Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231

    Rohbauheizen im Winter bezahlbar?

    Ausgangslage:

    Nächste Woche soll laut Bauplan der Innenputz aufgetragen werden, dann Estrich mit anschließender Bautrocknung und dann soll die FBH den Winter über so durchlaufen, dass nichts aufgefrieren kann.

    Wir werden dann einen ungedämmten KS haben (24 cm Aussenwand), eingebaute 3-fach isolierte Fenster und ein gedämmtes Dach.

    Maße: Grundfläche 13 x 10,5 bei einer Wohnfläche von 217 m², Bodenplatte ist nach unten und oben gedämmt, Heizlast beträgt 8700 Watt (mit 18 cm gedämmten Wänden, die aber eben noch ungedämmt sind)

    Ist es sinnvoll drei, vier Monate zu warten oder soll ich mit dem Innenputz anfangen?

    Was ich zur Entscheidungsfindung bräuchte (natürlich weiß niemand, wie sehr kalt der Winter wird, ich würde mal eher einen kalten annehmen):

    Macht das Durchheizen bei dem ungedämmten KS Sinn, d. h. mit wieviel Tonnen Pellets müsste ich ungefähr rechnen, wenn lediglich ein sicherer Abstand zur Frostgrenze erreicht werden muss?

    Verständlich, dass ich nicht pro Woche eine Pelletslieferung bezahlen möchte.

    Herzlichen Dank für Hinweise - und wenn sie noch so grob ausfallen!

    Gruß,

    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rohbauheizen im Winter bezahlbar?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Ich verheize derzeit 60kg pro Tag. Bau ist allerdings nicht vergleichbar. 49cm Blähton, Fenster aus Luftpolsterfolie und noch keine Dämmung zw OG und DG Also Hardcore. Aber dank Wandheizung hilfts dem Lehminnenputz ungemein. Fensterrahmen kamen gestern, Flügel dann die Tage. Vermutlich werden wir dann schon bei 30kg/Tag sein. Mit der Dämmung im Dach wirds wohl noch weniger...
    Man muß ja keine wahnsinnigen Vorlauftemperaturen fahren. Derzeit haben wir glaube ich 28 Grad.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Gas-Wasser-Sch....öne Berufung
    Beiträge
    536
    Zumindest kriegst Du einen ganz ansehnlichen Teil der eingebrachten Baufeuchte so "rausgeheizt" und die Baustelle braucht auf längere Sicht nicht stillgelegt zu werden.
    Das bringt Dir dann ein paar Wochen Zeitgewinn und Du kannst eher einziehen - sparst'e im Endeffekt ein bissel Miete - musste mal rechnen.
    Interessant wird's natürlich bei starkem Frost - dann kann's sein, dass Du trotzdem unterbrechen musst, weil die Heizung es nicht bis frostfrei schafft - dann alles entleeren!
    Oder anderweitig zuheizen.

    Gruß Stoni
    Geändert von Stoni (20.11.2010 um 20:13 Uhr) Grund: Na, letzten Satz vergessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Walter,
    man muss ja nicht "durchheizen", es genügt ja wenn einigermaßen erträgliche Temperaturen herrschen.
    Wieviel Pellets da täglich durch den Schornstein gehen, kann man nicht einmal abschätzen. Einerseits fehlt zwar die Dämmung, andererseits brauchst Du ja keinen 20°C RT.
    Ich tippe mal, je nach Wetterlage, so um die 10-20kg pro Tag.

    Aber bitte nicht hauen wenn´s mehr oder weniger sind.
    (und in die Ecke oder vor die Tür stelle ich mich dann auch nicht)

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Ich würde auf jeden Fall Innenputz und Estrich einbauen lassen, raus mit der Feuchtigkeit über den Winter. Frostfrei halten reicht ja.

    Für wann ist die Dämmung denn geplant? Die sollte doch relativ flott an der Wand kleben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Manche Altbauten leben schon ewig mit solchen Wandquerschnitten. Dazu ist Dein Dach noch gedämmt. Ich würd mir die Eier nicht so hart machen für die paar Kröten. Der Schuldenberg bei der Bank, das sind Summen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen

    Ich tippe mal, je nach Wetterlage, so um die 10-20kg pro Tag.

    Aber bitte nicht hauen wenn´s mehr oder weniger sind.
    Selbst das Doppelte wäre noch völlig ok.

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen

    (und in die Ecke oder vor die Tür stelle ich mich dann auch nicht)
    "In die Ecke" gibt`s nicht mehr. Und vor die Tür?

    Würde ich auch nicht beim Dreifachen machen - jedenfalls nicht bei dir, Ralf. Dazu sind deine bisher erreichten Pluspunkte viel zu viel!

    Danke!

    Gruß,
    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von Vossi Beitrag anzeigen

    Manche Altbauten leben schon ewig mit solchen Wandquerschnitten. Dazu ist Dein Dach noch gedämmt.
    Danke, Vossi, für die beruhigenden Worte. Tut gut!

    Gruß,
    Walter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen