Werbepartner

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 61
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberschöna
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    28

    Halbfertiger Rohbau im Winter

    Hallo,

    unser Rohbau aus YTONG ist vor dem Wintereinbruch leider nur halb fertig geworden. Einen Tag vor dem ersten Schnee wurde die Stahlbetondecke EG gegossen. Nun passiert aufgrund Schnee und Temperaturen (nachts bis -10°C) erstmal garnix.

    Man sagt ja immer, ein Rohbau soll einmal überwintern, aber doch bestimmt nicht ohne Dach?!
    Ist die jetzige Situation schlecht für den Rohbau?
    Ist zu befürchten, dass Feuchtigkeit in die Porenbetonsteine dringt (vor allem wenn tagsüber der Schnee antaut)?
    Muss der Rohbau mit einer Plane o.ä. abgedeckt werden, damit nicht mehr Feuchtigkeit reinkommt?
    Wie können wir, wenn der Bau (im Frühjahr oder wenn es milder wird) weitergeht feststellen, ob im Rohbau noch zu viel Feuchtigkeit steckt oder andere frostbedingte Schäden eingetreten sind?

    Danke schon mal für die Beantwortung der Fragen.
    anbei noch ein Bild des Bautenstandes (aktuell +5 cm Schnee).

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Halbfertiger Rohbau im Winter

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    die decke von schnee befreien und komplett mit folien überdecken so das die folie nach unten 1-2 m übersteht.
    Sollte wirklich nicht wärmer werden bis frühjahr so belassen. Zum schäden wird es so nicht kommen.
    Mfg.

    PS: Wenn kein termin für dachstuhl feststeht würde ich für paar tagen kein-frost wetter nicht weiter mauern, den dann wird schwieriger alles vernüftig abzudecken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Ist zZ die Frosttiefe der Fundamente erfüllt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Ist zZ die Frosttiefe der Fundamente erfüllt?
    Die gelände ist minimal tiefer als OK-Bodenplatte. Was kann dagegen sprechen das die frosttiefe nicht erfüllt wird? Siehst du was was ich übersehen habe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberschöna
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Ist zZ die Frosttiefe der Fundamente erfüllt?
    Was genau ist damit gemeint? OK Gelände = OK Bodenplatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Wenn die Frosttiefe von OK (Oberkante) Bodenplatte gerechnet ist - dann fehlen zZ NUR ca 10-15 cm. Aber wenn nicht????
    Bei den heutigen Fussbodenaufbauhöhen und grenzwertigen Bauarten kommt da schnell was zusammen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Die Unterseite der Fundamente muß frostfrei sein, ist das nicht anders nachgewiesen müssen die 80cm von der Frostausgesetzten Oberfläche sein. Ist die Baugrube offen, ist die Oberfläche näher an der Unterseite der Fundamente und die 80cm können unterschritten werden. Wobei ich auf dem Bild jetzt keine tiefere Grube erkennen kann.
    Kann unkritisch sein, wenn der Boden frostsicher ist, Sand und Kiesboden. Wird kritisch mit anderen Bodenarten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Soest
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    1
    Wenn das Wasser im Mauerwerk gefriert kann es den Ytong-Stein sprengen, er ist dann möglicherweise nicht mehr tragfähig. Insbesondere am Wandfuß kann sehr viel Wasser aus der üblichen Rohbau-Pfütze in die Steine ziehen.

    Wird dieser Winter so streng wie der letzte scheint mir der Schaden vorprogrammiert.
    Besonders schlimm sind viele Wechsel zwischen Frost- und Tauperioden.
    Nur darauf ausgelegte Steine -z.B. Klinkersteine aus Ziegel od. Kalksand- sind frostsicher


    Wer hat denn eigentlich den Bauablauf so geplant, dass es hierzu kommen musste?!

    Gruß tedrei
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Gast
    Gast
    der Anfangskommentar war vom 28.11. !!
    die werden wohl mittlerweile so klug gewesen sein das kleine Häuschen
    komplett und, mit ein Paar Planen, abgedeckt haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Bedburg
    Beruf
    Entwickler von richtig guten Getrieben
    Beiträge
    153
    Hallo,

    würd' ich nicht drauf wetten, bei meinem Nachbarn (Geklebt bei -2°, Filigranelemente bei Regen aufgelegt, 2 Tage nassgeregnet/geschneit, Schnee weggefegt, gegossen, dann bei -4° - -8° ohne jegliche Abdeckung belassen) sieht's immer noch so aus - nur dass sie nach einer Woche noch 2 Palleten PB-Steine auf die eingeschneite Decke gelegt haben - wohl um zu schaun, ob die Decke statisch tut - tut sie so eingeschalt und durchgefroren auch...

    Schöne Grüße,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Marc1973
    Gast

    Wann gehts weiter ?

    Unser Rohbau ist wegen des Wintereinbruchs auch nur bis zur Erdgeschossdecke gekommen. Nun sind erfreulicher Weise die Temperaturen wieder über null Grad geklettert. Ab wann nimmt ein Bauunternehmer üblicherweise wieder die Arbeit auf? Überall ruht noch still der See. Sobald der ganze Schnee weggetaut ist? Ich mein man könnte ja mit der Schneeschaufel auch ein bisschen nachhelfen (Auf der Erdgeschossdecke). Oder wartet man gar bis im März eine Woche die Sonne scheint bei 20 Grad? -Ironie-

    PS Architekt ist GÜ, ich hab keinen direkten Kontakt zur Baufirma die mauert.

    PPS : Aussenwände werden mit P-Beton gemauert, Innenwände Kalksandstein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die Arbeiten können fortgesetzt werden, wenn die zu be- und verarbeitenden Baustoffe und -teile 5°C (+!!!) haben und Temperaturen unterhalb dieses Wertes so lange nicht zu erwarten sind, wie die Stoffe brauchen, um weit genug abzubinden.
    2 Tage Sonne und 3° ü. 0 bringen bei durchgefrorenem Rohbau gar nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    77
    Ich stimme Ralf Dühlmeyer zu und empfehle das PDF in diesem Thread:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=50054

    Beste Grüße
    Harald
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von bemi
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    567
    Bei allen BH das gleiche, Sonne 2 Grad + und schon klingelt das Telefon (wann gehts weiter)
    Den Schnee kann man doch wegschippen.
    Kein Prob. Herr BH 3 Mann a4 std. a 42,00€ = 504,00€ + mwst. und der Schnee ist weg.
    Bauteile trotzdem noch zu Kalt.
    Aber bei den Kosten sagt der BH schon zu teuer.
    bemi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Marc1973
    Gast
    Zuerst vielen Dank an Ralf Dühlmeyer und Harry Heimwerker!

    DAZU:

    Zitat Zitat von bemi Beitrag anzeigen
    Bei allen BH das gleiche, Sonne 2 Grad + und schon klingelt das Telefon (wann gehts weiter)
    Den Schnee kann man doch wegschippen.
    Kein Prob. Herr BH 3 Mann a4 std. a 42,00€ = 504,00€ + mwst. und der Schnee ist weg.
    Bauteile trotzdem noch zu Kalt.
    Aber bei den Kosten sagt der BH schon zu teuer.
    bemi
    man muss wohl in jeden Internetforum mit solchen idiotischen Schwachsinnsantworten rechnen.

    Und Hr Bemi: In der Tag gehört es dazu dass man seinen Arbeitsplatz vorbereitet. Natürlich gibt es Leute wie Sie die für jede kleine Selbstverständlichkeit die Hand aufhalten....

    PS: Ohne jegliche Anmerkung von meiner Seite waren die Mauerer gestern vor Ort, haben den Schnee vom der Erdgeschossdecke geschüppt, Paletten mit Steinen hochgehieft und diese zwecks Temperaturangleich schon mal von der Verpackungsplane befreit und sonst auch schon andere vorbereitende Tätigkeiten ausgeführt damits nächste Woche wohl ohne weitere Verzögerungen weitergehen kann.

    ICH bin zufrieden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen