Ergebnis 1 bis 12 von 12

Blasenbildung in Duschwanne

Diskutiere Blasenbildung in Duschwanne im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    25336
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    13

    Blasenbildung in Duschwanne

    Guten Tag,
    seit 2001 habe ich eine Duschwanne "Marano 3001 Plus" im
    Gebrauch. Nach dem Unfall einer Besucherin vor drei Jahren habe ich eine Antirutschmatte aus Gummi in dieser Wanne liegen. Die Matte wird nach Herstelleranweisung behandelt, d.h. gepflegt, getrocknet etc. Seit einem Monat stelle ich vermehrte Blasenbildung, etwa 10mm im Durchmesser, im
    Stehbereich, also Mitte Duschwanne, fest. Der Hersteller der Wanne führt diese Blasenbildung auf die angeblich in der Matte enthaltenen Weichmacher zurück. Ist sowas möglich??
    Andere Wannen mit gleichen Matten zeigen diese Erscheinung nicht. Es kann doch eigentlich nicht sein. daß
    das Produkt eines renommierten Herstellers nicht resistent gegen Duschmatten ist.
    Was sagen die Experten??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Blasenbildung in Duschwanne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Delmenhorst/Bremen
    Beruf
    Gas-Wasserinstallateur/ang. HLK Techniker
    Beiträge
    127
    Hmm, nie erlebt oder von gehört???!!

    Heißt aber nicht, dass es das nicht gibt....

    BIn eh kein Akrylfan...da hat man immer mit so einem scheiß zu kämpfen...

    Nix geht über vernünftige Stahlwannen!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Ein Loch also? Dann ist nach 9 Jahren die Wanne durch und sollte gewechselt werden. Du wirst den Hersteller wohl kaum dazu bewegen, Dir eine neue zu spendieren, wozu auch? Also austauschen lassen. Vielleicht vorher einen "Wannendoktor" fragen, ob der was dichten kann...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    An Weichmacherwanderung glaube ich nicht, eher glaube ich dass sich der Verbund Acryl Spanplatte gelöst hat. Acryl Duschtassen werden tiefgezogen, dadurch bedingt ist die Acrylschicht im Duschtassenbereich nur noch wenige mm stark (eventuell sogar unter einem mm). Zur Stabilität gegen Durchbiegung wird eine Spanplatte auflaminiert. Wenn dieser Verbund nun nicht mehr besteht,gibt es Blasen, vor allem nach heißen Duschen müßten die Blasen dann deutlicher sein.

    Solch eine Duschwanne läßt sich aber leider nicht mehr reparieren, da kann man nur austauschen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    amsterdam
    Beruf
    kaufmann
    Beiträge
    1

    osmose

    Hallo,

    Kenne mich eigentlich nicht so gut mit Acrylwannen aus, aber das von Dir beobachtete Blasenbilden gibt es bei Booten auch. Und da hatte ich das schon.

    Wenn die Deckschicht nicht hinreichend wasserdicht ist, dann kann in das unterliegende GfK
    Wasser gezogen werden. Das passiert insbesondere, wenn durch nicht ganz optimales Aushaerten waehrend der Produktion noch Haerterreste mit hoher osmotische Aktivitaet frei vorhanden sind.

    Der Aufbau von Acrylbadmoebeln ist dem von GfK-Booten sehr aehnlich und dort gibt es Osmose unter Wasserlinie, aber auch bei Jollen wenn beispielsweise Auflagen nass bleiben oder durch Teppich etc. Wasser stehen bleibt auf GfK-Oberflaechen.

    Wenn es so was wie Osmose ist, dann hilft nur Aufschneieden und von innen neu aufbauen. Im Baubereich beideutet das wahrscheinlich Austauschen, da die Arbeiten an einer Wanne viel teuerer wuerden als eine neue Wanne einzusetzen.
    (Aufschneiden, abschleifen, Austrocknen (Tage-Wochen), Aufbauen, Beschichten, , Beischleifen, Polieren/Polieren/Polieren... :-) )

    Test: Wenn Du die Blase aufstichst und es riecht nach Essig: Bingo.

    Ansonsten hat sich bei meiner Freundin auch schlichtweg mal die Faserplatte untendrunter geloest wegen leicht fehlerhafter Installation bzw. Kondensation darunter.
    Keine Blasenbildung per se - aber fuehlt sich auf einmal sehr "weich" an die Dusche.
    Hasben wir auch tauschen muessen. Das Einspritzen von Schaum hatte nicht geholfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    25336
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    13
    Guten Tag die Herren,

    was Sie so schreiben, das hilft mir alles nicht so richtig weiter.
    Meine Duschwanne ist nicht aus Acryl sondern aus Mineralguss.
    Die Duschmatte ist übrigens ein deutsches Fabrikat, TÜV getestet und frei von Weichmachern. Wie auch immer, es muß doch einen Grund für diese verdammte Blasenbildung geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Montageunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    ne pas subir
    Beiträge
    234

    Mineralguss

    läßt sich reparieren!

    Bei der Hxxxe Marano ist allerdings eine Beschichtung drauf.

    Die Aussage von der `Weichmacherwanderung´ läßt sich also nachvollziehen

    ( Siehe Klebstoffe: Nicht alle lassen sich für alle Fälle verwenden, eben auch aus dem Grund )

    Joe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Maximal Beitrag anzeigen
    Guten Tag die Herren,

    was Sie so schreiben, das hilft mir alles nicht so richtig weiter.
    Meine Duschwanne ist nicht aus Acryl sondern aus Mineralguss.
    Die Duschmatte ist übrigens ein deutsches Fabrikat, TÜV getestet und frei von Weichmachern. Wie auch immer, es muß doch einen Grund für diese verdammte Blasenbildung geben.
    Da hatte ich mich vertan, also bei einer Mineralgusswanne ist diese wirklich möglich. Frei von Weichmachern in einer Duschmatte geht nicht, sonst wäre die Matte ja nicht flexibel. Außerdem wird in der Werbung für diese Wannen sogar auf diese Problematik hingewiesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    25336
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    13
    Außerdem wird in der Werbung für diese Wannen sogar auf diese Problematik hingewiesen.

    Danke für den Tipp. Wo "in der Werbung" finde ich diesen Hinweis? Bei Istallation der Wanne vor neun Jahren hat man uns nicht auf diesen Umstand hingewiesen. Auch das damalige Werbematerial sagt darüber nichts aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Hatte diese Wanne auch schon eine Anti Rutschbeschichtung. Dann könnte es sein dass diese Beschichtung sich auf. bzw ablöst. Dann könnte man die Oberfläche fein abschleifen und anschließend wieder aufpolieren. Der Vorteil von Mineralguß ist nämlich dass man es schleifen und polieren kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    25336
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Viethps Beitrag anzeigen
    läßt sich reparieren!

    Bei der Hxxxe Marano ist allerdings eine Beschichtung drauf.

    Die Aussage von der `Weichmacherwanderung´ läßt sich also nachvollziehen

    ( Siehe Klebstoffe: Nicht alle lassen sich für alle Fälle verwenden, eben auch aus dem Grund )

    Joe
    Aber wie und womit??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Montageunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    ne pas subir
    Beiträge
    234

    Mineralguss reparieren

    Um es noch mal zu unterstreichen: Geht bei Mineralguss, aber kaum bei zusätzlicher Beschichtung.

    Joe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen