Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Neubau mit Wasser auf der Terasse

Diskutiere Neubau mit Wasser auf der Terasse im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Busfahrer
    Beiträge
    2

    Neubau mit Wasser auf der Terasse

    Hallo,

    meine Frau und ich haben uns dieses Jahr ein Haus von einem Bauträger gekauft. Das Haus wird vermutlich Anfang 2011 fertig gestellt.
    Jetzt steht auf der Dachterasse Wasser, das laut unserem Bauträger ganz normal ist und kein Problem darstellt. Da wir keine Experten sind, wollten wir hier von Euch mal hören, ob dies wirklich so unproblematisch ist.
    Wie man sehen kann, steht auf einem Photo das Wasser bis zu 3cm hoch.

    Gruß+Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Neubau mit Wasser auf der Terasse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wenn ihr Spaß an Müffel habt ist das kein Problem...

    3 cm ist zu viel, ist da Dämmung unter der Abdichtung? Wo ist der Abfluß? was kommt auf den Freisitz drauf an Belag?

    Was ist das für ein schwarzer Fleck an der Wand gegenüber?

    Habt ihr einen Notüberlauf (2. Entwässerung die einspringt wenn die Hauptentwässerung verstopft ist)?

    Gruß Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Busfahrer
    Beiträge
    2
    Hallo Holger,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Der normale Abfluß ist links unten. Der "schwarze Fleck" ist der Notüberlauf.
    Anbei noch ein Bild von heute (11.11.2010).
    Ob wir eine Dämmung haben kann ich momentan noch nicht sagen, ich vermute aber schon.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    den festeranschluss und den anschluß der dichtungsbahn an das abflußrohr find ich echt prickelnd. stell mal ein bild von dem türanschluß rein anscheinend ist der belag ja jetzt schon drauf.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Gast360547
    Gast

    och, das sind noch mehr...

    Moin,

    Fehler.
    So, aus der Fläche herausgezogene Bahnen im Anschlussbereich,
    augenscheinlich fehlende Keile im Übergang fläche Wand.

    Müffeln ist nach meiner Erfahrung nicht das Problem.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    sehr schön die angebappte bahn an der fenstertür unter mindestniveau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    29
    …halt, halt, halt – nichts „angebappt“!
    Zwischen den ersten beiden und dem letzen Bild ist offenbar ein wenig Zeit vergangen.
    Inzwischen wurde verpresst, verblendet und- so nehme ich mal an – mit Flüssigkunststoff weitergearbeitet. Der Türanschluss sieht jetzt sicher anders aus.
    Ergo erst mal vorsichtig urteilen!
    Ich sehe das aber auch so:
    1. Keine separat abgesetzten Anschlussbahnen eingebaut.
    2. Keine angeordneten Keile im Übergang der waagerechten zur senkrechten Fläche
    Außerdem:
    3. Ich bin nicht sicher, ob der Abfluss und der Notüberlauf tatsächlich ausreichend bemessen sind.
    4. Im Bereich des Ablaufes sollte ziemlich sicher keine Terrassenplatte eingebaut werden, sondern irgendein funktionierender Drainage- Rost.

    Über den Wasserstand mögen sich andere äußern. Bin mal gespannt, wer hier mit konkreten Zahlen zu Toleranzen bei gefällelosen Flächen operieren kann.
    Wie ich schon in anderen Beiträgen mal geäußert habe: Es gibt unzählige funktionierende Terrassen, deren Eigentümer und Nutzer ahnungslos über den Wasserstand unterhalb des Belages sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Zitat Zitat von alawan Beitrag anzeigen
    …halt, halt, halt – nichts „angebappt“!
    Zwischen den ersten beiden und dem letzen Bild ist offenbar ein wenig Zeit vergangen.
    Inzwischen wurde verpresst, verblendet und- so nehme ich mal an – mit Flüssigkunststoff weitergearbeitet. Der Türanschluss sieht jetzt sicher anders aus.
    gibts du mir mal die modellnummer von deiner glaskugel?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    29
    Modell: „Urteile vorsichtig und wirf nicht den ersten Stein“
    …ist ein altes Modell, wollen immer weniger haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Gast360547
    Gast

    hmm

    Moin,

    und irgendwie werde ich das Gefühl nciht los, dass die Abdichtung lediglich einlagig ausgeführt ist.
    Im Wandanschlussberiech KÖNNTE die erstel Lage etwa bis zur Hälfte der Anschlusshöhe gezogen worden sein, wobei in diesem Bereich auch die Mauerwerksfuge sitzen müsste.

    Das der Abfluss bis OK Belag geführt werden muss, ist selbstverständlich.
    Den türanschluss betrachte ich auch eher kritisch, oder glaubt hier alllen Ernstes Jemand, dass im restlichen Anschlussbereich derart gepfuscht wird und bei er Tür mit Flüssigkunststoffen gearbeitet wird?

    Grüße

    si
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von stefan ibold Beitrag anzeigen
    Moin,

    Den türanschluss betrachte ich auch eher kritisch, oder glaubt hier alllen Ernstes Jemand, dass im restlichen Anschlussbereich derart gepfuscht wird und bei er Tür mit Flüssigkunststoffen gearbeitet wird?
    …ja, ich.
    Zumindest solange ich nicht das Foto vom Anschlussbereich der Tür mit / nach den offenbar inzwischen montierten Trittschutzblechen (siehe Foto 3) gesehen habe.
    Sollte ich falsch liegen, gebe ich meinen Standpunkt sofort auf und entschuldige mich für mein altbackenes Glaskugel- Modell.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    meister alawan,
    wie ist denn eine abdichtungsbahn an aufgehende bauteile zu befestigen?
    und bis welche höhe muss (auch eine türschwelle) abgedichtet werden.
    ich sehe weder eine fachgerechte befestigung noch eine ausreichende abdichtungshöhe, wenn man sich den belagsaufbau ansieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Seit wann gibt es ausreichende Anschlußhöhen an Fenstern/Balkontüren auf Balkonen oder Loggien?

    Das ist doch der ständige Dauerplanungsfehler... *grummel*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Süddeutschland
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    29
    Sehr geehrter Herr sepp,

    es steht nicht zur Debatte, ob ich selbst weiß, wie eine Abdichtungsbahn korrekt zu befestigen ist und welche Anschlusshöhen zu beachten sind.
    Glaube mir, auf diesem Gebiet darf ich Dir mehr als nur Paroli bieten.
    Ich möchte einfach nur darauf hinweisen, dass Du nach Studium der ersten beiden Bilder offenbar zu schnelle Rückschlüsse ziehst.
    Die Tür, welche man dort rechts im Bild wahrnehmen kann, bietet noch Reserven für die Abdichtungshöhe. Ich meine das aus den grandiosen Bitumenspuren am Türelement oberhalb der Abdichtung durchaus wahrnehmen zu können.
    Das dritte Bild zeigt dann nur noch einen kleinen Ausschnitt dieser Terrasse, allerdings mit verblechten Anschlüssen und verlegtem Belag.
    Ich schlussfolgere, dass zwischen den beiden ersten und dem dritten Foto eine gewisse Zeit verstrichen ist.
    Weshalb soll ich nun den schlechtesten Fall annehmen???
    Ich sehe weder die Art der Befestigung des Abdichtungsanschlusses, noch sehe ich die Tür im fertigen Zustand.
    Nun Herr sepp, frage ich Dich nach dem Modell Deiner Glaskugel.
    Was berechtigt und veranlasst Dich, derart negative Rückschlüsse aus Dingen zu ziehen, die Du einfach nicht sehen kannst?
    Ich behaupte nicht, dass alles gut ist. Ich mag nur keine „Baumangel“- Hysterie, die nicht nachweisbar begründet ist.
    So einfach ist das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    jetzt aber mal die zügel ziehen lieber dachdeckermeister.
    egal ob der anschluß an die tür mit blechen oder wasweisich abgedeckt wird, allein wegen dem anschweißen der bitumenbahn an das kunststoff-fensterprofil hätte ich dir den gasbrenner an den allerwertesten gehalten damit du die einwirkung von hitze mal spürst.

    gruß aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen