Ergebnis 1 bis 11 von 11

Estrich 30mm zu niedrig - was tun?

Diskutiere Estrich 30mm zu niedrig - was tun? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Innsbruck
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2

    Estrich 30mm zu niedrig - was tun?

    Hallo alle,

    aus aktuellem Anlass versuche ich hier einmal eine Frage zu posten und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.
    Bei unserem Neubau ist ein Bodenaufbau von 26 cm geplant (mit Fußbodenheizung), der sich folgendermaßen zusammensetzen soll:
    1,7 cm Parkett/Fliesen
    5 cm Fließestrich (Röfix ZS20)
    3 cm Styropor als Trittschalldämmung
    16,3 cm Schüttung (Gemisch aus Styroporkügelchen und Zement)

    Leider hat sich der Estrichleger beim Meterriss vermessen und uns fehlen nun ca. 3cm an Gesamthöhe (der Fehler ist bereits bei der Schüttung passiert, aber erst jetzt nach Fertigstellung des Estrichs ist es uns aufgefallen). Uns wurde nun folgender Vorschlag unterbreitet: Aufbringen einer Epoxiharzschicht als Kleber und dann eine zusätzliche Estrichschicht von 3 cm. Mit welchen negativen Auswirkungen müssten wir ev. dann rechnen – oder ist dies generell nicht normgemäß? Unsere konkreten Befürchtungen sind, dass (1) die Verbindung beider Schichten bzgl. Wärmeübertragung der Fußbodenheizung und Stabilität nicht optimal ist und (2) der Estrich insgesamt nun 8 cm statt der geplanten 5 cm dick wird.

    Danke für jegliche Hilfe,
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich 30mm zu niedrig - was tun?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Und was ist mit der fehlenden Dämmung? Die passt jetzt ja auch nicht mehr in die berechneten Unterlagen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Fliessestrich aufdoppeln....

    ....sollten Sie vom hersteller des fliessestrichs schriftlich bestätigen lassen. der hersteller sollte beurteilen können, ob dieses variante technisch ok ist.

    sprechen Sie ihren estrichleger an, ob er für diese variante der mängelbeseitigung eine verlängerte gewährleistung gibt - dann sofort schriftlich vereinbaren.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und wieso in aller Welt kippt man in einem Neubau 16cm Schüttung rein?

    Was die Estrichdicke betrifft, was ist mit der FBH? Die hat doch aktuell höchstens 35mm Überdeckung, und dann nur 30mm Dämmung darunter.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    profipfuscher
    Gast
    PE -Folien sind enthalten? der Fließestrich von Röfix erfordert nämlich solche auch an der wand bis zur Estrichoberkante (!) d.h. selbst wenn diese vorhanden waren sind sie wohl schon abgeschnitten. Ich nehme an, dass das Harz ein anderes Ausdehnungsverhalten als Beton hat und könnte mir vorstellen, dass sich wegen die Temperaturänderungen durch Fußbodenheizung Spannungen ergeben die womöglich zu einem (partiellen) Ablösen der zwei Schichten führen.

    Auch wird die Heizung damit träger und einer der Vorteile des Fließestrichs ist dahin -> wofür dann überhaupt der Fließestrich wenn er erst dicker als ein normaler Zementestrich wird?

    Ich würde überlegen den Aufbau entfernen zu lassen und danach einen neuen einbringen, dieses Mal aber mit mehr Dämmung unter dem Estrich.

    Außerdem nehme ich an, dass ihr innen dämmt ? -> ich habe dazu erst kürzlich ein Thema eröffnet, vlt. findet ihr da Anregungen:
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...766#post520766
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Innsbruck
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    2
    Hallo,

    vielen Dank für eure Tipps. Vielleicht noch ein paar zusätzliche Infos:
    x) warum 16cm Schüttung – um eine ebenen Ausgang / Fläche zum Balkon zu haben (ich weiss schon es gibt da auch andere Möglichkeiten…)
    x) zur Dämmung – es ist die Decke ins OG und die Schüttung (aus Styroporkugeln und Zement) sollte laut Baufirma auch aus Isolierung dienen.
    x) PE Folie ist vorhanden und auch die Randstreifen sind noch vorhanden und ragen gut 5cm hervor.

    Danke,
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    profipfuscher
    Gast
    und darunter befindet sich was?
    aussenraum? beheizter wohnraum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was ändert die Nutzung des Raums darunter am Höhenproblem??
    Hör mal bitte auf, solchen unsinnigen Senf dazuzugeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von profipfuscher Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, dass das Harz ein anderes Ausdehnungsverhalten als Beton hat und könnte mir vorstellen, dass sich wegen die Temperaturänderungen durch Fußbodenheizung Spannungen ergeben die womöglich zu einem (partiellen) Ablösen der zwei Schichten führen.
    Welch ein Quark.
    Epoxgrundierungen sind durchaus alltäglich.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    profipfuscher
    Gast
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Was ändert die Nutzung des Raums darunter am Höhenproblem??
    gar nichts? habe ich auch nicht behauptet oder?
    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Welch ein Quark.
    Epoxgrundierungen sind durchaus alltäglich.
    auch zwischen zwei estrichschichten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Warum nicht?
    Obs sinnvoll ist steht auf nem andern Blatt. Die Alternativen auch.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen