Ergebnis 1 bis 7 von 7

Wasser unter Estrichaufbau

Diskutiere Wasser unter Estrichaufbau im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Robert K.
    Gast

    Wasser unter Estrichaufbau

    Hallo,

    bei mir wurde in genau einen Kellerraum (Heizung) schon mal vorab Estrich gelegt, damit die Heizanlange dort schon frühzeitig installiert werden kann. Der Boden aller anderen Kellerräume ist bisher Rohbeton. Der Estrichaufbau im Heizungsraum ist: Folie - Styropor - Folie - Fließestrich auf Zementbasis.

    Nun ist am WE bei einigen Regenfällen durch den unzureichend abgedichteten Mehrspartenanschluss etwas Wasser in den Keller gelangt -- "Einige Kübel" sozusagen. Es ist in einen Raum mit Beton-Fußboden gelangt und hat sich über die Kellerflur in bescheidenen Mengen bis zum mit Estrich belegten Raum vorgearbeitet, d.h. das Wasser könnte so ca. maximal 1cm am Styropor gestanden sein und ist sicherlich ein wenig darunter oder vorbei geflossen.

    Nun meine Frage: Trocknet das wieder ohne weitere Aktionen meinerseits in den nächsten 3-4 Wochen
    oder ist das nun kritisch im Hinblick auf Schimmelbildung?

    Danke für Kommentare.

    Robert
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser unter Estrichaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Robert K.
    Gast

    Jemand

    eine Meinung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Freiberufler Baubranche
    Benutzertitelzusatz
    BHMarkus
    Beiträge
    284
    die antwort würde mich auch interessieren, da wir einewn ähnlichen fall hatten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Robert K.
    Gast
    Also nochmal: Trocknet feuchte Folie und feuchtes Styropor unter Estrich (offen zum Zimmerende) ab oder muß eingegriffen werden oder ist mit Schimmel zu rechnen?

    ...muss doch schon mal jemandem passiert sein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Ja, nachdem kompletter Estrich verlegt war. Auch eine klitzkleine Undichtheit der Hausdurchführung. Ist dann hinter die noch nicht verfugte Sockelfliese gelaufen. -> Das war der ungewollte Test der Außenabdichtung.

    Nun dauert ca. 2 Jahre, da alles dicht, keine Luftzirkulation und die normale Feuchte auch raus muß.

    An den Fußleisten der anderen Räume zeigt sich schon mal Schimmel entlang von Außenwänden - bei uns nur, da es alte wieder eingebaute Holzfußleisten waren.

    Denn in den Kellerräumen kann es so nicht raus - Sockelfliesen ?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2003
    Benutzertitelzusatz
    Ich habe keine Ahnung
    Beiträge
    40

    Feuchter Keller

    Hallo !

    Bei uns ist eine Pumpe ausgefallen.
    Der Pumpemschacht im Keller ist
    vollgelaufen und alles war unter den Estrich gelaufen.

    Die Dämmung war zwar "nur" Handfeucht, aber es trocknet so NICHT gut.

    WIr haben zwar den Randdämmsteifen entfernt
    und geheizt und gelüftet, aber nach ein paar
    Tagen haben wir gesagt das wird nichts.

    Bei uns war es ein Versicherungsschaden.
    Die Trocknungsgeräte, die aufgebaut wurden waren ca. 3 Wochen da. Erst danach wurde
    eine normale Feuchtigkeit gemessen.

    Der Keller ist ca. 60 m² groß und hat 4 Räume
    in jedem Raum wurde ein Loch gebohrt, durch das wamre Luft unter Druck reingeblasen wurde.
    Die Entfeuchter haben dann den Rest gemacht.

    Kosten ca. 800 Euro

    (Ich würde es professionell trocknen lassen, sicher ist sicher. Man weiß nicht ob nicht doch irgendwo Wasser steht, weil der Beton eine Delle hat...)


    Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Robert K.
    Gast
    Das ist endlich mal eine Information!

    Vielen Dank!

    -- da werd' ich mir jetzt so meine Gedanken machen --
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Wasser im Neubaukeller
    Von kellerbauer im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2004, 01:17
  2. Wasser unterm Estrich
    Von Thomas B im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 11.06.2004, 21:03
  3. Wasser im Keller
    Von magic im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2003, 17:56
  4. Viele ??? bei der Kellerausseisolierung gegen drückendes Wasser
    Von Andreas Lettau im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2002, 19:22