Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl Ing
    Beiträge
    31

    Deckenauslass Essbereich falsch

    Hallo,

    leider habe ich mich mit dem Deckenauslass für die Lampe im Essbereich verrechnet. Die Decke mit dem Auslass ist bereits fertig. Welche Möglichkeiten gibt es diesen Auslass nachträglich noch um ca. 62 cm zu versetzen? Schlitze klopfen oder sonstiges? Eine Kabelverlängerung (Affenschaukel) möchte ich vermeiden.

    Danke für Tips
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Deckenauslass Essbereich falsch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    neues loch in die decke bohren und neues kabel auf der rohdecke in schutzrohr verlegen.
    längliches lampenmodell aussuchen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl Ing
    Beiträge
    31

    Die Decke ist eine Beton

    Servus,

    danke für Deine Antwort. Die Decke ist eine reine Betondecke.
    Bin zwar ein Laie, aber kann mir Deinen Vorschlag grad nicht so recht vorstellen.
    Einfach einen Schlitz klopfen und das Kabel 62 cm verlegen, geht das nicht?

    Gruß aus Bayern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    normalerweise ist der Aufwand, in einer Stahlbetondecke ein Schlitz über 60cm inkl. 90° Kurve zu machen, deutlich höher, als ein Loch durch die Rohdecke, und Leitung neu im Rohr zu verlegen.

    Besonderheiten in Deinem Haus kennen wir aber nicht, aber sie müßten schon sehr ungewöhnlich sein, um den Schlitz zu favorisieren.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl Ing
    Beiträge
    31
    hallo

    danke für eure antworten. es ist ein ganz normales mehrfamilenhaus. hab mir das kabel in der decke/auslass angeschaut und es sieht so aus, als ob das fest mit einbetoniert ist. werde morgen mal bei der baufirma anrufen und fragen was man machen kann. ist das so einfach möglich ein neues loch zu bohren und ein neues kabel zu ziehen? die decken der oberen geschosse sind ja auch bereits fertig und es sind völlig andere wohnungen.

    grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von unerfahren Beitrag anzeigen
    die decken der oberen geschosse sind ja auch bereits fertig
    Definiere bitte "fertig". Nur Rohdecke oder mit Dämmung oder schon mit Estrich?

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl Ing
    Beiträge
    31
    servus frank,

    nur rohdecke ohne estrich + dämmung.


    gruß
    wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Bleibe bei meiner Aussage zur technischen Machbarkeit. Ob es nichttechnische Probleme wg. MFH gibt, bin ich überfragt.

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Gast
    Gast
    wenn die Decke noch verputzt wird ein Flachkabel dahin verlegen (lassen)
    wo die Lampe hin soll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Und bei der Lampenmontage das Kabel durchbohren...

    Sicher besser bei Rohdecke und Rohboden das Loch an die richtige Stelle setzen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    319

    Vergiß das Schlitzen(wenns geht)

    Also wie ich annehme sind das alles Eigentumswohnungen und nicht Mietswohnungen. Die über Dir also auch ne EW?

    Ich nehme jetzt mal an die Decke soll nicht verputzt(wenn doch verputzt dann (flache)Stegleitung hinkleben!) und nicht sonst irgendwie verkleidet werden(z.B. Holzdecke, abgehängte Decke etc).

    Als Elektriker (Deine Frage hätte wohl besser in den Bereich Elektro 1 gepasst) sage ich:
    Durchbohren und über den oberen Rohfussboden neu anfahren wie schon die Vorredner sagten.

    Es gibt mind. 2 Möglichkeiten:

    Die einfache, preiswerte zuerst:
    Du kannst an der richtigen neuen Stelle und an der jetzigen hochbohren( Tip gleich leicht schräg bohren zueinander- dann kein 90 grad -Knick oben) mit nem 16er oder 20mm Bohrer und ein 16er(langt) oder 20er FFkuS (Beton-Rohr)über den darüberen Rohboden verbinden- dann haste aber später an der alten Stelle nen ganz kl. Aufputzkasten(auch Baldachhin) genannt zum Durchverdrahten zu setzen(ist auch ne optische Frage)

    Die (optisch) elegantere, aber aufwendigere Möglichkeit:
    Du vergißt das ganze "alte" Kabel (entfernen, abschneiden überspachteln und legst gleich über den oberen Rohboden ein ganz neues Rohr. dann mußt halt da wo Dein Schalter oder Abzweigkasten ist auch noch mal hochbohren damit das Rohr wieder runterfahren kannst.
    Mich würde noch interessieren in der Wohnung ist wohl keine Elektroverrohrung gemacht sondern dann wie ich vermute die Leitungen direkt ins Mauerwerk verlegt?

    Ist das Kabel( wohl eine 3- oder 5-adrige graue 1,5er NYM-J Leitung - also das ganz Normale wie es in jedem Baumarkt kriegst) oder ist es ein anderes?

    Ist es ein Nym und das ist wirklich ohne Schutzrohr im Beton verlegt worden-kann ich gar nicht glauben denn das ist nur zulässig wenn der Beton nicht gerüttelt wurde, bei Dir ja wohl nicht der Fall.

    Hat der Elektriker die Leitung direkt runter zum Schalter gezogen oder hat es im oberen Türbereich Abzweigkästen von wo sich alles verteilt?

    Würde mal mit der E-Firma reden wird natürlich etwas kosten aber die "kurze" Lösung mit Baldachin wird nicht wild werden.

    Ansonsten gääbe es wirklich die Gefahr von Problemen...

    weil Du bei über den oberen Fußboden fahren in den anderen "Machtbereich" kommst (vielleicht mit dem oberen Eigentümer reden oder was sagt der Elektriker? Vielleicht hat er sowieso schon Rohre verlegt am Boden oben (aus anderen Gründen und dann fällt der "Meter" doch gar nicht auf. Eigentlich spielt das gar keine Rolle -verschwindet ja eh alles unterm Estrich-)

    ...dann täte ich halt wirklich zur Flex greifen und ne Kerbe einflexen und die Leitung einputzen, verspachteln(allerdings würde ich dann die "kurze" Baldachinlösung nehmen).
    Was anderes bliebe Dir eh nicht übrig wäre der drobige Boden (Estrich) schon fertig- ausser der ungeliebten "Affenschaukel".

    Werden ja nicht gleich mehrere Meter sein oder? Bei Selbstausführung dann auch evtl. die billigste, wenn auch etwas ungemütliche Arbeit (kenn ich - machte ich u.a. als meine Schwester z.B. ihr WZ nach Jahren neu gestaltete, da habe ich mehrere Leitungen so umgelegt, erweitert).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    319

    off-Topic

    An die Architekten oder Ingenieure oder wers weiß?

    Wie ist das eigentlich:

    Wo genau beginnt/endet bei MFH und Eigentumswohnungen eigentlich der "Machtbereich - bei Wänden und Decken, Böden - was gibts noch?
    genau in der Mitte oder wie?

    Wird, und wenn ja- in welchen Bereichen wird unterschieden zwischen EW und Mietswohnungen?

    Darf ein Versorgungsrohr für eine Wohnung in der anderen z.B. über den Rohfussboden laufen.
    Wäre interessant, was ist da Praxis oder wo/wie ist das geregelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Dipl Ing
    Beiträge
    31

    Die Lösung von heute

    Zitat Zitat von chipC Beitrag anzeigen
    Also wie ich annehme sind das alles Eigentumswohnungen und nicht Mietswohnungen. Die über Dir also auch ne EW?

    Ich nehme jetzt mal an die Decke soll nicht verputzt(wenn doch verputzt dann (flache)Stegleitung hinkleben!) und nicht sonst irgendwie verkleidet werden(z.B. Holzdecke, abgehängte Decke etc).

    Als Elektriker (Deine Frage hätte wohl besser in den Bereich Elektro 1 gepasst) sage ich:
    Durchbohren und über den oberen Rohfussboden neu anfahren wie schon die Vorredner sagten.

    Es gibt mind. 2 Möglichkeiten:

    Die einfache, preiswerte zuerst:
    Du kannst an der richtigen neuen Stelle und an der jetzigen hochbohren( Tip gleich leicht schräg bohren zueinander- dann kein 90 grad -Knick oben) mit nem 16er oder 20mm Bohrer und ein 16er(langt) oder 20er FFkuS (Beton-Rohr)über den darüberen Rohboden verbinden- dann haste aber später an der alten Stelle nen ganz kl. Aufputzkasten(auch Baldachhin) genannt zum Durchverdrahten zu setzen(ist auch ne optische Frage)

    Die (optisch) elegantere, aber aufwendigere Möglichkeit:
    Du vergißt das ganze "alte" Kabel (entfernen, abschneiden überspachteln und legst gleich über den oberen Rohboden ein ganz neues Rohr. dann mußt halt da wo Dein Schalter oder Abzweigkasten ist auch noch mal hochbohren damit das Rohr wieder runterfahren kannst.
    Mich würde noch interessieren in der Wohnung ist wohl keine Elektroverrohrung gemacht sondern dann wie ich vermute die Leitungen direkt ins Mauerwerk verlegt?

    Ist das Kabel( wohl eine 3- oder 5-adrige graue 1,5er NYM-J Leitung - also das ganz Normale wie es in jedem Baumarkt kriegst) oder ist es ein anderes?

    Ist es ein Nym und das ist wirklich ohne Schutzrohr im Beton verlegt worden-kann ich gar nicht glauben denn das ist nur zulässig wenn der Beton nicht gerüttelt wurde, bei Dir ja wohl nicht der Fall.

    Hat der Elektriker die Leitung direkt runter zum Schalter gezogen oder hat es im oberen Türbereich Abzweigkästen von wo sich alles verteilt?

    Würde mal mit der E-Firma reden wird natürlich etwas kosten aber die "kurze" Lösung mit Baldachin wird nicht wild werden.

    Ansonsten gääbe es wirklich die Gefahr von Problemen...

    weil Du bei über den oberen Fußboden fahren in den anderen "Machtbereich" kommst (vielleicht mit dem oberen Eigentümer reden oder was sagt der Elektriker? Vielleicht hat er sowieso schon Rohre verlegt am Boden oben (aus anderen Gründen und dann fällt der "Meter" doch gar nicht auf. Eigentlich spielt das gar keine Rolle -verschwindet ja eh alles unterm Estrich-)

    ...dann täte ich halt wirklich zur Flex greifen und ne Kerbe einflexen und die Leitung einputzen, verspachteln(allerdings würde ich dann die "kurze" Baldachinlösung nehmen).
    Was anderes bliebe Dir eh nicht übrig wäre der drobige Boden (Estrich) schon fertig- ausser der ungeliebten "Affenschaukel".

    Werden ja nicht gleich mehrere Meter sein oder? Bei Selbstausführung dann auch evtl. die billigste, wenn auch etwas ungemütliche Arbeit (kenn ich - machte ich u.a. als meine Schwester z.B. ihr WZ nach Jahren neu gestaltete, da habe ich mehrere Leitungen so umgelegt, erweitert).

    Servus,

    Danke erst mal für die vielen und ausführliche Hilfe.
    Ich war heute mit dem Bauleiter und dem Elektriker auf der Baustelle. Der Elektriker war der Meinung er möchte einen 62 cm langen Schlitz fräsen und das Kabel in der Betondecke verlegen. Von der Variante mit dem Leerrohr über der Decke und einem neuen Loch bohren wollte er wenig wissen, da er der Ansicht ist er würde ggf. andere Leitungen/Kabel anbohren. Für mich zwar nicht nachvollziehbar, da ich sonst keine Kabel/Leitungen gesehen habe, aber ich verlasse mich da auf seine Meinung.

    Grüße aus Bayern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen