Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Saschsen
    Beruf
    Autohändler
    Beiträge
    22

    Praxis und Theorie zum Schleifen und Grundieren

    Tag auch,

    bin gerade etwas ratlos, da ich zwei unterschiedliche Meinungen verdauen muss.
    Ich will meine Wände vor dem Tapezieren etwas abschleifen um damit kleinere Pickelchen zu beseitigen, damit diese nach dem Tapezieren nicht mehr zu sehen sind bzw. sich durch die Tapete drücken (soll ne Vliestapete drauf).

    Jetzt lese ich immer, das ich die Gipsputzwände erst abschleifen soll (habe es schon mit einem Schleifgitter an einer Wand ausprobiert) und dann mit Tiefgrund einstreichen soll. Jetzt sagt mir doch aber ein guter Bekannter (Maler) aus der Praxis hätte er die Erfahrung (und würde es so auch immer tun), erst die Wände mit einem 50/50 Gemisch aus Tiefgrund und weißer Farbe ein zu streichen. Anschließend sieht man die Pickelchen besser und dann mit dem Schleifgitter abschleifen. Das soll dann zwar etwas schwerer sein, aber würde nicht mehr so stark stauben.

    Ist das der berühmte Unterschied zwischen Theorie und Praxis? Ist es egal in welcher Rihenfolge das Grundieren und Abschmirgeln abläuft oder wie ist eure Erfahrung? Bitte keine Meinungen... Erfahrungen!

    Werde es in der nächste Woche mal so und mal so an jeweils einer Wand ausprobieren. Aber vielleicht hat man hier noch ein paar Hinweise.

    Gracias!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Praxis und Theorie zum Schleifen und Grundieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,795
    Erfahrungen dazu wird es nicht viel geben, ein Gemisch aus TG und Farbe ist für mich sinnfrei,
    danach wieder abzuschleifen noch viel mehr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Saschsen
    Beruf
    Autohändler
    Beiträge
    22
    Ok? Tiefgrund also nicht mischen. Mit dem Gitterschleifer hobelt man ja nicht alles ab. Werden ja nur die Überstände und kleinen feinen Unebenheiten entfernt, damit da Tapete drüber kann. Statt Tiefgrund kann man doch auch nur Farbe nehmen. Soll doch den gleichen Effekt haben = in die Wand einziehen um den sandenden Putz zu festigen.

    Aber ich schätze die vielen Texte der Hersteller und Co. werden wohl recht haben in dem sie den Ablauf mit Schliefen + Grundieren + Tapezieren beschreiben...

    Gracias!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,795
    denada..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    So wie ich es gemacht habe, auch auf anraten von Malern:

    Abgeschliffen bis es schön glatt war, dann Tiefengrund aufgerollt.
    Danach Farbe mit 10% Wasser gemischt als Voranstrich, dann Farbe unverdünnt als Hauptanstrich. Je nach Qualität der Farbe nochmal überstreichen. Ich hatte teure Farbe, also aus dem Fachgeschäft und musste nur einmal streichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von dquadrat
    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    leipzig
    Beruf
    malermeister
    Beiträge
    1,494
    erst anstrich und dann schleifen, eventuell auch mal nachspachteln macht aus dem grund sinn, weil man durch den anstrich die zu schleifenden/spachtelnden stellen wesentlich besser sieht. da hat dein bekannter schon recht.

    in ganz seltenen fällen soll es aber vorkommen, daß sich auf dem putz eine sinterschicht befindet, die haftungsprobleme bei anstrichen und tapeten mit sich bringt. in diesen ganz seltenen fällen würde ein anschleifen vor irgendeiner beschichtung sinn machen.

    farbe im tiefengrund kann die gewünschten eigenschaften der grundierung egalisieren. ob aber überhaupt tiefengrund notwendig ist oder ein verdünnter anstrich ausreicht, nun ja, darüber kann man trefflich streiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen