Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 53

Wie groß muss ein Wohnzimmer sein?

Diskutiere Wie groß muss ein Wohnzimmer sein? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    273

    Wie groß muss ein Wohnzimmer sein?

    Hallo,

    in dem aktuellen Faden "zweiter Versuch" wurde u.a. über die Größe des Wohnzimmers diskutiert.

    Dies war bei unserer Bauplanung ein wichtiges Thema, denn wir können uns aus vielen Gründen, die hier keine Rolle spielen, kein großes WZ leisten. Daher galt bei uns die Devise "so klein wie möglich, so groß wie nötig". Wir haben uns sehr genaue Gedanken über die zukünfige Möblierung gemacht und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

    Wir haben nun einen kombinierten Bereich Küche - Essen - Wohnen mit einer Gesamtgröße von knapp 38 m².

    Wenn ich mir nun einen beliebigen Entwurf (Prospekte, Forum hier, Preisträgerhäuser usw) herausgreife, haben die alle riesige Wohnzimmer.

    Warum sind die so groß? Was ist da der Gedanke dahinter? Ferner gibt es haufenweise Redundanzen: Ein Esstisch in der Küche, ein extra Essbereich, dann trotzdem nochmal mehrere Tische im WZ.

    Platzverschwendung, oder gibt es da handfeste, gerne auch ästhetische, Gründe?

    Mich würde eine allgemeine Diskussion zum Thema interessieren, nicht zu meinem eigenen WZ (das man sowieso nicht mehr ändern kann).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wie groß muss ein Wohnzimmer sein?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Bauherrin
    Beiträge
    97
    38m² halte ich nicht für so klein.

    Warum man diese Größen braucht?

    - es ist gerade modern
    - man baut offener, also offene Küche
    - mehrere Tische sind gut, wenn man ne Party feiert
    - der/die kochende Vater/Mutter ist nicht von der Familie abgeschnitten, wenn die Küche offen ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    273
    Der eigentliche Wohnraum bei uns ist ja aber viel weniger: Wenn ich 10m² für die Küche und 12m² für den Essbereich abziehe, bleiben deutlich unter 20 m² für die eigentliche Sofalandschaft. Wenn ich das mit den üblichen 30 m² _nur_ für den Wohnbereich vergleiche, sehe ich da schon eine deutliche Diskrepanz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Wir haben 55qm für Küche, Essen, Wohnen. Küche sind ca. 12qm (offen gebaut), Essen und Wohnen sind L-förmig.

    Du fragst nach Gründen, also:
    - Wir wollen viele Leute am Esstisch unterbringen und (ohne Möbelrücken) mit mind. 4 Personen bequem auf der Sofaecke Platz finden.
    - Der Fernseher soll mind. 3m vom Hauptsofa entfernt stehen.
    - Wir möchten unser Klavier ins Wohnzimmer stellen und werden vermutlich später einen Flügel bekommen.
    - Wir mögen Offenheit, d.h. es soll nicht alles mit Möbeln zugestellt sein. Auch z.B. Spielfläche soll möglich sein.
    - Wir haben gerne größere Pflanzen im Wohnbereich, die in Ermangelung eines Wintergartens im Wohnzimmer stehen werden.

    So, das war's erst mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Ruhrpott
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    37
    Zitat Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
    Wir haben 55qm für Küche, Essen, Wohnen. Küche sind ca. 12qm (offen gebaut), Essen und Wohnen sind L-förmig.

    Du fragst nach Gründen, also:
    - Wir wollen viele Leute am Esstisch unterbringen und (ohne Möbelrücken) mit mind. 4 Personen bequem auf der Sofaecke Platz finden.
    - Der Fernseher soll mind. 3m vom Hauptsofa entfernt stehen.
    - Wir möchten unser Klavier ins Wohnzimmer stellen und werden vermutlich später einen Flügel bekommen.
    - Wir mögen Offenheit, d.h. es soll nicht alles mit Möbeln zugestellt sein. Auch z.B. Spielfläche soll möglich sein.
    - Wir haben gerne größere Pflanzen im Wohnbereich, die in Ermangelung eines Wintergartens im Wohnzimmer stehen werden.

    So, das war's erst mal

    hehe, bei uns gehts zwar nicht ums Eck, aber ansonsten ist alles gleich. Für nen Flügel finde ich unsere 55qm allerdings dann schon grenzwertig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    273
    Ich habe ein extra Musikzimmer. Sobald jemand ernsthaft Klavier spielt, macht das keinen Spaß mehr mit dem Klavier / Flügel im Wohnzimmer. Ich habe früher 2-3 Stunden am Tag geübt!

    Beachte bitte auch, dass ein Flügel möglichst keine direkte Sonneneinstrahlung abbekommen sollte. Auch das ist in einem WZ manchmal schwierig.

    Aber klar: Ein Klavier oder Flügel würde bei uns nicht mehr ins WZ passen. Und mit den großen Pflanzen geht es bei uns auch nicht gut, das ist etwas schade.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Ja, der Flügel ist noch nicht fest im WZ, evtl. kommt der auch in unseren "Hobby- später Musikraum" im Keller. Aber es war uns wichtig, dass es zumindest möglich ist.

    Klar, intensives Üben ist mitten im WZ nicht mehr so toll, aber ich denke vor allem an die ersten Jahre, wenn die Kinder kleiner sind und vielleicht ein Instrument lernen möchten. Da will ich sie nicht in ein separates Zimmer zum Üben "abschieben", sondern das Musikmachen soll zum Alltag gehören. Also, soweit die Wunschvorstellung *g*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    273
    Schön wäre es ja, wenn man den Flügel nach Bedarf ins WZ oder wieder in den Keller stellen könnte ;-) Leider sind sie ja nicht nur sperrig, sondern auch schwer ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    zweiter versuch

    beim entwurf zweiter versuch ist die konstellation schlecht, küche 15 qm, essplatz 17 qm, wohnraum 19 qm.

    küche und essplatz in dieser üppigen größenordnung ist platzverschwendung, das hat zum auftragen von frühstück, mittagessen, nachmittagskaffee, abendessen etc. nur unnötig lange wege zur folge. Ich bin immer dafür die bereiche so groß wie nötig zu machen, damit diese gut funktionieren und dafür die wohlfühlbereiche wie einen wohnraum großzügiger zu gestalten.

    Wem nützt es, wenn der wohnraum klein, gemütlich und beengt wirkt, während am essplatz und in der küche üppig viel platz vergeudet ist.

    Die diskussion, wie groß muss ein wohnzimmer sein, ist nicht der richtige ansatz, der lösungsansatz kann nur im entwurf über die funktionalen zusammenhänge und den erforderlichen bedarf für möbel und bewegungsraum dazwischen und drumherum gefunden werden.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Rheingau
    Beruf
    Amateur
    Beiträge
    332
    Zitat Zitat von Azalee Beitrag anzeigen
    Ja, der Flügel ist noch nicht fest im WZ, evtl. kommt der auch in unseren "Hobby- später Musikraum" im Keller.
    Wie kommt der denn da rein? Läuft er in den Keller?

    Zum eigentlichen Thema: Wir haben 50 qm Wohn-/Essbereich. Braucht kein Mensch, wir haben uns auch vorher in kleinerer Umgebung wohlgefühlt. Aber der Appetit kommt bekanntlich beim Essen. Um es mal mit dem Fliegen zu vergleichen: Economy bringt einen auch ans Ziel. Aber wer mal Business geflogen ist, gewöhnt sich schnell dran. Und dann besser nicht First testen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von TraurigerBauher Beitrag anzeigen
    Mich würde eine allgemeine Diskussion zum Thema interessieren, nicht zu meinem eigenen WZ (das man sowieso nicht mehr ändern kann).
    Kommt 'drauf an - auf die konkreten Nutzungsabsichten.

    Beispiel: Eine Berufsmusikerin hat einen winzigen Überaum im Keller / unterm Dach und im Wohnzimmer nicht 'mal eine Hifi-Anlage, eine andere aber eine Orgel am Rande der erhöhten Zimmerbühne und unten "im Parkett" Aufstellfläche für 30 bequeme Stapelstühle.

    Die "erforderliche" oder nützliche oder auch nur durchschnittliche Fläche zu diskutieren ist sinnfrei, weil bei bei geschickter räumlicher Anordnung etliche unterschiedliche Funktionen für mehrere Personen gleichzeitig attraktiv auf kleiner Fläche untergebracht werden können - im umgekehrten Fall aber eben auch nicht. Nicht die Größe macht's, sondern die Wirkung, vor allem aber das eigene Wohlfühlen. Zurück zu den Musikerinnen: Beide sind sehr glücklich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Nordhessen
    Beruf
    ewiges Schulkind
    Beiträge
    654
    Zitat Zitat von Karlheinz Beitrag anzeigen
    Wie kommt der denn da rein? Läuft er in den Keller?
    Öhm... Ich glaube, den kann man ohne Füße hochkant tragen. Außerdem ist es kein Konzertflügel, also quasi kein Vollformat, sondern etwas kleiner.

    Aber ja, einfach würde das nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Ich sehe das wie Skeptiker: Meine Antwort ist "groß genug".
    Es gibt Familien, die halten sich fast ausschliesslich in der Küche auf, für die wäre ein WoZi mit mehr als 15qm Verschwendung, dafür hat die Wohnküche dann halt 25qm und mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    ballycoolin
    Gast
    Früher hatte man zum Teil noch viel kleinere Wohnzimmer, und das ging auch.
    Das ist halt einfach Gewohnheits- und Geschmackssache...
    Nicht jeder hat im Wohnzimmer gerne einen zusätzlichen (oder den einzigen) Essbereich und andere wollen halt einfach keine offene Küche. Deshalb baut man ja auch für sich und nicht nach den Erwartungen anderer..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Früher hatten auch alle kleinere Autos, heute braucht ja jede Hausfrau nen SUV.

    Meine Junggesellenbude hatte ein 20 m² Wohnzimmer im Altbau, also höhere Decken. Optisch irgendwie mehr Platz. Bei 2 Personen war es gemütlich. Bei Besuch und 4-6 Personen war es dann schon eher ein Mäusekino. Bei Partys mit 15-20 Personen wurde es dann verdammt gemütlich eng.

    Heute haben wir einen offenen Wohn-, Ess-, Küchenbereich mit 65 m², davon ist die Küche 15m² groß. Ist zwar nun ein Ballsaal, aber bei mehreren Leuten zu Besuch auch noch genug Platz um sich bewegen zu können.

    Und abends zu zweit kann man sich ja ne SMS schreiben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen