Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Werne
    Beruf
    Tankwart
    Beiträge
    5

    Frost bei nassem Mauerwerk (Rohbau) schädlich?

    Hallo,

    der Rohbau unserer Garage (Kalksandstein, Betondach) wurde vor ca. 3 Wochen fertiggestellt. Das Dach habe ich selbst mit Bitumenbahnen verschweißt. Bevor ich dies machen konnte, hatte es tagelang geregnet, so dass das Regenwasser die Dachfläche heruntergelaufen und in das Mauerwerk gezogen ist, so dass es durch den Kalksandstein bis in die Garage nässte. Inzwischen ist die Garage wegen des fertig gestellten Daches "dicht", verputzt ist sie jedoch noch nicht. Aufgrund der sehr hohen Luftfeuchtigkeit konnte der Kalksandstein bis heute nicht trocknen. Er ist noch immer feucht, so dass sich seit gestern (einsetzendem Frost), von außen sichtbar, eine dünne Eisschicht auf dem Kalksandstein gebildet hat.

    in den nächsten Tagen soll es noch kälter werden, also ganz deutlich unter 0°C.

    Hier meine Fragen:

    Können Schäden entstehen?
    Was kann ich tun?

    Vielen Dank!

    Gruß Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frost bei nassem Mauerwerk (Rohbau) schädlich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Normale Hintermauersteine aus KS sind normal nicht frostfest. Verblender aus KS sind es.
    Schäden können entstehen.
    Wasser hat die Eigenschaft bei 4°C seine größte Dichte aufzuweisen; bei kälteren Temperaturen dehnt es sich also aus.

    Weiter ist Wasser nicht kompressibel und bei Minustemperaturen kann es zu Frostsprengungen kommen wo das Wasser/ Eis sich nicht ungehindert ausdehnen kann.

    Viel machen kannste jetzt gerade natürlich nicht (bzw. wüßte nichts wirtschaftliches). Sobald die erste Frostperiode rum ist so schnell als möglich entspr. verkleiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Würde es helfen, durchgehend zu heizen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Werne
    Beruf
    Tankwart
    Beiträge
    5

    ???

    Hilft es, wenn ich die Garage von innen heize?

    Ich habe im Moment durchgehend einen kleinen Heizlüfter in der Garage (hab ich mal bei Tchib. gekauft) und einen Kroll-Bautrockner. Hilft das, oder ist es eher schädlich? Einen Erfolg kann man so richtig nicht sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Wenn diese Heizgeräte die für das Raumvolumen notwendige Leistung aufbringen, hilft es sicherlich...Ansonsten freut der Stromzähler sich auf jeden Fall; der wird eine 'Pirouette drehen'.
    Momentan ist es jedoch eh permanent unter Null....gefährlich sind meist häufige Frost-Tau-Wechsel. Sobald diese erste Frostperiode vorbeigezogen ist, solltest Du Dich schleunigst um weiteres kümmern. Die Garage wird (wenn einigermaßen gemauert) auch bei Hintermauersteinen nicht durch ein paar Tage Dauerfrost Dir um die Ohren fliegen.
    Meist sind die Schäden kleinere Abplatzungen an den Steinoberflächen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Rebirth Beitrag anzeigen
    Ich habe im Moment durchgehend einen kleinen Heizlüfter in der Garage (hab ich mal bei Tchib. gekauft)
    Den Heizlüfter aber bitte so aufstellen, dass er keinen Brand auslösen kann. Alles was irgendwie brennbar ist weg, auch auf die Zuleitung achten. Die Dinger sind für Dauerbetrieb denkbar ungeeignet, meist auch dafür nicht zugelassen, und sollten nicht unbeaufsichtigt betrieben werden.

    Ich hoffe doch, dass der Lüfter an einer fachgerecht montierten und abgesicherten Steckdose hängt (LS, RCD).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Werne
    Beruf
    Tankwart
    Beiträge
    5
    Ich möchte jetzt nochmals nachfragen:

    Welche Schäden könnten schlimmstenfalls entstehen? Entstehen Schäden zwangsweise?

    Wie bekomme ich die Garage trocken? Würde dies mit einem Heizgebläse in der Garage und dem Bautrockner funktionieren? Die Garage ist etwa 24 m² groß. Würde man den Kalksandsteinen damit durchgängig die Feuchtigkeit entziehen? Wie lange würde eine Trocknung zirka dauern?

    Wie schütze ich das Mauerwerk nach der eventuellen Trocknung vor weiterer Feuchtigkeit bis geputzt werden kann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Werne
    Beruf
    Tankwart
    Beiträge
    5
    ... wie groß müßte das Heizgebläse sein? Also welche Leistung, für den Fall, dass es funktionieren könnte.



    Wenn ich richtig liege macht es doch damit aber nur dann Sinn, wenn die Steine durchgehend getrocknet werden würden, oder? Und das würde wahrscheinlich zu lange dauern oder taut das Wasser dann an und friert dann wieder wenn nicht alles entzogen wird, so dass der Schaden eher größer werden könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Bei Temperaturen um die 0° reicht ein kleiner Heizer im Inneren, um die Wand frostfrei zu halten. Bei Temperaturen um die -10° muß da schon ordentlich geheizt werden, damit die Wand auch aussen nicht unter 0° kommt. Das kostet Unsummen, denn gedämmt ist da nix. Klar wird das dabei trocken, je heisser , desto kürzer. Ob es jetzt dem Stein gut tut, wenn der so ein temperaturgefälle sieht - weiss ich nicht. Ist die Wand denn nun von aussen regendicht oder ist die beim nächsten Regen wieder nass?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Werne
    Beruf
    Tankwart
    Beiträge
    5
    Die Außenwand ist nach dem eisig kalten, stürmischen Wetter außen nun trocken. Hab das Gefühl, dass sie innen noch feucht ist, habe in der Garage aber nen Heizer stehn. Macht es Sinn, wenn ich vor dem nächsten Regen die Außenwand mit Folie abdecke, also Folie vor und oben, mittig und unten mit Dachlatten fixiere, so dass die gesammte Wand abgedeckt ist? Damit dürfte ja kein Wasser an die Wand kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Jetzt stellste aber Fragen.... Ja, ist bestimmt besser als nix; sag ich jetzt mal so.

    Gegen kondensierende Feuchtigkeit, die evtl. in Poren dann bei späterem Gefrieren zu Schäden führen kann, hilft dies natürlich dann wenig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen