Werbepartner

Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84

    Flachstürze so in Ordnung?

    Hallo Bauexperten,

    hab mal ne frage bzgl. den Flachstürzen bzw. ob die so korrekt eingebaut wurden.

    Folgenden Bedenken:

    a.) Flachstürze sind teilweise nicht symmetrisch aufgelagert. Ein Auflager z.B. 40 cm das andere 11,5 cm. (geschätzt)
    b.) Es wurde vergessen darunter gleich abzustüzen. Ein Sturz hing dann auch nach ein paar Tagen etwas durch und wurde mit Schrauben an langen Gewindestangen dann mit der Betondecke verankert.

    Bilder lade ich hoch

    Gruß
    Hugo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flachstürze so in Ordnung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,452
    Hallo Hugo,
    wie lang sind die öffnungen? und wie hoch sind die flachstürze? und was steht im statik?
    sorry für so viele gegenfragen, ohne diese angaben keine konkrete antwort.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Hallo Yilmaz,

    hier noch die Bilder und Frage c.)


    c.) Ist das Detail für den Vorbauraffstore Kasten welcher Wand/ Putzbündig eingebaut werden soll, so in Ordnung? Es wurden hier ein äußerer Sturz und ein innerer Sturz der tiefer liegt eingebaut und das ganze mit PU Dämmung noch dazwischen ausgedämmt.

    Das breite und nicht hohe element ist 2,575 meter breit.
    Ich habe nur einen Bewehrungsplan der Betonwände, Betondecke, Bodenplatte und Treppe. Über Stürze habe ich nichts?!







    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Hier noch das bild mit der verankerung des breiten Sturzes

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Die Höhe der Wärmedämmstürze ist 113 mm.
    Das Mauerwerk ist Coriso 0,07 von Leipfinger Bader und 49 cm dick.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,452
    Die breite öffnung kann nie so richtig sein! 2, 575m öffnung als flachsturz?
    Was ist eine Vorbauraffstore?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von Yilmaz Beitrag anzeigen
    Die breite öffnung kann nie so richtig sein! 2, 575m öffnung als flachsturz?
    Was ist eine Vorbauraffstore?
    Warum kann diese Öffnung nicht so richtig sein?
    Ich dachte diese Stürze nennt man so. Wenn nicht, im Leipfinger Katalog steht Wärmedämmsturz.
    Der Sturz wurde noch übermauert und in der Betondecke wurden zusätzliche Eisen eingebracht.

    Keine Ahnung ob das so passt. Aber die breite Öffnung ist 2,575 m breit.

    Gruß
    Hugo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Hier ein Bild von einem Vorbauraffstore:

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Das Problem was ich auch noch sehe ist, daß hier die Stoßfugen nicht vermörtelt wurden. Die Druckfestigkeit der Steine die über dem Sturz vermauert wurden sind bei den Raffstorevorbaukästen nur Druckfestigkeitsklasse 4.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Nun hab ich auch noch gesehen, daß durch das verwenden unterschiedlicher Steinformate über dem Sturz das Überbindemaß nicht eingehalten wurde. Teilweise ist überhaupt kein Überbindemaß vorhanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    auch stadt oder kreis münchen verlangen ein autogramm vom
    tragwerksplaner. der muss sich darum kümmern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    auch stadt oder kreis münchen verlangen ein autogramm vom
    tragwerksplaner. der muss sich darum kümmern.
    Der Tragwerksplaner hat nur die Betondecke, Betonwand, Frostschürze sowie die Betondecke gerechnet und die entsprechenden Bewehrungspläne erstellt.
    Ich habe die Statik in Auftrag gegeben und dachte mir, der wird schon wissen was er da zu berechnen hat und was nicht.

    Soll ich nun dort nochmals nachhaken?
    Kann man trotzdem eine Aussage treffen wie gut hier gearbeitet wurde und ob man hier von einem Mangel definitiv sprechen kann oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von hugo Beitrag anzeigen
    Soll ich nun dort nochmals nachhaken?
    Ja, asap vor Ort

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    bauüberwachung

    es gibt also einen tragwerksplaner, der nur das halbe haus gerechnet hat, wahrscheinlich gibt es keine bauüberwachung, die das bauvorhaben kontrolliert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    München
    Beruf
    IT-Specialist
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    es gibt also einen tragwerksplaner, der nur das halbe haus gerechnet hat, wahrscheinlich gibt es keine bauüberwachung, die das bauvorhaben kontrolliert.
    Es kommt ein Holzständerhaus auf das Erdgeschoss, welches teilweise im Hang steht. Das Holzständerhaus wurde vollständig von einem Holzbaustatiker gerechnet.
    Das EG welches aus 25er WU Betonwänden zum Erdreich steht und sonst mit 49er Coriso Ziegeln gemauert wurde, scheint nicht vollständig gerechnet worden zu sein. Es wurden in der Tat nur die Bodenplatte, Frostschürze, Decke und Betonwand gerechnet, also nur die Betonteile des EGs.

    Ich werde definitv wegen der Stürze sofort beim Statiker nachhaken.

    Bauleitung habe ich keine. Diese wurde den jeweiligen Gewerken Maurerfa und Zimmerer übertragen. Die Abnahmen lasse ich von einem Sachverständigen durchführen.

    Im Nachhinein ist mir schon klar geworden daß eine unabhängige Bauleitung Sinn gemacht hätte, aber nun ist es dafür praktisch schon zu spät.

    Das Holzhaus wird morgen oder übermorgen aufgestellt. Mit dem Wiederverfüllen muß leider noch gewartet werden, da ich die KBM Beschichtung von einer Fachfa. auftragen lassen möchte, nachdem ich gemerkt habe daß dieses Gewerk nicht für Eigenleistung geeignet ist. Dies wurde mir von der EG Fa. suggeriert und ich dachte zunächst, daß man das Zeug selbst auftragen kann. Da wir aber den Lastfall aufstauendes Sickerwasser haben wird und wir ohnehin Kiesnester haben und mir noch nicht bekannt ist ob die Mauerstärken WU Zertifiziert sind, muß wenigstens hier aufgepasst werden.

    Was muß eigentlich beim Verfüllen beachtet werden. Ich möchte gerne den Lehm wieder zum wiederverfüllen hernehmen, da der Arbeitsraum ca. 250 m³ groß ist und wir auch anfüllen müssen. Das Abfahren des Lehms und einbringen von Schotter oder Vorsieb wird wohl bei einer so großen Menge einfach zu teuer. Ich denke daß wir noch Betonsäulen gießen um die geplante Holzterasse auf dem gewachsenen Boden aufzulagern.

    Es gibt kein Baugrundgutachten, da wir direkt daneben Nachbarn haben die mit dem gleichen Boden schon gebaut haben und auch mit dem gleichen Material wiederverfüllt haben. Der Statiker hat sich die Bodenverältnisse nach den Baggerarbeiten angesehen und den Boden für tragfähig befunden. Lediglich an einigen Stellen mußte ein Bodenaustausch gemacht werden, da Seeton schichten den ansonsten tonigen Lehm durchsetzten. Seeton wird als nicht tragfähiger Boden eingestuft.

    -hugo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen