Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 55

Abgaswärmetaucher Ergebnis

Diskutiere Abgaswärmetaucher Ergebnis im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359

    Lächeln Abgaswärmetaucher Ergebnis

    Hallo zusammen
    ich habe seit 2 Tagen mein Kaminofen mit Abgaswärmetaucher am laufen.
    Habe eine kleine Pumpe im Vorlauf und ein Ventil zum Durchflussregelung .
    Die Pumpe läuft ab ca.40 grad,durch ein Anlegethermostat geschalltet.
    Grösse des WT 120x500 (Wasservolumen von 3,5-4 L)
    Habe 11-15 Kelvin gewinn.
    Also die FBH läuft komplett über rückgewinnung (40qm).

    mfg
    nihat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abgaswärmetaucher Ergebnis

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Vermutlich ist das so ein Billig-Teil, wie es vielfach im Internet angeboten wird.
    Also ohne thermische Ablaufsicherung etc.
    Der Betrieb solcher "Spar"-Dinger ist aus gutem Grund verboten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    120mm Durchmesserx500mm Länge? Welches Volumen
    wird pro Zeit bzw. Abbrand um 11-15 Kelvin erwärmt, bzw.
    wieviele kW Leistung bzw. kWh/Abbrand Energie werden da
    gewonnen ?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Da ich im Wz kein platz für einen Kaminofen habe , setzte ich ihn im Keller ( offenes Trephaus ) . Der Rücklauf der Therme wird erhöht ,die Reglung für die FBH läuft auch (Mischer) so das die Heizkurwe eingehalten wird . Natürlich sind auch die Sicherheitsamaturen vorhanden wie z .B Tas.
    Es hat eine höhe von 500mm und DN120 .
    Kaminofen hat 7 kw .
    1,5-2 kg pro std.Holzverbrauch.
    Volumenstrom ca. 80 l/h

    mfg nihat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo nihat,


    interessant, aber ich glaube der wärmetauscher sollte nicht unter 55° anspringen- sonnst läufst du gefahr einer glanzrußbildung.....
    bin mir da aber nicht sicher...
    aber eine rücklauftempanhebung die mind 55° hat wird doch nicht zum spaß verbaut...

    80 liter 11-15° lass mal rechnen, 100 liter ca 10° ,1000 lieter ca 1° ähhm sind ca 1kw leistung.+-..
    als zusatzgewinn wenn der kaminofen sowieso brennt und den rauchgasen diese eine kw noch entlockt werden kann und das ding nicht zu teuer war und die schutzeinrichtungen vorhanden sind- warum nicht....

    beobachte aber mal deinen schornstein und die abgastemparaturen- nicht das durch die evtl. zu niederigen abgastemp. der schornstein (besonders über dach wo es im winter kalt ist) anfängt zu versotten.... welches rohr hast du drinn? keramik oder edelstahl (wäre beides feuchteunempfindlich und es dürfte nicht viel passieren) oder nur gemauerter klinkerzug- dann könnte es problematisch werden...?
    nicht das das böse erwachen erst später kommt...

    finde aber gut das du deine erfahrungen postest
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Neuss
    Beruf
    Chemikant
    Benutzertitelzusatz
    Chemietechniker
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    hallo nihat,


    interessant, aber ich glaube der wärmetauscher sollte nicht unter 55° anspringen- sonnst läufst du gefahr einer glanzrußbildung.....
    bin mir da aber nicht sicher...
    aber eine rücklauftempanhebung die mind 55° hat wird doch nicht zum spaß verbaut...

    80 liter 11-15° lass mal rechnen, 100 liter ca 10° ,1000 lieter ca 1° ähhm sind ca 1kw leistung.+-..
    als zusatzgewinn wenn der kaminofen sowieso brennt und den rauchgasen diese eine kw noch entlockt werden kann und das ding nicht zu teuer war und die schutzeinrichtungen vorhanden sind- warum nicht....

    beobachte aber mal deinen schornstein und die abgastemparaturen- nicht das durch die evtl. zu niederigen abgastemp. der schornstein (besonders über dach wo es im winter kalt ist) anfängt zu versotten.... welches rohr hast du drinn? keramik oder edelstahl (wäre beides feuchteunempfindlich und es dürfte nicht viel passieren) oder nur gemauerter klinkerzug- dann könnte es problematisch werden...?
    nicht das das böse erwachen erst später kommt...

    finde aber gut das du deine erfahrungen postest
    Danke für deine Teilnahme
    o.k. ist kein Problem die Temperaturanhebung ,kann es auf 55 Grad erhöhen.
    Ich habe so für Abgaswärmetauscher +Sicherheitsamaturen ca. 250 Euro Ausgegeben ink. Rohre(üBERGEBLIEBEN AUS DER sANIERUNG).
    Ich habe ein Kaminabzug der gemauert ist ,aber ich habe ein Einsatz drin(kein Keramik oder Va Rohr) glaube Scharmott.
    Ich kann mit dem Abgaswärmetauscher über den Tag bei 5 Grad AT die FBH aufrecht halten .
    Ich habe ein sehr schlechten Kaminofen mit 50 % Ausbeute und eine Abgastemp. von 400 Grad.
    Durch den Abgaswt. habe ich die Ausbeute bzw Wirkungsgrad auf 65-70 % gesteigert und die Brennwerttherme wird auch dadurch unterstützt bzw übernimmt komp. die Wärmeversorgung bis die Heizkörper abends angehen.

    MFG
    NIHAT
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo nihat,

    wenn du nur 250€ dafür bezahlt hast und doch so viel ennergie ins wasser bringst die du sonnst durch den shlot geblasen hättest ist das doch gut.

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    da kann man nichts mehr dazu sagen da erfindet der chemist mit seinen zahlen die physik neu.
    abgastemperatur 400°C wie soll das mit einem kaminofen und holz gehen.
    informier dich mal bevor du hier als münchhausen deinen auftritt hast.
    informier dich mal über die max. zulässigen abgastemperaturen für deinen kamin.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    hallo
    da kann man nichts mehr dazu sagen .....
    Schau Dir die anderen Beiträge von unserem Nihat an, dann wird´s klar.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    abgastemperatur 400°C wie soll das mit einem kaminofen und holz gehen.
    informier dich mal bevor du hier als münchhausen deinen auftritt hast.
    informier dich mal über die max. zulässigen abgastemperaturen für deinen kamin.
    ähmm...was meinst du jetzt damit?
    Dass es nicht geht oder dass es nicht erlaubt ist?
    oder beides?
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Hallo
    kamine gehen bis max.ca 290°C je nach hersteller und material und mit holz und kaminofen kommt vielleicht mal bei blödsinniger fütterung auf bis zu 300°C. aber dann noch posten je höher die abgastemperatur desto höher der wirkungsgrad das ist
    blödsinn ³. dann wären alle brennwertgeräte energievernichtungsmaschinen. die energie die im holz steckt bleibt physikalisch immer die gleiche ich kann sie halt nur schnell = hohe temperatur oder vernünftig durch den kamin jagen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo r.b.
    bin deinem wunsch nachgekommen und hab stellenweise herzlich gelacht aber auch manchmal nach sinn und verstand gefragt.
    scheint was an den chemiedämpfen dran zu sein.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...ich nehme an dass du mit Kamin auch Kaminofen meinst....davon spricht jedenfalls Nihat.
    Woher du die 290° her hast, keine Ahnung. Mein Kaminofen ist für 320° C zugelassen...die bringt er wohl auch in der Hauptbrandphase...meistens aber stark darunter
    Aber: Bei blödsinniger Fütterung (ist leider schon mal vorgekommen) hat auch schon mal die obere Kesselwand geglüht...
    Der Farbtabelle nach http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChen müssten es mindestens 800° gewesen sein..
    -
    Auch die Aussage mit dem Wirkungsgrad müsste man noch mal genauer betrachten:
    Bei gleichem Holzeinsatz kann er davon ausgehen dass sich der Wirkungsgrad der Anlage erhöht hat, wenn er mit WT den anderen Energieerzeuger in Urlaub schickt.
    Der Wirkungsgrad kann auch höher sein bei höherer Abgastemperatur, davon spricht er aber nicht. Er spricht lediglich von hoher Abgastemperatur....
    -
    Die Gefahr besteht hier darin (ausser das im das Geraffel um die Ohren fliegt) dass hier ein Kaminofen mit schlechtem Wirkungsgrad jetzt mit erheblich mehr an Holz gefüttert wird, weil er jetzt ja einen vermeintlich guten Wirkungsgrad hat...bei genauer Betrachtung aber das Holz teurer ist (sein müsste, wenn es etwas kosten würde, vermutlich kostet es aber nichts, ich frag auch lieber nicht was da im Ofen landet) als das Gas oder Öl.
    Genaueres würde hier ein Wärmemengenzähler aufzeigen.....
    -
    @nihat: Ich hab mich mit dem Thema auch schon beschäftigt...ein Schwachpunkt dieser Ausführung (Wasserführender Aussenmantel ums Rauchrohr) ist der, das nur ein Bruchteil des heißen Abgases am Rohr entlang streicht, der Rest...ungenutzt "ab durch die Mitte", ein anderer dass bei entsprechender Pumpenleistung das Wasser vom Einlass zum Auslass durchgeschossen wird...
    -
    Man kann jetzt darüber diskutieren ob 250 Euro für zwei 50cm Rohre plus zwei ausgeläserte Ringe plus zwei Gewindestutzen nicht ein stolzer Preis ist!
    Materialmässig wenig und ein versierter Schweisser schweisst das in 15min zusammen (eher weniger...).
    Ein wirklich leistungsfähiger WT kann zu diesem Preis nicht angeboten werden.
    (aufwändigeres Innenleben, Sicherheitskonzept...)
    -
    UND: Die Frage ist auch ob der Ofen in der Form betrieben werden darf (Dauerbetrieb)

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    bernix hab dir mal die werte von einem üblichen kamin reingestellt 30 - 200 °C
    http://www.erlus.de/kaminmodelle/ede...las_system_lk/

    gruss aus de pfalz
    Ich habe ein sehr schlechten Kaminofen mit 50 % Ausbeute und eine Abgastemp. von 400 Grad.
    wenn der in den abgasen 400°C misst hat er nicht lange freude dran
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Danke...der Link hilft aber nur bedingt weiter...
    Er führt zu einem Kamin für GAS-heizungen.

    Schon der normale Schornstein für Festbrennstoffe ist bis 400° C angegeben..

    Sollte Nihats Kamin für den Kaminofen saniert sein, kann/könnte es ein Edelstahlinnenrohrsystem sein dass ohne weiteres bis 600°C zugelassen ist..

    Der Ansatz bringt irgendwie nicht weiter....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen