Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    EFH in NRW
    Beruf
    Software Entwickler
    Benutzertitelzusatz
    N.A.
    Beiträge
    95

    Mindestmaß für Duschtrennwand

    Hallo Forum,

    da ich in Sachen Mauern und Bau mich nicht so sehr auskenne, wollte ich mal eure Meinung dazu hören. Wir haben im Badezimmer von unserem Neubau eine gemauerte Trennwand, die vom Betonboden 200cm hoch ist. Wir bekommen ca. 18cm Estrich in die Räume und mit Fliesenbelag ist diese Mauer dann ja nur noch ca. 180 cm hoch. Das ist mir vorher nicht aufgefallen, als ich noch auf dem Betonboden stand. In den Bauplänen sind leider keine Angaben zur Höhe enthalten. Mir ist das zu niedrig, da ich dann fast drüber schauen kann. Unser Bauleiter meinte jetzt allerdings, das das so zu sein hat und man dann nachträglich die Mauer an die Fliese angleicht, da nur vollständige Fliesen an die Wand sollten (Fliesen verlegt nicht die Bauträger). Allerdings ist die Wand schon komplett verputzt und hat auch schon Metallkannten oben und seitlich an den Ecken. Der Beuleiter würde die Mauer dann zwar noch erhöhen lassen, was allerdings höchstwahrscheinlich gegen Aufpreis passiert. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass Mauern nach den Fliesengrößen bestimmt werden. Gibt es für solche Trennwände eine Mindestmass, dass einzuhalten ist?

    Viele Grüße,
    Narf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mindestmaß für Duschtrennwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Wo steht denn, ist verzeichnet/ vereinbart, dass besagte Wand nicht raumhoch ist?
    In Ausführungsplänen eingezeichnete Innenwände sind im Normalfall (wenn im Plan oder sonstigen Vertragswerk nicht anders erwähnt) raumhoch auszuführen?!

    (Ein Mindestmaß ist mir für sowas jetzt nicht geläufig.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    51688
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    13
    Bei mir ist eine solche Trennwand mit ca. 225cm (11 x 25er Steine) ab Rohboden gemauert und verputzt worden. (Bodenaufbau darauf ohne Fliesen: 16 cm) der Fliesenleger hat dann die Mauer so gekürzt, dass ich 4 x 50cm Fliesen vom Fliesenspiegel Boden bis OK Mauer genau passend habe. 1,80 hätte ich als niedrig empfunden, hätte auch mit diesen Fliesen (25x50cm) bescheiden ausgesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    EFH in NRW
    Beruf
    Software Entwickler
    Benutzertitelzusatz
    N.A.
    Beiträge
    95
    Im Bauplan ist keine Höhe angegeben. Diese sollte ja auch nicht bis oben hingehen, da die Ecke sonst zu dunkel wird. Allerdings mit 1,80m ist dir mir zu klein, da ich schon 1,86 groß bin. Die Mauer ist ja auch schon fetig verputzt worden und es sieht halt nicht so aus, als ob da noch was drauf soll. Der Sanitärinstallateur hat mir geraten diese mindestens Türhoch zu machen (also 2m). So hatte ich mir das auch eigentlich vorgestellt, nur steht das nirgends im Plan.
    Unser Bauträger ist auch immer sehr schnell dabei, wenn es um "Mehrkosten". Daher gehe ich davon aus, dass er die Erhöhung auf Türniveau auch nicht kostenlos machen lassen wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast
    Gast
    irgendwer wird wohl gesagt haben die Duschwand möchte ich 2 m haben,
    so eine Wand wird doch ohne Plan niemand einfach planlos irgendwohin einbauen.
    wenn die Fliesengrößen noch nicht feststehen wird die Wand üblicherweise dann dem Fliesenmaß in der Höhe angepasst. Sähe mit Stückelwerk auch nicht aus.
    nicht jeder möchte übrigens die Duschwand Raumhoch haben, schon wegen der Belüftung und Lichteinfall
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Werner Haan Beitrag anzeigen
    .....
    nicht jeder möchte übrigens die Duschwand Raumhoch haben, schon wegen der Belüftung und Lichteinfall
    Richtig. Aber irgendwer muss doch gesagt, geschrieben, gemeint haben, dass die Wand nicht raumhoch wird. Sie ist doch 'als Wand' im Plan eingezeichnet?!
    Schreibt der Fragesteller zumindest in Beitrag #1...

    Wo ist diese Festlegung verzeichnet? Und wie ist der genaue Wortlaut?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    EFH in NRW
    Beruf
    Software Entwickler
    Benutzertitelzusatz
    N.A.
    Beiträge
    95
    Wir haben die Bauplan in der Draufsicht von oben . Dort ist die Wand eingezeichnet mit der breite von 1m. Aber dort sind keine Höhenangeben oder sonstige Kennzeichnungen zu sehen. Wir haben zwar auch einen seitlichen Plan vom Haus mit Deckenhöhenangeben, aber dort ist wiederum die Wand nicht zu sehen. Diese Wand wurde anscheinend "mündlich" geplant und so halt jetzt übern Daumen gebaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ne, 'mündlich' ist sie nicht geplant, sonst wär sie ja im Grundriss auch nicht zu sehen...

    Wenn dieser Grundrissplan Vertragsbestandteil ist, dann verlang die Wand so wie Du sie haben willst... Stellt sich die Firma quer, dann verlang sie raumhoch (das steht Dir ja zu ohne Mehrkosten; müsstest dann halt entspr. selber kürzen). Aber wahrscheinlich wird die Firma auch keine Mehrkosten für das 20cm Erhöhen verlagen; wenn es nicht irgendwo geschrieben steht, dass die Wand die momentan gebaute Höhe haben soll...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Gast
    Gast
    wieder mal aus meiner Erfahrung.
    wenn ein Neu/Anbau erstellt wird steht meist zwar die Größe des Bades fest aber noch nicht die Einzelheiten der Aufteilung .
    eine Duschwand sollte schon auf den halben Zentimeter dann auch passen, deshalb wurde die meißt auch erst dann gemauert wenn die endgültigen Maße feststanden.
    zur Höhe wie schon geschrieben, wird imVerlauf der Fliesenarbeiten angepasst, macht der Fliesenleger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Böse könnte man sagen - sowas kommt von sowas.

    Wenn die Wand nicht raumhoch werden sollte, wäre es sinnvoll gewesen, die Höhe vor den Putzarbeiten festzulegen.
    Hier wären sowohl der Bauherr als Koordinator zwischen GÜ und Fliesör als auch der GÜ in der Pflicht gewesen.
    UNd das ganze in einem Fliesenplan festgelegt
    Is aber nu nicht.

    Jetzt "mal eben" anpassen ist nicht. Also mit dem Fliesenleger die Höhe ab OK Estrich genau bestimmen und dann den Maurer nachbessern lassen.
    An sich müsste die Wand ja auch einen Betonbalken (zumindest) oben drauf haben, damit die Wand nicht umkippt, wenn da mal einer gegendonnert.
    So eine Betonfläche muss im Putz aber mit Gewebe überspannt sein, damit die Spannungen aus den Materialien nicht zu Rissen führen!

    Mehrkosten wird der GÜ sicher anmelden. Da kann man sich dann drum streiten und den Bau über Monate stilllegen oder wütend zahlen.

    @ WH Ein Fliesenleger hat da nix zu mauern - und wenn doch kriegt er auch Geld dafür.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Betonbalken (oder Lage U-Steine mit entspr. Bew.) bringt nicht viel wenn die Wand rechts und links nicht gehalten ist. Eigtl. müsste nach DIN 1053 die Wand an der einen Seite in eine vorhandene Wand einbinden und da an der anderen Seite keine vorhandende Wand zu sein scheint, müsste hier halt 'was' gemacht werden. Z.B. eine Stahlbetonstütze. Dann ist die Wand dreiseitig gehalten (oberer Rand ist frei) und kann nicht umkippen... Dann muss kein genauerer Nachweis bei der Wandlänge von 1,00m geführt werden....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Stahlbetonstütze als Kragstütze aus der Bodenplatte/Decke? Mit Halfenschiene und Mauerankern? 17,5er KS mit Verankerung in der Wand tut's doch auch. Drunter hab ich Bauchschmerzen (Ich kenne einen Fliesenleger, der baut die Dinger aus Wediplatten...).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Zitat Zitat von RMartin Beitrag anzeigen
    Betonbalken (oder Lage U-Steine mit entspr. Bew.) bringt nicht viel wenn die Wand rechts und links nicht gehalten ist. Eigtl. müsste nach DIN 1053 die Wand an der einen Seite in eine vorhandene Wand einbinden und da an der anderen Seite keine vorhandende Wand zu sein scheint, müsste hier halt 'was' gemacht werden. Z.B. eine Stahlbetonstütze. Dann ist die Wand dreiseitig gehalten (oberer Rand ist frei) und kann nicht umkippen... Dann muss kein genauerer Nachweis bei der Wandlänge von 1,00m geführt werden....
    Theorie und Praxis...

    Da muss schon sehr ordentlich gegendengeln bis wirklich was passiert.
    So stabil wie eine Duschkabine ist das allemal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Hansal: Sehe ich auch so. Aber wenn wir dann hier im Forum Ratschläge geben bzw. kommentieren, sollte dies schon korrekt sein und so wie man es gemäß gültiger Vorschriften eigtl. zu machen hat.

    Das so ein '1m-Stummel' meist anders ausgeführt wird, steht auf einem anderen Blatt; aber ich denke keiner der Experten wird hier schriftlich zu einem anderen Handeln raten als wie es theoretisch zu sein hat.

    Weiter wissen wir noch nicht einmal die Wandstärke...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Gast
    Gast
    evtl. mal vorher den Bauherren wegen Größe und Gewicht beurteilen,
    danach kann der Maurerfliesenlegerhelfer die Wand bauen, ab 150 kg Lebensgewicht
    in 20 cm armierten Beton
    nicht ganz ernst gemeint
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen