Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Baumangel?

Diskutiere Baumangel? im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    nordsachsen
    Beruf
    pflege
    Beiträge
    4

    Baumangel?

    Hallo!
    Wir sind seit zwei Monaten (stolze) Hausbesitzer eines in massiver bauweise erstellten Neubaus.
    unseren Winkelbungalow haben wir teilweise unterkellern lassen.
    Schon beim Aushub sind die Bauleute auf Wasser gestoßen, dies wurde abgepumpt und eine Drainage wurde gelegt. Da wir "Laien" sind, haben wir uns voll und ganz auf unseren Bauleiter verlassen, der mit einer Pumpe das Wasser ableitete.
    Nun haben wir direkt vorm Haus einen Pumpenschacht mit Pumpe, die mal funktioniert und mal nicht.
    nach den letztlich starken Regenfällen hatten wir Wassereinbruch in den Keller. Es kam durch die Lichtschächte, und durch jede Stelle, an der ein Rohr nach Außen führt.Selbst durch eine Steckdose!!!

    Jetzt haben wir uns informiert und erfahren, daß man bei unseren Bodenverhältnissen eine Wanne hätte einbauen müssen, als das Wasser beim Aushub sichhtbar wurde.

    Wer ist nun verantwortlich? Wie verhalten wir uns unserem Bauleiter gegenüber?
    Für wen entstehen die nun zusätzlichen kosten und was kann überhaupt gemacht werden.

    Hoffen ganz doll auf hilfe!!!
    Vielen Dank schon mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Baumangel?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Tja Nadine.... Hier also auch mal wieder anfangen bei Adam und Eva...

    Wie ist die Konstellation der Vergaben? BT, GU/GÜ oder 'herkömmlich' mit separatem Architekt und entspr. Einzelvergaben? Wer ist der Bauleiter? Ein von Euch bestellter oder der der ausführenden Firma?

    Ohne diese Angaben kann bzgl. Verantwortlichkeiten nichts gesagt werden.


    Was überhaupt gemacht werden kann?! Nachträglich entspr. Abdichtung für den herrschenden Lastfall fachgerecht erstellen (lassen).
    Dies aber nicht ohne bauwerks- und standortspezifische Planung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    nordsachsen
    Beruf
    pflege
    Beiträge
    4
    Wir haben eine Baufirma mit wirklich guten Referenzen ausgesucht. Der Architekt ist von der Firma. Hab schon gehört, daß dies nicht von Vorteil ist...
    Aber wie schon gesagt...wir sind laien mit wenig Zeit und haben uns darum an eine große Baufirma gewendet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    nordsachsen
    Beruf
    pflege
    Beiträge
    4
    Architekt=Bauleiter=Chef der Firma
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    nordsachsen
    Beruf
    pflege
    Beiträge
    4
    _Jedes Leck wurde neu abgedichtet. Die Steckdose einfach enternt und zugemacht. Den Rest soll die Pumpe erledigen. Meine Bedenken sind jedoch, daß die Pumpe nicht immer anspringt. Ich kann ja nicht jeden Tag den Deckel vom Schacht hochnehmen um zu schauen, wie hoch das Wasser steht - man fährt ja auch mal in den Urlaub - dann kann niemand nachsehen. Das kann doch nicht die Lösung sein.Nur einen anderen Vorschlag als der Pumpe wurde uns nicht gezeigt - geschweige denn beim Bau auf dieses Problem hingewiesen. Da wurde nie von einer Wanne gesprochen oder anderen Möglichkeiten. Die waren davon ausgegangen, daß sich das mit dem Wasser legt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    baumangel

    moin moin,

    diese art der baumängel gehören grundsätzlich in hände eines fachanwalts für baurecht. Lassen Sie sich von einem fachanwalt beraten, wie es weiter gehen kann. Hier besteht die möglichkeit ein beweissicherungsverfahren einzuleiten. Es werden verschiedene sachverständige benötigt. Wenn z. b. an der bodenplatte nichts mehr am mangel beseitigt werden kann.... ist die aussage eines sachverständigen vor einem richter erforderlich.

    Ich würde mit dem architekten = bauleiter = chef in dieser situation nichts mehr besprechen. Aus meiner sicht hat er grob fahrlässig gehandelt, wenn ein derartiger wassereinbruch die folge ist.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen