Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    66*
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    262

    Tauwasserausfall Innendämmung Bodenplatte

    Hallo liebe Experten,

    bei bau.de bin ich mit meiner Frage nicht so richtig weitergekommen.
    Ich will zwar hier nicht mit jedem Schweiß nerven, aber hier ist halt die geballte Kompetenz vertreten.
    Ich habe etwas Zweifel an unserer geplanten Fussbodenkosntrktion im Keller und da unser Planer, wie ich es mittlerweile sehe, in Sachen Bauphysik nicht gerade der Beste ist, wollte ich mir hier eine zweite, dritte Meinung einholen.

    Es geht um die Innendämmung der BoPla des Kellers, Einbautiefe ca. 2,5m, steht allseitig im Boden.

    Folgender Aufbau:
    25cm BoPla (vorhanden, alles andere ist vorerst nur geplant)
    Schweißbahn G200S4

    12cm EPS DEO WLG035
    bzw. 9cm EPS DEO WLG035 und 3cm WLG035 Systemplatte in Räumen mit FBH

    PE-Trennfolie
    6cm Zementestrich

    Einerseits ist dies ein vollkommen üblicher Standardaufbau, auf der anderen Seite, wenn ich u-wert.net bemühe ist das Ganze sehr kritisch hinsichtlich Tauwasserausfall.
    Wenn ich ganzjährig +8°C unter der BoPla in 2,5m Tiefe ansetze geht es gerade so ohne Tauwasserausfall bei 20°C Innentemperatur und 50% rel. Luftfeuchte aus.

    Gerade im Sommer kann es aber leicht zu höheren Feuchtegraden kommen
    -->Tauwasserausfall und wegen der PE-Folie zwischen Dämmung und Estrich kann dieses Tauwasser dann auch kaum mehr entweichen

    Ist dies nur ein theoretisches Problem oder in der Praxis relevant?
    Wie kann eine besser Dampfsperre zwischen Estrich unsd Dämmung erfolgen als mit der üblichen PE-Folie und kann das auch von den üblichen Estrichlegern mit der benötigten Genauigkeit verarbeitet werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tauwasserausfall Innendämmung Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Kennst Du diesen thread? Insb. #9

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    66*
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    262
    Hallo Frank,

    danke für den Hinweis, den Thread kannte ich noch nicht.
    Dann warte ich mal ab, was die Experten zur konkreten Tauwasserproblematik meinen, nach der Simulation von Bruno stellt dich die Oberflächentemperatur als nicht so kritisch dar.

    Danke und Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Simulation 1&2 sind von uns letzten Winter praktisch erprobt worden und die erwarteten Werte sind eingetroffen.

    Bei unseren Randbedingungen (Wohnkeller mit KWL mit FRG) sind keine Betauungen passiert. Rückschluß daraus auf andere Konstellationen ziehe ich als Laie nicht.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Osthessen
    Beruf
    Kommunikationselektroniker
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von fmw6502 Beitrag anzeigen
    Wohnkeller mit KWL mit FRG
    Icke steh' grad auf dem Schlauch: FRG???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    EnthalpieWärmeTauscher... äh Feuchterückgewinnung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen