Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Seelze
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    12

    Dachdämmung altbau

    Hallo,

    wir überlegen dieses Dach unseres 60er Jahre Hauses zu dämmen. Es existiert keine Unterspannbahn und auch keine Dampfsperre. Gibt es eine Möglichkeit hier kosteneffizient zu dämmen-oder rechnet sich das ganze nur zu dem Preis späterer Nässeschäden?

    Eine Neueindeckung mit Aufsparrendämmung ist uns leider grad zu teuer - ca30.000 (passt das für 100mq Dach?). Wir sind noch nichtmal 30 von daher sollte die erneuerungschon 40 Jahre halten. Alternativ haben wir überlegt nur die Geschossdecke zu dämmen->oder es erstmal ganz bleiben zu lassen um keine Feuchte zu riskieren.

    Ciao der Neumacher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung altbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wie wird denn der Dachtraum genutzt?
    Falls möglich, ist eine Dämmung der obersten Geschoßdecken vorzuziehen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Diese Variante der nach EnEV verordneten energetischen Nachrüstverpflichtung oberster Geschossdecken funktioniert letztlich auf Dauer nur dann schadensfrei, wenn das Einströmen warmer/feuchter Luft aus dem beheizten Wohnbereich in diese Dämmschicht strikt verhindert wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Seelze
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    12
    Der Dachboden soll nur als Abstellfläche für einige Kleinigkeiten dienen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    wenn das Einströmen warmer/feuchter Luft aus dem beheizten Wohnbereich in diese Dämmschicht strikt verhindert wird.
    hallo
    das hat nix mit dem zu tun was du daoben für gerümpel lagerst.
    sondern wie sind die baulichen gegebenheiten um das zu verhindern z.b so ein an ansatzpunkt für bessere fragensellung- aus was ist die geschossdecke, oder der gesamte schichtenaufbau der geschossdecke- geht da eine treppe hoch oder nur eine bodenluke- oder zugang von aussen usw.
    wir kennen den bau nicht und auf die glaskugeln hats geschneit.#

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Taura
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    176
    Zuerst mal den Istzustand des Daches (Hauses) klären und dann planen was kurz-, mittel- und langfristig renoviert oder saniert werden soll/muss. Danach mit dem Budget abgleichen.

    Wenn euer Dach in den nächsten Jahren erneuert werden muss, oder ein Dachumbau ansteht würde ich dann gleich eine Aufsparrendämmung planen. Wenn das Dach noch viele Jahre seine Funktion erfüllt muss eben anders geplant werden.

    burkhard
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Seelze
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    12
    mh ich bin etwas enttäuscht. Was machen denn alle anderen Leute mit Ihren älteren Dächern?

    Bei uns ist es so: Wir wollen jetzt investieren ins Haus aber wenn dadurch der Dachstuhl zu faulen beginnen könnte lassen wir es bleiben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Bei uns ist es so: Wir wollen jetzt investieren ins Haus aber wenn dadurch der Dachstuhl zu faulen beginnen könnte lassen wir es bleiben
    hallo
    und damit er nicht fault und dir irgend jemand zumindest eine kleine hilfe geben kann
    mußt du dir schon die mühe machen und die ist-situation mal genauer schildern.
    es gibt nicht das paket xyz und das paßt für alle bauzustände.
    wir überlegen dieses Dach unseres 60er Jahre Hauses zu dämmen.
    Alternativ haben wir überlegt nur die Geschossdecke zu dämmen->oder es erstmal ganz bleiben zu lassen um keine Feuchte zu riskieren.
    was willste jetzt, kein pferd weiß wo´s hinlaufen soll wenn du in einem atemzug hüh und hott rufst.
    klare fragen dann kriegste auch klare antworten.
    keiner kann dir die endscheidung abnehmen was da gemacht werden soll/muß, keiner weiss was du in zukunft mit dem dachraum vor hast. du bist 30, brauchste in zukunft mehr wohnraum oder ist das mit familienzuwachs vorbei.
    jeder da oben schreibt dir halt mit verschiedenen worten dasselbe - IST- ZUSTAND KLÄREN und was kommt als antwort gejammer, dass da niemand dir eine komplettplanung für variante x+y+z hinlegt am besten noch mit kostenkalkulation und ausweisung der möglichen kfw-, bafa- und landeszuschüssen/kreditvergünstigungen usw.
    planungen für lau gibts hier nicht, hilfestellungen, meinungen, technische hinweise kritische anmerkungen etc. für umme.
    benutze die suchfunktion im forum und schau mal wie du deine fragen exakter und zielgerichteter formulieren kannst.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Seelze
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    12
    Sorry wenn das missverständlich rüber kam (das ich enttäuscht bin)-ich hatter mir das wohl zu einfach vorgestellt.

    IST BISLANG:
    Dachziegeln von innen vermörtelt sonst nix.
    Im Bereic des OG sind die schrägen mit irgendeiner Wolle ausgestopft.
    Die Decke ist aus Holz.

    Werde die Tage mal Fotos machen und den Aufbau genauer untersuchen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    hmm

    Moin,

    dämmen in Verbindung mit Mörtelverstrich = wird nix Vernünftiges.

    Das müsste man sich mal ansehen.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Das bedeutet also, es geht um nur einen Spitzboden, weil der untere Teil des Dachgeschosses bereits Wohnraum ist???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Seelze
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    12
    Genau, das untere Geschoss geht zur hälfte in die Schrägen, ich werde noch fotos machen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Das müsste man sich mal ansehen.
    Grüße stefan ibold
    hallo
    ein schelm der böses dabei denkt.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen