Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

trockenestrich brio 2 lagig

Diskutiere trockenestrich brio 2 lagig im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21

    trockenestrich brio 2 lagig

    hallo,
    hab auf meiner holzbalkendecke nun osb verlegt und mal zur probe einige Trockenesrichelemente brio 18 mit 10mm holzfaser auslelegt, trittschall könnte noch besser sein, würde eine zweite lage brio 18 ohne kaschierung noch was bringen?
    Die unterdecke besteht im moment noch aus alten echtholzpaneelen die irgendwann einer doppelt beplankten rigipsdecke mit schwingabhängern weichen soll (muss).
    Daher lohnt es sich wegen 1db jetzt noch eine lage aufzubringen wenn sowieso irgendwann richtig trittschall gedämmt wird mit einer unterdecke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. trockenestrich brio 2 lagig

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das Unterlegen einer deutlich dickeren Trittschalldämmung (neben den 10 Alibi-Millimetern) dürfte deutlich mehr bringen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    also mit 10mm trittschall aus holzfaser wäre besser?
    wird der unterbau für 1lagig brio dann nicht zu weich das die belastung für die platten zu groß ist und sie brechen könnten?
    muss es jetzt wissen weil gleich wird der türsturz höher gesetzt,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Müssen muß hier gar nichts.
    Erst planen (lassen), dann ausführen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    woher nimmst du deine einschätzung das mehr trittschalldämmung besser wären?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Eine zweite Lage, also noch einmal fast 25kg/m2?
    Abgesehen davon dass ich nicht sagen kann ob die Konstruktion die zusätzliche Last abtragen kann, dürfte das in Bezug auf Trittschall nichts bringen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    gewicht ist kein problem,
    laut aussage des herstellers kauf sollen es 2 bis 3 db bringen sowie ich es gerade herausgelesen habe.

    3. letzte zeile ( ich hoff man kanns lesen )

    Anhang 21986
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    vor allem wird holzfaser nicht die besten trittschallwerte erreichen........

    Zitat Zitat von mail2600 Beitrag anzeigen
    gewicht ist kein problem,
    hoffentlich wissen die balken das auch...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von mail2600 Beitrag anzeigen
    woher nimmst du deine einschätzung das mehr trittschalldämmung besser wären?
    Physikalisch-technisches Grundlagenwissen.
    Bestätigt durch eigene und fremde praktische Erfahrung.

    Und woher nimmst Du Deine Einschätzung, daß läppische 10mm ausreichen könnten?

    @ WWI
    Richtig.
    Deswegen verwende ich da auch handelsübliche Trittschalldämmatten, aus Mineralfaser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    kann sein, bingt mich leider im moment in der planung nicht weiter.
    Wüsste im moment nicht was ich unter die fertigteileestrichplatten bauen sollte was auch sinn macht.
    Hersteller hat eine schüttung von mindestens 2 cm perlite angegeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Physikalisch-technisches Grundlagenwissen.
    Bestätigt durch eigene und fremde praktische Erfahrung.

    Und woher nimmst Du Deine Einschätzung, daß läppische 10mm ausreichen könnten?

    @ WWI
    Richtig.
    Deswegen verwende ich da auch handelsübliche Trittschalldämmatten, aus Mineralfaser.
    Ich richte mich immer am liebstens nach den Angaben des Herstellers.
    Und außerhalb einer Trockenschüttung hat er nichts vorgesehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von mail2600 Beitrag anzeigen
    kann sein, bingt mich leider im moment in der planung nicht weiter.
    Dann mußt Du eben warten, bis Dein Planer das beurteilt hat.

    Wüsste im moment nicht was ich unter die fertigteileestrichplatten bauen sollte was auch sinn macht..
    Ich schon. Und das hätte sogar Sinn. Siehe meinen vorigen Beitrag (nein, das Zeug gibts üblicherweise nicht beim THEORETIKER)!

    Hersteller hat eine schüttung von mindestens 2 cm perlite angegeben.
    Aber doch wohl bei Untergrund aus Ortbeton, nicht jedoch bei OSB...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    Aber doch wohl bei Untergrund aus Ortbeton, nicht jedoch bei OSB...?[/QUOTE]

    bei holzbalkendecke laut Hersteller bei 30mm trockenschüttung - 4db
    steht alles im Produktdatenplatt F12 0207
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    4dB gegenüber was?

    Und wieviel hast Du ausgeführt?
    Wobei Trockenschüttung nicht gleich Trockenschüttung ist. Was Körperschalldämmung angeht, dürfte Perlite ziemlich schlecht liegen.

    Was sieht denn die konkrete Planung vor?
    Also nicht irgendwelche Prospekte abschreiben. Es kommt ja auf die Anforderungen in Eurem Fall an!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Graach
    Beruf
    Elektroniker für Energie und Gebäudetech.
    Beiträge
    21
    4 db ist als korrekturwert angegeben.

    knauf trockenschüttung PA. müsste jetzt selber bei knauf nachschauen ob es eine einfache perlite schüttung ist.

    im moment will ich eigentlich nur das optimum erreichen.
    IST Stand:

    OSB Platten 22mm
    Holzbalken b=10/h=20 mit MiWo gedämmt
    unten abgehängene Paneelendecke

    das haus wird als einfamilien haus genutzt und wird auch wohl so bleiben daher ist das mit dem schall nicht das rießen ding, aber ich hätte es gerne im moment so gut wie möglich gelöst. das ist mein einziges anliegen.
    Irgendwann wird die decke unten abgelöst von einer besseren konstruktion aber im mom, ist diese halt bestand daher wollte ich nur wissen wie ich mit dem aufbau den ich sowie machen werden ( brio ) verbessern kann.

    das wars mehr nicht. knauf gibt verbesserung um 3 db bei zweiter lage brio an aber nicht ob es vertretbar oder sinnvoll wie du es sagest eine dickere dämmschicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen