fall: Lange Zeit Regen, der Boden - auch bei sandigen Böden ist irgendwann die Sättigungsgrenze erreicht - und dann friert es lange und heftig. Soll in unseren Breitengraden ja gelegentlich noch vorkommen. Dann gefriert auch das Wasser unter der Bopla - und das Häuschen hebt sich..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    MoRüBe schrieb es ja bereits: ... bei entsprechender Planung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Der Entfall der Frostschürzen ist dann möglich, wenn bis in eine Tiefe, die als dauerhaft frostfrei anzusehen ist, Material vorhanden ist, das bei Frost keine Volumenvergrösserung erfährt und diese Eigenschaft dauerhaft sichergestellt ist!

    Also grobes Material mit viel Porenvolumen (keine Kapilarität), dessen Poren nicht mit Feinanteilen zusetzen können (z.B. Geovlies zum umgebenden Erdreich) und das nicht im Wasser steht.
    Auf Sand könnte höchstens die letzte Eigenschaft zutreffen.

    Wenn Dein GÜ also keine absolut bahnbrechenden und gesicherten Kenndaten zur Erderwärmung hat, die ergeben, dass Hamburg demnächst direkt an einem tropischen Meer liegen wird, ist das schlicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Der Entfall der Frostschürzen ist dann möglich, wenn bis in eine Tiefe, die als dauerhaft frostfrei anzusehen ist, Material vorhanden ist, das bei Frost keine Volumenvergrösserung erfährt und diese Eigenschaft dauerhaft sichergestellt ist!
    Mensch Ralf, ich glaube, das hätte ein Geologe auch nicht besser sagen können.

    Da in unseren Breitengraden aber nicht damit zu rechnen ist, dass sich die Wasserverhältnisse im Boden nicht auch mal ändern, würde mir eine fehlende Frostschürze schon Gedanken machen.......
    Da braucht nur jemand auf ein Nachbargrundstück zu bauen und schon sucht sich Wasser einen neuen Weg..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen