Ergebnis 1 bis 8 von 8

Einbaudownlights falsch gesetzt

Diskutiere Einbaudownlights falsch gesetzt im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Coburg
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    6

    Einbaudownlights falsch gesetzt

    Wir haben in unserem Neubau Einbaudownlights in der Betondecke vorgesehen.

    Nun wurde nach dem Gießen der Betondecke festgestellt, daß der Abstand der Aussparungen in der Betondecke für die Lampen nicht gleichmäßig ist. Gemäß Plan weichen die Abstände für bestimmte Lampen um satte 20-30cm ab!

    Angeblich lässt sich der Abstand nicht mehr korrigieren. Stimmt das? Muß man das abnehmen und akzeptieren wenn auf dem Plan die Positionierung anders angegeben ist? Wer ist hier eigentlich verantwortlich? Der Architekt, der Elektriker der die Gehäuse auf der Decke gesetzt hat, der Rohbauer etc.?

    Wie würdet Ihr vorgehen? Es stört einfach wenn die Symetrie nicht passt und ich ärgere mich später jeden Tag. Noch läuft der Rohbau und ich würde das jetzt gerne klären. Danke für jede Antwort!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Einbaudownlights falsch gesetzt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Wenn es sich um Fertigteildecken handelt, werden die Leerdosen schon im Deckenwerk gesetzt.

    Im übrigen müsste ja festzustellen sein, wer die Dinger falsch gesetzt hat.

    Nicht mehr änderbar? Geht nicht, gibts nicht.

    Stichwort: Kernbohrung.

    Schick den Architekten in die Spur, damit der das regelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wer hat hier den "Plan" missachtet? Oder lag der Fehler schon im Plan?
    Derjenige soll jetzt den Schaden auch beseitigen (Planer oder ausführender Handwerker).

    Bei wenigen Zentimetern könnte man ja noch ein Auge zudrücken, aber bei 30cm Abweichung ist in meinen Augen Schluß mit lustig.

    Wie man den Schaden beseitigt? Das könnte spannend werden. Dazu müsste man sich das vor Ort anschauen und auch die Pläne studieren. Wird die Statik beeinflusst? Genügt es wenn man neue Bohrungen setzt? usw. usw.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Beamter
    Benutzertitelzusatz
    MechanicMan vs. Beamter
    Beiträge
    98
    Hallo,

    ich persönlich würde auch bei wenigen Zentimetern Abweichung kein Auge zudrücken! Das wird man immer sehen!

    Ich frage mich allerdings sowieso, warum manche sich in die reine Betondecke ihre Spots setzen lassen??? Da ist doch später überhaupt kein Spielraum für Veränderungen derselben vorhanden! Wenn einem die Dinger an den vorhandenen Stellen nicht merh passen, was macht man dann? Wie versetzt man die Dinger? Eigentlich geht dann doch nur noch Rausreißen, Zuleitung totlegen und Loch zuspachteln!

    Ich habe mir einfach ne Zwischendecke einziehen lassen, in der sich Spots, Kabel und solches Gedöns sehr gut unterbringen und später vor allem auch wieder relativ leicht entfernen oder ändern lassen!

    Aber na Gut, jedem das Seine.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    @ Baufuchs:
    Kann schon sein mit der Nichtversetzbarkeit. Wenn die Lampenöffnungen als Aussparungen gerechnet und mit Zulageeisen die Statik hergestellt wurde, kann es spannend werden.

    @ Fragesteller:
    Wenn es Ihr Architekt war, hätte der einen vermaßten Aussparungsplan machen und an den, der die Dosen im Fertigteilwerk verbaut, geben müssen.
    Gibts den Plan und stimmen die Maße, darf der Dödel, der keinen Plan lesen konnte, eine neue Decke bezahlen und sich die "alte" hinlegen (kann er ja bei e-bay versteigern ).
    Stimmen die Maße in der Zeichnung des Architekten nicht, darf der seinen Garten mit einer Decke verschönen, wenn er die neue bezahlt hat.
    Hat der Architekt keinen Plan gemacht, darf er sich die Kosten mit dem teilen, der planlos die Dosen verbastelt hat.

    Oder ist der Aufbeton schon drauf . Dann wirds spannend

    PS @ topotec.
    Es soll Leute geben, die andere Auffassungen als Du haben. Du musst Dich ja nicht bekehren lassen.
    Aber auch nicht sinnlos Deinen Senf hier abgeben - dann danach hatte der TE nicut gefragt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    jedem das Seine.....
    Daß solche Sprüche in Deutschland eher eine miese Tradition haben weißte aber!?
    Vielleicht sollte man darüber gelegentlich nachdenken, wenn man sie denn benutzen möchte oder eher, ob man sie sich nicht lieber verkneift.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    AB
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von Topotec Beitrag anzeigen
    Ich habe mir einfach ne Zwischendecke einziehen lassen, in der sich Spots, Kabel und solches Gedöns sehr gut unterbringen und später vor allem auch wieder relativ leicht entfernen oder ändern lassen!

    Aber na Gut, jedem das Seine.....
    Nunja, diese Frage ist schnell beantwortet: Weil nicht jeder wegen ein paar Lichter die Decke um 20cm tiefer gehängt haben will. So eine Deckenhöhe von 230cm sieht halt gerade in einem großen Raum bescheiden aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    >> Stimmen die Maße in der Zeichnung des Architekten nicht, darf der seinen Garten mit einer Decke verschönen, wenn er die neue bezahlt hat.

    Und stimmen die Maße in der Zeichnung nicht, aber Du hast sie abgenickt, darfst Du mit den Löchern leben oder musst selbst eine neue Decke bezahlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen