Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südhessen
    Beruf
    Support Engineer
    Beiträge
    37

    Mit Klemmfilz plötzlich Tauwassergefahr bei 95%

    Ich denke mal ich mache etwas bei der Berechnung oder der Auswahl falsch.
    Sobald ich den Untersparren-Klemmfilz von 2,4cm stärke mit in die U-Wert Berechnung hinzufüge zeigt das Ergebnis 95% Tauwasser an - was definitiv zu viel ist.
    Kann das sein?
    Da ich seit 16 Jahren keine Dampfbremse hatte und jetzt eine neue Decke ins Wohnzimmer montiere habe ich gleich die fehlende Dampfbremse hinzugefügt. In diesem Zuge sagte mir jemand, dass ich auch zur besseren Wärmedämmung einen Untersparren-Klemmfilz zwischen die Konterlattung für die Decke einbauen kann. Ich habe im Wohnzimmer nie Kondenswasser oder Schimmel gehabt - es hat im Winter ständig durch die Holzdecke gezogen.

    Hier ist mal meine Dachkonstruktion:
    Dachziegel Frankfurter Pfannen
    Lattung
    Unterdeckbahn aus hellgrünlicher Plastikfolie (kariert) die sich offen überlappt
    Alle 60cm 12cm tiefe Sparren 8cm breit
    Zwischensparrendämmung Styrotect S 120mm
    Dampfbremse Isover KM Vario Duplex UV
    Lattung 24x48
    ----> hier wollte ich einen Untersparren-Klemmfilz Isover UKF-2 035 24mm einfügen
    Konterlattung 24x48
    Deckenpaneele

    Mache ich da was falsch oder ist der Klemmfilz tatsächlich hier fehl am Platz?

    Herzliche Grüße,
    Dachbalken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mit Klemmfilz plötzlich Tauwassergefahr bei 95%

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Gib mal die Stoffkennwerte deiner Materialien an, die Randbedingungen und wie du rechnest.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südhessen
    Beruf
    Support Engineer
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von R.J. Beitrag anzeigen
    Gib mal die Stoffkennwerte deiner Materialien an, die Randbedingungen und wie du rechnest.
    Ich habe das mal mit dem Onlinerechner auf http://www.u-wert.net berechnet. Ich hoffe Du kannst was mit den Werten anfangen. Möglicherweise habe ich da auch was falsch eingegeben.

    Jetzt komme ich auf 48%

    Hier die Tabelle:
    # Material sd-Wert Tauwasser Trocknungsdauer Gewicht
    m kg/m2 % Tage kg/m2
    1.) 0.8 cm Fichte 0.16 - 0.0 3.6
    2.) 2.4 cm Mineralwolle 0.02 0.23 48 (!) 0.5
    ... auf Außenseite 0.23
    3.) 0.05 cm Dampfbremse sd=2,3 2.30 - 0.0 0.1
    ... auf Innenseite 0.23 7
    4.) 12 cm Styropor (60 cm) 12.00 0.008 0.4 2.1
    ... innerhalb 0.008 4
    12 cm Fichte (8 cm) 6.00 0.003 0.0 6.4
    ... innerhalb 0.003 7
    5.) 0.05 cm Unterdeckbahn sd=0,05m 0.05 - 0.0 0.3
    6.) 7.5 cm Dachziegel inkl. Lattung 0.75 - 0.0 70.0
    22.8 cm Gesamtes Bauteil 14.19 0.245 7 83.0

    Es bildet sich Tauwasser

    * auf der Außenseite von Schicht 2 (Mineralwolle). Maximal anfallende Tauwassermenge in dieser Schicht: 48.7 Gewichts-%.
    * innerhalb von Schicht 4 (Styropor). Maximal anfallende Tauwassermenge in dieser Schicht: 0.4 Gewichts-%.
    * innerhalb von Schicht 4 (Fichte). Maximal anfallende Tauwassermenge in dieser Schicht: 0.0 Gewichts-%.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...nö, alles ok

    ausser dem Gesamt u.wert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    profipfuscher
    Gast
    du kannst auch direkt verlinken:http://www.u-wert.net/berechnung/u-w...e=80&outside=0

    bei deinem aufbau entsteht laut diesem rechner kein kondensat. änderst du jedoch die rel. luftfeuchtigkeit von 20°C 50% auf zb 20°C und 65% dann fällt etwas an:http://www.u-wert.net/berechnung/u-w...e=80&outside=0
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südhessen
    Beruf
    Support Engineer
    Beiträge
    37
    Danke Euch. Ich weiß nicht wie der Rechner bei mir auf diese Menge Tauwasser gekommen ist.

    Ich habe jetzt einmal mit den Temperaturwerten gespielt, so wie es sein könnte, und da kommt heraus, dass eigentlich alles im Lot ist.

    Der U-Wert von 30 ist halt nicht der beste aber das ganze System hat sich von 37 auf 30 verbessert und ist jetzt noch durch die Dampfbremse Luftdicht bzw. Zugdicht).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    profipfuscher
    Gast
    Ein U-Wert von 0,3 (bei meinem Link wird übrigens 0.25 errechnet) ist m.e. schon ok. von übermäßigen dämmen halte ich pers. nicht soviel, u-werte von zb 0,1 sind mit normalen dämmstoffen nur noch durch große dicken möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Südhessen
    Beruf
    Support Engineer
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von profipfuscher Beitrag anzeigen
    Ein U-Wert von 0,3 (bei meinem Link wird übrigens 0.25 errechnet) ist m.e. schon ok. von übermäßigen dämmen halte ich pers. nicht soviel, u-werte von zb 0,1 sind mit normalen dämmstoffen nur noch durch große dicken möglich.
    Ich weiß nicht ob das relevant bei diesem Rechner ist aber Du hast für Bauteil "Wand" angegeben.
    Wenn ich dort (Steil)Dach angebe erhöht sich der Wert auf 26.
    Wenn ich dann noch an Pos. 4 einen Sparren/Balken von 60er Abstand und 8cm Dicke einfüge dann erhalte ich den U-Wert von 30 - was m.M. nach die Konstruktion richtig wiedergibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen