Ergebnis 1 bis 2 von 2

Restfeuchte in Stahlverbund-dachdecke

Diskutiere Restfeuchte in Stahlverbund-dachdecke im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Garchingerstr. 17 85716 Unterschleißheim
    Beruf
    Baingenieur
    Beiträge
    1

    Restfeuchte in Stahlverbund-dachdecke

    Eine Dachdecke wird auf Trapezblech betoniert. Baldmöglichst soll eine Dampfsperre + Wärmedämmung + Abdichtung aufgebracht werden.
    Die Restfeuchte des Betons wird m.E. eingesperrt. Schadet das ?
    Soll man auf den Beton überhaupt eine Dampfsperre machen?
    Ist nicht das Trapezblech bereits eine ausreichende Dampfsperre?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Restfeuchte in Stahlverbund-dachdecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast360547
    Gast

    hmm

    Moin,

    sehe ich genauso. Das Stahltrapezprofil ist eine verlorene Schalung und praktisch dampfdicht. Die Dampfsperre oberhalb des Betons wird vermutlich bituminös sein und ist damit mind. sd 240 m. Da geht also auch nichts durch.
    Dampfsperre bei Beton macht regelmäßig da Sinn, wo Durchdringungen luftdicht an selbige angeschlossen werden müssen.

    Aber selbst wenn die DS nicht kommt, der Rest des Aufbaus macht die Sache nicht besser. Dir wird das Polystyrol oder die Mifa mit einiger Sicherheit absaufen.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen