Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    hannover
    Beruf
    Elternzeit
    Beiträge
    44

    Zu welchem Zeitpunkt wird die Belüftungsanlage eingebaut?

    Hallo! Wir haben mit dem Bauen begonnen. Der von uns engagierte Bausachverständige sprach nun davon, wir sollen eine Belüftungsanlage einbauen lassen. Nun meine Frage: Das Streifenfundament ist bereits fertig. Ist das Einbauen einer solchen Anlage überhaupt noch möglich? Unser Bauunternehmer ist der Meinung, eine Belüftungsanlage sei nicht notwendig und außerdem wäre es "sowieso schon fast zu spät..". Welchen Kfw Standard wir haben, hab ich gerade mal vergessen (peinlich), aber es ist schon ein recht hoher (wenn das hilft..). Vielen Dank für eure Meinung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zu welchem Zeitpunkt wird die Belüftungsanlage eingebaut?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von bouboulina Beitrag anzeigen
    Nun meine Frage: Das Streifenfundament ist bereits fertig. Ist das Einbauen einer solchen Anlage überhaupt noch möglich?
    Ja.

    Wer plant? Denjenigen sollte man umgehend informieren, der Rest ist dann Standard.

    Zitat Zitat von bouboulina Beitrag anzeigen
    Unser Bauunternehmer ist der Meinung, eine Belüftungsanlage sei nicht notwendig und außerdem wäre es "sowieso schon fast zu spät..".
    Quatsch.

    Wenn ich oben "Streifenfundament" lese, dann solltest Du noch ein paar Infos zum Haus liefern.

    Kurz gesagt, bei einem hoch gedämmten und "dichten" Gebäude ist eine KWL mit WRG immer sinnvoll, gerade wenn nicht ständig jemand zu Hause ist der mit den Fenstern lüftet.

    Was für ein Haustechnik-Konzept ist geplant?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Wir haben es uns auch im Altbau gegönnt und möchten nicht mehr drauf
    verzichten. Wegen der Rohrführung, Aufstellort und eventueller Vorwärmung
    der Luft durch Ansaugen durch ein im Erdreich verlegtes Rohr sollte sowas
    eigentlich vor Baubeginn geplant werden, aber aufgeben würde ich es
    in Eurem jetzigen Baustadium deswegen trotzdem nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    ... und von einer richtigen Baulaufplan hat der wohl auch noch nichts gehört. Vielleicht kennt der noch keine Durchbruch- und Schlitzpläne.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    hannover
    Beruf
    Elternzeit
    Beiträge
    44
    Ich höre gerade, die Bodenplatte ist jetzt doch schon fertig :-( Welche Möglichkeiten haben wir denn jetzt noch?

    Haustechnikkonzept: Nahwärme mit Wäremtauscher, Fußbodenheizung, Kaminofen (aus romantischen Gründen). Lieben Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    273
    Hi,

    Bodenplatte macht nicht viel.

    Du kannst die Lüftungsrohre entweder im Beton verschwinden lassen (dafür ist es jetzt zu spät, auch für die anderen Decken, weil man da die Statik neu machen würde) oder in der Installationsebene (also im Fußbodenaufbau) laufen lassen. Da ist das Problem, dass ihr etwas Raumhöhe verliert, wenn man jetzt nichts mehr ändern will / kann (Änderung der Höhe des Hauses wäre auch genehmigungspflichtig).

    Wie ich im Bekanntenkreis mitbekomme, handhaben das verschiedene Bauunternehmer verschieden, wann dann die Durchbrüche für die Lüftungsdüsen gemacht werden.

    Bei Deinem BU scheint es so zu sein, dass er keine Lust auf Lüftungsanlagen hat.

    Gehen tut es bestimmt noch, aber da müsstest Du jetzt hartnäckig sein!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Vielleicht sollte man mal klären WELCHE Lüftungsanlage vorschwebt?!

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man mal klären WELCHE Lüftungsanlage vorschwebt?!

    Warum gibts hier eigentlich keinen "ei laig" knopp ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183
    Zitat Zitat von bouboulina Beitrag anzeigen
    Ich höre gerade, die Bodenplatte ist jetzt doch schon fertig :-( Welche Möglichkeiten haben wir denn jetzt noch?

    Haustechnikkonzept: Nahwärme mit Wäremtauscher, Fußbodenheizung, Kaminofen (aus romantischen Gründen). Lieben Dank!
    Die Rohre der KWL kommen in die Betondecken oder darauf (dann unter den Estrich).

    Bei uns ist jetzt der Rohbau fertig.
    Bis auf zwei 30 x 60 cm Durchführungen in KG/EG Decke wurde noch nichts bezüglich KWL unternommen.

    Baut ihr mit Architekt?
    Ansonsten könnte eine nachbestellte KWL einen leicht überzogenen Nachtrag mit sich bringen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BaWü
    Beruf
    Maschinenbauingenieur
    Beiträge
    1,340
    Zitat Zitat von TraurigerBauher Beitrag anzeigen
    Hi,

    Bodenplatte macht nicht viel.

    Du kannst die Lüftungsrohre entweder im Beton verschwinden lassen (dafür ist es jetzt zu spät, auch für die anderen Decken, weil man da die Statik neu machen würde)...
    Wer sagt das??
    Wie werden die Betondecken denn erstellt?
    Bei mir war es da noch nicht zu spät, ein kurzes Gespräch beim Statiker und alles war gebongt.

    Sag mal etwas mehr dazu, ob ihr mit Bauträger oder Architekt baut. Dann kann man konkretere Tipps geben.

    Gruss
    Seev
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    hannover
    Beruf
    Elternzeit
    Beiträge
    44
    Wir bauen mit einem Generalunternehmer. Seine Meinung ist, dass wir aufgrund unseres Kalk-Zement Putzes keine Lüftungsanlage brauchen. Er erklärte uns weiter, dass ab ? 8°C die Zuluft elektrisch erwärmt werden müsste und riet uns deshalb ab. Uns schwebt eine Anlage mit Wärmerückgewinnung vor... Firma Wallux oder Paulmann empfiehlt unser Sachverständiger...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Trier
    Beruf
    Dipl.-Inf.
    Beiträge
    183
    Zitat Zitat von bouboulina Beitrag anzeigen
    Wir bauen mit einem Generalunternehmer. Seine Meinung ist, dass wir aufgrund unseres Kalk-Zement Putzes keine Lüftungsanlage brauchen. Er erklärte uns weiter, dass ab ? 8°C die Zuluft elektrisch erwärmt werden müsste und riet uns deshalb ab. Uns schwebt eine Anlage mit Wärmerückgewinnung vor... Firma Wallux oder Paulmann empfiehlt unser Sachverständiger...
    Dein GU scheint ja ein ganz Cleverer zu sein.
    Warum man wegen des Putzes nicht lüften muss, muss man nicht verstehen.

    Zum Erwärmen der Zuluft:
    Die Zuluft wird bei einer KWL mit Wärmerückgewinnung ja ständig durch die (warme) Abluft erwärmt. Der Verlust beträgt nur etwa 10 %.

    Der GU (wirklich ein GU?) hat wahrscheinlich keinen Bock, eine KWL einzubauen, da er keine Erfahrung damit hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Spasssbremse Beitrag anzeigen
    Der GU (wirklich ein GU?) hat wahrscheinlich keinen Bock, eine KWL einzubauen, da er keine Erfahrung damit hat.
    SO wird es sein.

    Ich sehe keinen Grund warum man zum aktuellen Zeitpunkt keine KWL mehr einplanen (und einbauen) könnte.

    Die Frage ist nur, WARUM kommt Bauherr mit solchen Sachen immer hinterher? Das kann man doch gleich planen und die Sache ist gegessen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von bouboulina
    Er erklärte uns weiter, dass ab ? 8°C die Zuluft elektrisch erwärmt werden müsste
    Ja nee, is klar. Und wenn man ohne Lüftungsanlage lüftet, stellt man während der Zeit der Stosslüftung in jedes geöffnete Fenster einen elektrischen Heizlüfter!

    @OldBO
    Zitat Zitat von OldBO
    und von einer richtigen Baulaufplan hat der wohl auch noch nichts gehört. Vielleicht kennt der noch keine Durchbruch- und Schlitzpläne.
    Vielelicht hat der ja beides und will wegen der nachträglich gewünschten KWL nicht alles umwerfen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von bouboulina Beitrag anzeigen
    Wir bauen mit einem Generalunternehmer. Seine Meinung ist, dass wir aufgrund unseres Kalk-Zement Putzes keine Lüftungsanlage brauchen. Er erklärte uns weiter, dass ab ? 8°C die Zuluft elektrisch erwärmt werden müsste und riet uns deshalb ab. Uns schwebt eine Anlage mit Wärmerückgewinnung vor... Firma Wallux oder Paulmann empfiehlt unser Sachverständiger...
    Prinzipiell kann es bei den Wärmeaustauschern zu einem Problem kommen,
    wenn die Zuluft zu kalt wird (eher unter 0 Grad) und dann die Feuchtigkeit
    in der Luft, die abgeführt (und im Gegenstrom ja gekühlt) wird, gefrieren
    kann. Da muß man sich - oder der Planer - halt schlau machen, wie das
    bei den verschiedenen Geräten aussieht. Zumindest mit einem Erdwärmetauscher
    bzw. bei Geräten mit Feuchtigkeitsrückgewinnung
    ist das wohl kein Problem. Der GU erzählt einfach Scheisse. Selbst ein
    Lehmputz ersetzt in einem dichten Haus keine Lüftung. Aber ich hab hier
    in einem Vortrag auch schon von einem Fensterbauer erzählt bekommen,
    daß Holzfenster durch Feuchtigkeitsaufnahme das Raumklima regulieren würden ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen