Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Herford
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    20

    Frage Neues Dach für altes Haus > Isolierung

    Hallo zusammen, ich brauch mal wieder ein wenig Hilfe.
    Mein 50 Jahre altes Haus braucht ein neues Dach (205 qm).
    Ich habe mir jetzt Angebote eingeholt von 5 Dachdeckern,
    natürlich mit 5 unterschiedlichen Ergebnissen.
    Der Preis für Dachpfannen Creaton Futra oder Meyer Holsen glasiert ist heftig, aber natürlich auf den Wunsch einer einzelnen Dame ok.
    Meine Frage geht zur Dachisolierung.
    Die einen sagen, Isover-Integra ZKF 1-0,32/160 mm ist gut, der andere meint, eine flexible Holzfaserdämmung 140 mm zwischen den Sparren + parafinierte Unterdeckplatten mit umlaufender N+F-Verbindung sind besser (Heizkosten etc.)
    Der preisliche Unterschied ist zwar heftig, aber ich will das Richtige machen und nicht in ein paar Jahren wieder tätig werden. Kann mir jemand Tipps bzw. Empfehlungen für die beste Isolierung nach heutigen Maßstäben geben, es soll natürlich noch bezahlbar sein.
    Vielen Dank im Voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neues Dach für altes Haus > Isolierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bad Rappenau
    Beruf
    Sozialpädagoge
    Beiträge
    28
    Wir haben uns für unser ebenfalls gut 50-jähriges Häuschen für eine Aufdachdämmung von PUR Linitherm entschieden (120mm WL024).

    Diese Position, also nur Dachaufbau hat ca. 6000,- € netto gekostet.

    Vorteil für uns: Da zwischen den Sparren keine zusätzliche Dämmung erforderlich, bleibt dieser Raum für Wohnzwecke erhalten, bei niedrigem Spitzdach nicht zu unterschätzen

    Wir sind sehr zufrieden.

    Grüsse vom DigiHurry
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,500

    diese allgemeingültige aussage aber bitte nicht...

    Moin,

    ... zum Anlass nehmen und kommentarlos eine Aufsparrendämmung anordnen.
    Auch die energetische Sanierung braucht eine Planung, denn andernfalls werden sehr schnell Problemstellen übersehen und erhebliche Fehler eingebaut.
    Schon aus diesem Grund kann man ohne Ortskenntnisse kein Statement für Ihr BV abgeben.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Herford
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    20

    Daumen runter Danke

    Vielen Dank für die Hilfestellung, nach ausgiebiger Information und Beratung auch über einen BAFA-Berater haben wir uns für eine kompetente Gesamtlösung entschieden, um dem Status eines Energie-Effizienzhauses näher zu kommen.
    Gruß Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917


    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen