Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    28

    Solaranlage für WW + Heizung

    Hallo,

    plane gerade mein Haus. Von unserem Fertighaushersteller wurde uns eine heizungsunterstützende Solaranlage für Warmwasser angeboten.

    Größe: 10 m²
    Wasserspeicher: 300 l
    Wohnfläche: 150 m²
    Fußbodenheizung
    3 Personen, noch ein weiteres Kind ist geplant
    Südostausrichtung
    Dachneigung: 38°

    Sinnvoll? Richtige Maßnahme?

    Werden auch einen Ofen haben. Habe von der Möglichkeit gelesen, hiervon Wärme in den Wasserspeicher bzw. FBH zu leiten. Für uns ratsam?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Solaranlage für WW + Heizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hautameki Beitrag anzeigen
    Größe: 10 m²
    Wasserspeicher: 300 l
    Das passt schon nicht.

    Richtig geplant dürften die 10m2 wohl zwischen 3.000 und 3.500kWh p.a. liefern, davon einen Großteil aber im Sommer. Und wo soll diese Energie zwischengespeichert werden? Doch nicht in den paar Litern WW Speicher.

    Also, richtig planen, oder jemanden die Planung machen lassen der Ahnung von der Sache hat.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Was ist denn als Hauptheizung vorgesehen?

    Wo kommt das Holz für den Ofen her (müßt Ihr es regulär kaufen)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Einen 300-l-Speicher haben wir bei einer Solaranlage für reine Brauchwassererwärmung.


    Gruß
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hautameki Beitrag anzeigen
    Werden auch einen Ofen haben. Habe von der Möglichkeit gelesen, hiervon Wärme in den Wasserspeicher bzw. FBH zu leiten. Für uns ratsam?
    Gut, dann handel wir dieses Thema auch gleich ab.

    Wasserführender Ofen ist OK, aber auch die Kosten sind nicht zu verachten. Dabei geht es nicht nur um den Mehrpreis für den Ofen, sondern auch die Anlage wird aufwendiger.

    Allein schon der Ofen wird Deinen mickrigen Speicher zum Kochen bringen. Und die FBH als Puffer....was machst Du wenn die Räume bereits auf Solltemperatur sind während im Ofen noch ein Abbrand vor sich hin glüht?

    Ne, ne, das ist alles, nur kein Konzept.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ne, ne, das ist alles, nur kein Konzept.
    Was wäre denn ein Konzept für uns?

    Haben die Möglichkeit auf 7,5 m² runterzugehen, aber dann nur für Warmwasser.

    Allerdings haben wir das Angebot für nur 2.600 € Aufpreis die heizungsunterstützende Solaranlage mit 10 m² zu bekommen. Wäre dann ein (viel) größerer Speicher die Lösung. Was würde dieser ca. kosten?
    Unser Budget ist leider so langsam am Limit...

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Was ist denn als Hauptheizung vorgesehen?

    Wo kommt das Holz für den Ofen her (müßt Ihr es regulär kaufen)?
    Hauptheizung = Gastherme

    Holz für Ofen = Holz können wir günstig aus der Verwandschaft beziehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Moin,

    auch 7,5 m² und 300 l passen nicht zusammen. Im Sommer hast du damit in zwei Stunden die kompletten 300 l auf 75°C. Für das Zusammenspiel von drei Energieträgern ist ein individuelles Konzept von einem Fachplaner erforderlich, wobei ich stark bezweifle, dass das alles Sinn macht.


    Gruß
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    28
    Den Ofen lasse ich außen vor, daher nur 2 Energieträger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    315
    Moin,

    wie hoch wärend enn der Aufpreis für die heizungsunterstützende Solaranlage?
    Die 2600€ sind doch nur der Aufpreis für die Heizungsunterstützung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Hautameki Beitrag anzeigen
    Unser Budget ist leider so langsam am Limit...
    Ganz ehrlich? Dann würde ich kein Solar verbauen.

    Solar für Heizungsunterstützung bringt nichts, weil: im Winter scheint sehr wenig bis keine Sonne. Und in der Übergangszeit benötigen neue Häuser aufgrund ihres hohen Dämmstandards nur wenig Heizung => insgesamt sehr geringes Einsparpotential bei den Heizkosten.

    Bei den Warmwasserkosten lässt sich zwar prozentual am meisten rausholen. Die machen allerdings nur einen geringen Anteil an den gesamten Wärmekosten aus. => ebenfalls nur geringes Einsparpotential.

    Gerade bei neuen, gut gedämmten Häusern rechnen sich Solaranlagen (fast) nie. Wenn das Budget sowieso schon am Limit läuft, tust Du Dir mit so einer Anlage keinen Gefallen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hautameki Beitrag anzeigen
    Was wäre denn ein Konzept für uns?
    !
    Wunder kann selbst das Forum nicht vollbringen.

    Da muss man sich erst einmal intensiv mit den Zahlen auseinandersetzen. Wie hoch ist die Heizlast, was kann davon durch Solar überhaupt abgedeckt werden, wie sieht´s mit dem WW Bedarf aus, was für ein Kaminofen, wie ist die Nutzung geplant usw. usw.

    Vermutlich läuft das dann auf ein 2-Speicher Konzept hinaus.

    Was Solar betrifft, so kannst Du mal nach "GetSolar" googeln. Programm laden und starten, dann ein bischen "simulieren". Das Programm liefert zwar theoretische Werte, aber man erkennt schon einmal Tendenzen. Man muss natürlich wissen, was man wo und wie eingibt, sonst liefert so eine Simulation nur Müll.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Man sollte erstmal klären (lassen), ob nicht die Solaranlage (mindestens eine kleine Alibi-Anlage für Trinkwasser) zwingend nötig ist, um das (evtl. nicht gut genug gedämmte) Gebäude für die Erfüllung der EnEV gesundzubeten!
    Und dann über Alternativen nachdenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Lippe
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    28
    Dämmung: UWert = 0,147 W/m²K
    Fenster: 3-fach Verglasung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo hautameki,

    du solltest dich fragen ob du den ofen tatsächlich nutzt und auch ds holz machst, wenn du das bejahen kannst solltest du dir deinen aufstellraum des ansehen und die wärmeleistung die dieser braucht- diese leistung sollte der ofen an luftennergie abgeben (zb 3 kw).

    dann dan gesamtwärmededarf des hauses zb 7kw (der ofen sollte als faustformel ungefähr das doppelte bringen also dann 14 kw(weil du ja nicht 24 stunden am tag befeuerst sondern max 2-4 abbrände pro tag)
    dann hast du eine wasserleistung (gesamtleistung- luftleistung= wasserlesitung) zb 10-11 kw.
    pro kw wasserleistung brauchst du ungefähr 100 liter pufferspeicher

    also landest du bei dieser konstellation bei ca 1000 liter.

    wenn du schon geld für ofen puffer solar ect ausgiebst dann sollte die kiste auch auf dein haus passen und bei befeuerung des ofens der gaszähler stehen! und der ofen in der lage sein das ganze haus zu beheizen. denn die ganze hardware wie pumpen, steuerung versorgungs und sicherheitsleitungen brauchst du ja so und so....

    wenn solar gewünscht wird hast du nun einen pufferspeicher nach dem du deine solaranlage ausrichten kannst- für 1000liter passen zb 12-14m2 ganz gut......

    das gasgerät heizt dann nur wenn keine sonne scheint oder du nicht anfeuerst.

    diese systeme giebt es und sie funktionieren wunderbar, allerdings ist das ganze in der anschaffung nicht ganz billig!
    solar sit prima wenn man zur ertragssaison auch geeignete abnehmer hat
    musst du im sommer nix heizen (keller schwimmbad ect oder hast einen hohen warmwasserbedarf) ist die anlage nur ein teurer wasserkocher.
    im winter bringt die anlage zwar bei sonne auch gute erträge aber zur beheizung allein reicht es einfach nicht aus...

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen