Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 59

Luft Wasser WP Außenaufstellung

Diskutiere Luft Wasser WP Außenaufstellung im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90

    Luft Wasser WP Außenaufstellung

    Hallo
    plane eine Aufstelleung der WP im Bereich des Carports, damit ergibt sich, dass das erwärmte Heizungswasser über eine gedämmte Leitung, ca 3m in den Keller geführt werden soll. Mein Heizungsbauer will hier eine Flexalen 1000, 3mal 1" Leitung verlegen, diese soll dann mit der Kernbohrung und Montage über 2000€ kosten, bin geschockt über den Preis
    http://www.thermaflex.de/uploads/fil...LEN%202010.pdf
    hab mal den link zu derLeizung reinkopiert.
    2 te Frage, kann es sein, dass so ein System bei Stromausfall einfriert und dann Schaden nimmt, die WP ist für Außenaufstellung ausgelegt.
    Danke für feedback
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Luft Wasser WP Außenaufstellung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Flexschlauch, dann CU. Das Ganze mit alukaschierten MiWo Schalen eingepackt, fertig ist die Laube. So verlegen, dass man irgendwo auch noch Entleeren kann (für den Notfall). Wie der Heizungsbauer hier auf einen Preis von 2.000,- € kommt erschließt sich mir noch nicht. Dazu müsste man genau wissen was angeboten wurde.

    JA, bei Stromausfall kann so eine WP einfrieren und der interne Wärmetauscher kann dadurch auch zerstört werden. Sollte diese Gefahr bestehen, während die Anlage unbeaufsichtigt läuft (Urlaub?), dann sollte man diesen Zwischenkreis mit Sole befüllen.
    Ist sichergestellt, dass immer jemand zuhause ist, dann den Kreis im Haus absperren und entleeren.

    Nun ist es nicht so, dass die WP sofort zerstört wird. Das kann je nach Wetterlage und Dämmung der Komponenten schon Tage dauern. Trotzdem sollte man dieses Risiko nicht völlig unter den Tisch kehren.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90
    Hallo Ralf
    das mit dem Preis bin ich am klären, liegt vermutlich an der länge, steht aber nicht konkret im ANgebot.
    Das mit dem Frost ist sicherlich wichtiger, es handelt sich ja um das Heizungswasser, dieses hat ja normal keinen Frostschutz. Wenn also die ANlage im WInter über längere Zeit wegen Stromausfall steht, was dann? Werde hier nochmal den Hersteller kontaktieren. Für mich ist aber selbstredenbd, wenn es dafür ausgelegt und angeboten wird, dann muss auch sicher sein, dass bei einem Stromausfall das ganze hält
    Danke
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von laus1648 Beitrag anzeigen
    Wenn also die ANlage im WInter über längere Zeit wegen Stromausfall steht, was dann?
    Dann greift das was ich oben geschrieben habe.
    Entweder es ist Frostschutz eingefüllt, oder die Anlage wird entleert. Zwangsheizung fällt flach, denn ohne Strom funktioniert auch eine el. Zwangsheizung nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90
    So die Antwort vom Hertseller ist da, ohne Strom wäre es keine Problem 10h zu überleben :-)
    Ob das ausreicht und wirklicj sinnvoll ist???
    Gruß
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich sag´s mal so, wann hast Du jemals einen Stromausfall erlebt der länger als 10h gedauert hat? Ich kann mich an so einen Ausfall nicht erinnern.

    Wenn die wasserführenden Leitungen und der WT ordentlich gedämmt sind, dauert es vermutlich noch deutlich länger als 10h, aber dafür wird natürlich niemand eine Gewähr übernehmen.

    Ansonsten ein Split-Gerät verwenden, dann sitzt zumindest der WT im Hausinneren, je nach Gerät auch WT und Kompressor.

    Oder halt, wie oben schon vorgeschlagen, eine Möglichkeit vorsehen wie man die paar Meter Leitung entleeren kann. Absperrarmaturen mit Entleerung gibt´s für wenig Geld an jeder Straßenecke zu kaufen. Dein Fachmann hat die sicherlich schnell besorgt und eingebaut.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    .... Dein Fachmann hat die sicherlich schnell besorgt und eingebaut.

    Gruß
    Ralf
    ...kostet dann 500? Flocken mehr....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90
    danke schon mal für die Infos und Anregungen.
    An ein Split Gerät hab ich natürlich auch schon gedacht, aber der Heizungsbauer mit dem ich das gerne machen würde arbeitet mit IDM und die haben kein Split Gerät, der ander Österreicher mit O... hat eins, aber das scheint wieder 3 bis 4000 € teurer zu sein. Dan werden die Mehrkosten für Luft gegenüber Gas so teuer, dass ich das mir echt nicht mehr leisten will. Im Moemnt schieb ich richtig Frust bei diesem Thema, jeder erzählt was anderes und man kann ja auch diversen Meinungen durchaus was abgewinnen.
    Ach jam haben uns gesern abend ein Gerät von Siem... angehört, ******* Luft, steht draußen, das Teil empfinde ich definitiv als zu laut, muss jetzt noch versuchen rauszufinde, wieviel db Schalldruck das hat. Das Split Gerät von O.. hätte nur 30 db und das hört sich finde ganz gut an.
    Leider kann ich die WP nicht in den Keller stellen, hier werden die Kosten für Zuleitungen und wasserdichte Ausführung auch zu teuer.
    Wir waren auf der Heim und Handwerk am Samstag und ich finde es total frusttrieredn wieviel Inkompetenz da Geräte ausstellt, da hat mir doch glatt einer erzählt, dass ich bei meinem Objekt locker mit 400 bis 500 € auskomme. Der Gbeitsvertreter der gleichen Fa hat mir dann heute an Tel bestätigt, dass das totaler Unsinn ist..
    SO langsam Frage ich mich, ob ich nicht einfach Gas nehme, dann weiss ich, dass ich höhere laufende Kosten habe und fertig.

    Danke, dass ich hier Dampf ablassen darf
    Gruß
    Dieter


    Ach ja und dann iust da noch das Thema Schihtenspeicher Vor-Nachteile und vieleweitere Themen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...kostet dann 500? Flocken mehr....
    So ein Kugelhahn 1" mit Entleerung kostet irgendwas in der 10,- bis 15,- € Klasse, und wenn man sowieso schon dabei ist die Verrohrung zu machen, dann ist der Arbeitsmehraufwand moderat.

    Zitat Zitat von laus1648
    Wir waren auf der Heim und Handwerk am Samstag und ich finde es total frusttrieredn wieviel Inkompetenz da Geräte ausstellt,....
    Du solltest nicht vergessen, da sind Verkäufer am Werk. Die müssen nicht beraten oder verstehen, sondern verkaufen. Dein Problem ist, dass Du Dich in einem Terrain bewegst von dem Du keine Ahnung hast, und somit bist Du ein potenzieller Kandidat für diese Verkäufer.

    Zitat Zitat von laus1648
    SO langsam Frage ich mich, ob ich nicht einfach Gas nehme, dann weiss ich, dass ich höhere laufende Kosten habe und fertig.,....
    Sorry, wenn ich Dich enttäuschen muss, aber bei Gas kann man genau so viele Fehler machen wie bei einer WP. Das macht die Sache auch nicht besser.
    Der einzige Vorteil besteht darin, dass die Heizer mehr Routine mit einer Gastherme haben, frei nach dem Motto, "warm wird´s immer".

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90
    Hallo Ralf

    ja bei dem Thema Gas geb ich dir vollkommen recht, da haben alle viel mehr Erfahrung und es kann sicherlich auch viel Murks gebaut werden. Aber ich hab dann keine 8000€ Mehrkosten in den Sand gesetzt.

    Wir haben diese Woche noch 2 Termine in dieser Sache und dann wird mal die Vorabentscheidung fallen. Wenn ich die WP nehem, dann will ich wenigstens die Kaminkosten reduzieren, statt 2 nur einen Zug

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von laus1648 Beitrag anzeigen
    Aber ich hab dann keine 8000€ Mehrkosten in den Sand gesetzt.
    Zu den Mehrkosten kann ich jetzt nichts sagen ohne Details zu kennen, aber mir kommen die relativ hoch vor.

    Rechne ich mal den Preis für eine Gastherme + die notwendige Peripherie (LAS etc.), dann noch Gasanschluß, und der ganze Kleinkram, dann dürfte das kaum billiger werden als eine LWP.
    Wenn ich natürlich Dacia mit S-Klasse vergleiche, dann kann das schon hinkommen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Kolbermoor
    Beruf
    Verkauf
    Beiträge
    90
    Ralf

    stimmt, das ist mir dann auch aufgefallen, bei der WP ist ein 1000 Liter Schichtenspeicher mit Frischwasser System drin nur als ein Grund des Unterschieds
    Hab bei Luft aber auch ca 1000,- Mehrkosten bei der Fußbodenheizung wegen dichterer Verlegung der Rohre.

    Stelle auch fest, dass es sehr schwierig ist, wirklich vergleichbare Angebote zu bekommen

    Gruß
    Dieter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    682
    Mal ne prinzipielle Frage: Was macht so eine Luftwärmepumpe bei minus 15°C? Wenn die bei vernünftiger Effizenz einen Temperaturhub von 30-40K hat, bleibt dann auch nur, mit Strom zu heizen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von laus1648 Beitrag anzeigen
    stimmt, das ist mir dann auch aufgefallen, bei der WP ist ein 1000 Liter Schichtenspeicher mit Frischwasser System drin nur als ein Grund des Unterschieds
    Der Speicher ist wohl eher einem Kaminopfen geschuldet als der WP, denn für diese wäre der Speicher mit FriWa nicht notwendig, sogar eher kontraproduktiv.

    Zitat Zitat von laus1648 Beitrag anzeigen
    Hab bei Luft aber auch ca 1000,- Mehrkosten bei der Fußbodenheizung wegen dichterer Verlegung der Rohre.
    Man sollte die Heizflächen immer mit geringem VA der Rohre wählen, unabhängig vom Wärmeerzeuger. Wer weiß was später einmal für ein Wärmeerzeuger angeschlossen wird, evtl. soll Solar eingebunden werden, usw. Dann macht sich ein niedriges Temperaturniveau der Heizflächen immer positiv bemerkbar.

    Also auch dieses Argument hat mit der WP an sich nichts zu tun.

    Ich weiß, bei solchen Vergleichen landet man schnell bei Äpfeln und Birnen. Es ist gar nicht so einfach hier eine vernünftige Vergleichsgrundlage zu schaffen.

    Frage....hast DU uns schon die Heizlast des Gebäudes genannt?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Stromfresser Beitrag anzeigen
    Mal ne prinzipielle Frage: Was macht so eine Luftwärmepumpe bei minus 15°C? Wenn die bei vernünftiger Effizenz einen Temperaturhub von 30-40K hat, bleibt dann auch nur, mit Strom zu heizen, oder?
    Kommt auf die WP an, ob Inverter oder......es gibt LWP die liefern bis -15°C AT konstante Leistung, und dann fällt die Leistung ab. Bei -25°C ist dann Ende Gelände.
    Andere LWP haben bei -15°C nur noch die Hälfte der Heizleistung im Vergleich zu AT +2°C.

    Bei -15°C wird die Leistungszahl aber unter 2 fallen, das ist sicher. Deswegen sollte man auch die Region berücksichtigen wo die LWP aufgestellt werden soll.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen