Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Altbau und Instandhaltungspflicht...

Diskutiere Altbau und Instandhaltungspflicht... im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Alzey
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    3

    Altbau und Instandhaltungspflicht...

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und auch nicht sicher ob das hier die richtige Kategorie ist für meine Frage, aber ich fand diese am ehesten passed :-)

    Ich habe ein freistehendes EFH, Bj. 1960, welches seit ca. 5 Jahren an 1 Partei vermietet ist. Wie es bei den Häusern so ist, keine Wärmedämmung an Wänden und Dach, die Decke des obersten Geschosses ist nur eine dünne Matte mit Rigipsplatte drunter, im Keller feuchte Stellen an den Wänden mit Salpeterbildung aber kein Schimmel sichtbar.
    Iso-Fenster und Heizung sind neu (ca. 3 Jahre) aber die Fassade braucht einen neuen Anstrich.

    Der Mieter beklagt jetzt seine hohe Heizkosten (ca. 3000l/Jahr) und verlangt eine Isolierung der Fassade und des Daches, Kellertrocknung etc. Muss man dies als Vermieter machen auch wenn man die Fassade nur streichen will?

    Danke im voraus für eure Hilfe/Antworten.

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Altbau und Instandhaltungspflicht...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Wenn Du das Haus nur streichen möchtest, wird Dich vorerst niemand zwingen eine Wärmesanierung vorzunehmen.

    Denm Mieter wird aber sicherlich bald ein neuses Objekt finden.
    Vielleicht ist dein Mieter jedoch mit der Umlegung der Kosten auf die Miete einverstanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Unschönes Thema, habe aus ähnlichen Gründen noch rechtzeitig eine vermietete Wohnung abgestossen.

    Irgendwann wird dich die Dämmproblematik einholen. Die Kosten dafür werden sich in einer Größenordnung bewegen, die über die Miete kaum mehr einzuspielen ist.

    Wie attraktiv sind Lage/Grundstück? Wie viel Miete kommt monatlich rein? Wahrscheinlich ist es am günstigsten, seinen Auszug abzuwarten und dann das Grundstück zu verkaufen. Oder neu zu bebauen, aber kaum zum Vermieten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Alzey
    Beruf
    Selbstständig
    Beiträge
    3
    Danke für die Antworten.
    Ich denke aber nicht dass er ausziehen wird, da die Miete günstig für ihn ist (ca. 900 Euro kalt) und von meiner Seite derzeit kein Eigenbedarf besteht.

    Die Frage ist nur was kann er von mir verlangen wenn er im Haus bleibt und was muss ich tun (Dachisolierung, Fassadendämmung, Keller trockenlegen)? Nicht dass das ein Kostengrab wird was ich über die Miete nie wieder rein bekomme.

    Kennt sich da jemand aus?

    Grüße,
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Nur ganz kurz, es gibt dazu Unmengen an Lesestoff:

    Er kann schlicht und einfach den Zustand erwarten, den er bei Einzug vorgefunden hat.

    Du bist verpflichtet, gesetzlichen Nachrüstpflichten zu genügen (Stichwort Rauchmelder) und kannst diese Kosten umlegen.

    Will der Mieter eine Verbesserung, machst Du eine Modernisierungsankündigung und legst 11% der Modernisierungskosten auf die Jahresmiete um. Und das zeitlebens.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ich versuche es:

    Einen Anspruch auf Aufrüstung auf modernen Standard hat er NICHT!
    Der Vermieter muß lediglich einerseits den bei Bezug vorhandenen bzw. den nach ursprünglichem Errichtungsjahr üblichen Standard aufrechterhalten.

    Außerdem gibt es ganz wenige Punkte, wo heutiger Standard (z.B. Heizkostenerfassung) oder zumindest ein gewisser Mindeststandard (Elektroinstallation) gefordert ist.

    Dem Mieter solltest Du klar sagen, daß er so oder so kein Geld sparen kann.
    Entweder gibt er es für etwas höhere Heizkosten aus (die tatsächliche Ersparnis durch nachträgliche Dämmung wird oft weit überschätzt) oder er muß eben (für eine ertüchtigte Wohnung) deutlich mehr Miete zahlen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    Nehmen wir mal an, Dämmung Fassade/Dach würde ca. 30.000.- € kosten.

    Auf die Jahresmiete dürfen davon max. 11% umgelegt werden.

    d.h. = 3.300.- € p.A.

    Bisher zahlt der Mieter 900.- €, dann wären es 1.175.- €.

    3.000l Heizöl kosteten in 2010 im Schnitt 2.100 € inkl. MwSt.

    Noch Fragen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Aber aber! Man soll doch nicht sagen, daß der Dämmwahn meist wirtschaftlicher Unflat ist.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Tja, das ist halt so ein Thema mit der Wirtschaftlichkeit und den Notwendigkeiten......

    Und ob die von Baumal aufgeführten Kosten ausreichen, steht auch noch in Frage!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Aber aber! Man soll doch nicht sagen, daß der Dämmwahn meist wirtschaftlicher Unflat ist.
    Offtopic: Stimmt: Die die auf nen grünen Zweig dabei kommen sind nämlich hart, mann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Tja, das ist halt so ein Thema mit der Wirtschaftlichkeit und den Notwendigkeiten......
    Das kommt auf die Propheten an. Wenns nach denen geht, dann sind wir beim Erdöl schon lange im Minus.
    Es wird wohl mein Fehler sein, daß ich empfindlich auf Volksverdummung reagiere.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Vielleicht lass ich mir nen Bart wachsen und stell mich auf nen Bahnhof. http://magazine.web.de/de/themen/nac...3484YEw6e.html
    Wenn ich Glück habe, dann kann ich am eigenen Leib erleben, was Sicherheit ist - zumindest im Verständnis unsicherster Sicherheitsaposteln.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Vielleicht lass ich mir nen Bart wachsen und stell mich auf nen Bahnhof.
    Gruß Lukas
    Unbeschrifteten Koffer nicht vergessen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen