Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Student
    Beiträge
    9

    Heizungsrohre Geräuschdämmung

    Hallo.

    Habe folgendes Problem.


    Ich wohn in einem Mehrparteinhaus. Es gibt eine Zentralheizung.

    Ich wohne genau in der Mitte, dass heißt, Heizungsrohre verlaufen somit durch meine Wohnung. Nun hab ich das Problem, dass ich Geräusche aus der Wohnung unter mir sehr stark höre. Da die Mieter unter mir Ihre Couch in der Ecke der Rohre haben, kann man Gespräche mithören.

    Ich habe die Manschette mal entfernt und gesehen, dass zwischen meiner Etage und der darunter zwar kein Blickkontakt besteht, aber die Geräusche wohl dadurch übertragen werden, dass das Loch für das Heizungsrohr nicht richtig "gefüllt" wurde.

    Meine Frage, kann man da sowas wie schallschutzmatten reinklemmen in das Loch, oder mit Spachtelmasse verschließen? Oder gibt es vielleicht eine andere Lösung?

    Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich.

    Vielen Dank schonmal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Heizungsrohre Geräuschdämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Da Du vermutlich Mieter bist:
    Meldung des Problems an den Vermieter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Zitat Zitat von Bremerjung Beitrag anzeigen

    Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich.

    Den Eigentümer umgehend auf die existierende Brandschutzproblematik hinweisen ... und wenn sich nichts tut ... : 1 1 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von KPS.EF Beitrag anzeigen
    ...Brandschutzproblematik hinweisen ...
    Woher weißt Du, das es eine gibt?
    Altbauten haben oft Holzbalkendecken und F90-Balken waren damals rar.

    Wenn es meine Studentenbude wäre, würde ich mir von der nächsten Baustelle etwas Miwo holen und damit den Ringspalt fest ausstopfen.
    Vorher mit dem Untermann reden, damit er sich nicht wundert, wenns krümelt.
    Und ferdich is die Laube.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Moin Vielen Dank schonmal,

    wenn das keine ordentlich ausgeführte Deckendurchführung (Schutzrohr mit Rosette) ist, dann hilft hier eigentlich nur, loses Dämmaterial reinzustopfen. Mit Silikon (Korrosion) und mit fester Spachtelmasse (Schallentstehung) sollte man vorsichtig sein.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von KPS.EF Beitrag anzeigen
    Den Eigentümer umgehend auf die existierende Brandschutzproblematik hinweisen ... und wenn sich nichts tut ... : 1 1 2
    Oha, wenn immer solche Ratschläge von dem Verein kommen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen