Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Bauantrag abgelehnt

Diskutiere Bauantrag abgelehnt im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2

    Bauantrag abgelehnt

    Hallo,

    wir wollen in Baden-Württemberg, Bretten im Stadtkern eine Scheune zu einem Mehrfamilienhaus umbauen.
    Unser Bauantrag wurde nun von der Stadt abgelehnt mit folgender Begründung:
    "Städtebaulich nicht vertretbar ist die Intensität der Bebauung, die in diesem Maße im Umfeld dieses Straßenabschnittes nicht gegeben ist. Die Bebauung der näheren Umgebung tritt in der Regel zweigeschossig und nicht 4 oder gar 5-geschossig gegenüber der Straße in Erscheinung. Die bei diesem Projekt geplanten Wandhöhen gegenüber der Straße gibt es im Umfeld nicht."

    Wir können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Ca. 500m weiter gibt es ein Mehrfamilienhaus mit 6 Stockwerken. 300m in die andere Richtung ist ein Haus das nach hinten und ebenfalls sehr hoch im Verhältnis zur Straße steht.

    Ist es ratsam einen Rechtsanwalt einzuschalten?

    Wie sind die Erfahrungen innerhalb dieses Forums?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauantrag abgelehnt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    300 und 500 Meter Entfernung sind in einem Stadtkern natürlich schon ein Wort. Ist nicht mehr so richtig als Umfeld zu bezeichnen. Dürfte schwierig werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    das sieht auch sehr besch....eiden aus, wenn in einem stadtkern zwischen 2-geschossern ein 4 - 5-geschosser gesetzt wird. da hat das amt meiner meinung nach zu recht abgelehnt, mit einem anwalt das durchzuboxen halte ich für unsinnig. man kann keine städtebausünde durch eine andere städtebausünde begründen und damit dann alles heilen.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von th14 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir wollen in Baden-Württemberg, Bretten im Stadtkern eine Scheune zu einem Mehrfamilienhaus umbauen.
    ...soll die Scheune noch aufgestockt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von th14 Beitrag anzeigen
    Wir können diese Entscheidung nicht nachvollziehen.
    ..
    ich schon. und betrachte sie auch als richtig.

    sich auf vorherige bausünden im ortskern bretten berufen
    zu wollen, wäre falsch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    57
    Zitat Zitat von th14 Beitrag anzeigen
    ..wir wollen in Baden-Württemberg, Bretten im Stadtkern eine Scheune zu einem Mehrfamilienhaus umbauen. ..Wir können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Ca. 500m weiter gibt es ein Mehrfamilienhaus mit 6 Stockwerken. 300m in die andere Richtung
    Wenn man sich Bretten mal bei Google Maps oder Bing anschaut, dann ist das ja wie: Es gibt noch am einen Ende vom Stadtkern so ein Haus und ganz am anderen Ende vom Stadtkern vielleicht noch ein ähnlich hohes und deshalb soll der ganze Stadkern zugepflaster werden dürfen ... die Auslegung der Stadt zur Frage des Umfelds erscheint daher mehr als nachvollziehbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Irgendwie paßt das
    Zitat Zitat von th14 Beitrag anzeigen
    wir wollen in Baden-Württemberg, Bretten im Stadtkern eine Scheune zu einem Mehrfamilienhaus umbauen.
    nicht ganz zum Rest.
    Für mich hört sich das eher nach "wir wollen eine Scheune durch ein (deutlich größeres) Mehrfamilienhaus ersetzen" an...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ich kann das ganze nicht so richtig nachvollziehen.
    Es scheint sich ja um ein §34 Gebiet zu handeln (Kein B-Plan). Da klärt man doch nach einer ausführlichen Umfeldanalyse, aber vor Ausarbeitung einer Bauantragsplanung mit den Behörden, was da gehen könnte - und was nicht.
    So wurde nur Geld verbrannt.

    Ein RA wird jetzt auch nichts mehr retten können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bretten, meine alte Heimat.

    Da frage ich mich, wo es im Stadtkern (um den Markplatz herum) so hohe Häuser geben soll. Abgesehen vielleicht von der Kirche, evtl. Melanchthonhaus, aber das wäre ein anderes Thema.

    Die Ablehnung klingt für mich erst einmal plausibel. Ich kann man noch an das Theater erinnern als vor vielen vielen Jahren (Jahrzehnten) dort ein "Kaufhaus" gebaut wurde. Ein Wohnblock mit 5 "Etagen" passt das absolut nicht in´s Stadtbild.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Merkwürdige Herangehensweise.....

    Ich unterstelle einmal, daß Sie mit einem engagierten und befähigten Architekten planen. Ein solcher sollte eigentlich wissen wie man so ein Projekt angeht. Wenn es denn wirklich 4 (oder gar 5) Geschoße in einer Gegend, die eher zweigeschoßig daherkommt, sein sollen (müssen), wäre einer der ersten Schritte gewesen die Genehmigungsfähigkeit/ Zuässigkeit einer solchen Bebauung im Vorfeld abzuklären, ohne daß hier groß Geld verbrannt wird. Eventuelle hätte man sich mit dem zuständigen Bauamt auch auf eine abweichende Bebewuung (3 Geschoße?) einigen können oder eben auch nicht.

    Was mir weiterhin auffällt ist, daß Sie davon sprechen
    eine Scheune zu einem Mehrfamilienhaus umbauen
    zu wollen.

    Nun...wenn die Scheune da schon steht und schlappe 5 Geschoße aufweist (), wäre es ja ein leichtes hier eine Genehmigung zu erhalten. schwierig wäre es wohl eher einen Abriß durchzusetzen. Ich hab eallerdings den leisen Verdacht, daß der Umbau eher ein solcher Abriß sein soll, der dann in einen Neubau mündet. Hier wären konkretere Infos nicht schlecht...obgleich letztendlich auch egal, da ja die Genehmigungsfähigkeit von der Baurechtsbehörde geprüft und negiert wurde.

    Ich würde mich mal mit dem Planer zusammensetzen und ihn fragen, warum dies alles nicht im Vorfeld geklärt wurde....

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Nun...wenn die Scheune da schon steht und schlappe 5 Geschoße aufweist (), wäre es ja ein leichtes hier eine Genehmigung zu erhalten. schwierig wäre es wohl eher einen Abriß durchzusetzen. Ich hab eallerdings den leisen Verdacht, daß der Umbau eher ein solcher Abriß sein soll, der dann in einen Neubau mündet.
    Abriss und Neubau, so wird es sein. Ich kenne dort keine "Scheune" die auch nur annähernd diese Höhe aufweist.

    Was mir gerade so durch den Kopf geht, wäre es vielleicht möglich das Gebäude so zu planen, dass man an der Straßenfront nicht über die Höhe der benachbarten Gebäude hinaus kommt, und nach hinten versetzt dann höher wird? Evtl. passt so etwas besser in´s Stadtbild. Dort stehen ja meist Häuser mit 2 Vollgeschossen und hohen/spitzen Dächern.

    Aber darüber hätte sich doch der Planer den Kopf zerbrechen müssen, denn der sollte ja wissen was vor Ort abgeht und möglich ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Bretten
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    2
    Hallo,

    vielen Dank für die sehr interessante Diskussion.

    Die Scheune befindet sich nicht direkt im Stadtkern, eher am Stadtkernrand.

    Die Scheune (aus den frühen 50er) ist vermessen, der Giebel des Satteldachs befindet sich in einer Höhe von 188,40m. Das neu geplante Gebäude hat ein flaches Pultdach und ist an der höchsten Stelle bei 187,50m.

    Ich stelle gleich noch ein Bild von der Scheune ein.

    Davor wurde von ein paar Jahren ein Einfamilenhaus gebaut. Daneben steht ebenfalls ein altes Gebäude mit ähnlicher Höhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    57
    Wenn ich mir das Foto mit den Gegebenheiten anschaue kann ich die Entscheidung der Stadt voll verstehen. MFH mit 5 (oder 4?) Geschossen zur Strasse fügt sich da wohl schwerlich ein..

    Was sagt denn dein Planer zu der Sache?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973
    Echt, die Scheune knapp 190m hoch, in Bretten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    hochhaus in bretten

    Zitat Zitat von Roth Beitrag anzeigen
    Echt, die Scheune knapp 190m hoch, in Bretten?
    190 m über NN = NormalNull = Meeresspiegelhöhe, Bretten ist weit weg vom meer und liegt etwas höher als der sandstrand von Sylt. das geplante haus als 4-5-geschosser wird ca. 12 bis 15 m hoch.

    freundliche grüße aus berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen