Ergebnis 1 bis 8 von 8

ungedämmtes dach

Diskutiere ungedämmtes dach im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    wilhelmshaven
    Beruf
    ingenier der elektrotechnik
    Beiträge
    4

    ungedämmtes dach

    Moin zusammen,

    ich habe hier eine Frage welche die EnEV 2009 betrifft. Und zwar wohne ich in einer Mietwohnung in der obersten Etage. Wir habe teils Flach- teils Spitzdach.
    Zwischen unserer Zimmerdecke und dem Dach ist ein Zwischenraum von ca. 50cm. Zu erreichen ist dieser durch den Trockenboden, weil da eben keine grade Decke drunter gezogen wurde.
    Leider musste ich feststellen, das überhaupt keine Isolierung verwendet wurde. Das Dach besteht aus Dachpappe, welche auf Holzbrettern verläuft, welche wiederum auf den Dachbalken fest sind. Dann kommt der Zwischenraum mit 50 cm und welcher Balken als Boden hat, an denen von unten bretter dran gnagelt sind und an den Brettern der Putz unserer Zimmerdecken. Nun ist deser Zwischenraum weder begebar noch unbegehbar...bzw. ich kann nicht einschätzen was er ist.

    Meine Frage ist nun, besteht die Möglichkeit den Vermieter, eine Firma, zu einer Isolierung zu bewegen? Und kann man einen solchen Zwischenraum für eine Dämmung benutzen? Arbeiten da drinne ist möglich, aber nicht sehr komfortabel. Zumal er ja auch keinen Fussboden hat.

    MfG Jones
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. ungedämmtes dach

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Du kannst den Vermieter ja fragen, aber zwingen kannst Du ihn nicht.

    Notfalls bleibt nur, eine andere Wohnung suchen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    wilhelmshaven
    Beruf
    ingenier der elektrotechnik
    Beiträge
    4
    schade...ein Umzug kommt leider nicht in frage, da wir grade eingezogen sind und in der Wohnung davor auch nur 4 Monate gewohnt haben, und dann wegen Baufälligkeiten raus mussten.
    mal ganz dumm gefragt, würde es sich rentieren wenn man zwischen den Balken unserer Decke eine Dämmung anbringt....zB. Glaswolle auslegt. Wenn ich das selbst machen würde und vielleicht nen kleinen Zuschuss von der Verwaltung bekommen würde, wäre es ja keine allzugroße Belastung. Immerhin haben sie dann ja auch ne Wertsteigerung, sofern es natürlich ordendlich gemacht wurde.
    Vom Gefühl her würde ich denken, es würde spürbar was bringen, wenn man 40m² Decke dämmt, aber ich bin eben kein Experte auf diesem Gebiet.
    Schon mal Danke für die Antwort und natürlich für kommende Antworten.

    MfG Jones
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Ordentlich wirst Du das nicht hinbekommen und eher Schaden verursachen mit dem was Du vorhaben könntest. Lass Dich auf ein vernünftiges Gespräch ein und versuche eine gemeinsame Lösung zu finden. Was sagen denn die Nebenkostenabrechnungen der letzten Mieter oder der letzte Mieter selbst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    wilhelmshaven
    Beruf
    ingenier der elektrotechnik
    Beiträge
    4
    den letzten Mieter konnten wir leider nicht ausfindig machen und vom Gas und Stromversorger konnten wir leider keine Infos über die Höhe der Strom und Gaszahlung des Vormieter erhalten, wegen des Datenschutzes.
    da ich nun auch erst knapp 2 Monate hier wohne, habe ich auch noch keine großen Erfahrungswerte. Da wir nun aber Strom und Gasanbieter gewechselt haben und ab morgen die Endabrechnung ins Haus kommt, kann ich ja anhand des Gasverbrauches ungefähr schätzen wo ich im Moment liege. Vielleicht ist es ja auch gar nicht so schlecht wie ich denke.
    Ich werde natürlich mal vorsichtig bei der Verwaltung anfragen, die schienen mir bis jetzt sehr professionell und freundlich.
    Ich wollte mich eben nur vorher schon mal über Möglichkeiten informieren um beim Gespräch nicht völlig blöde darzustehen.
    Und grade weil man ja noch in den Zwischenraum von Wohnungsdecke und Dach kommt, habe ich die Hoffnung hier mit wenig Aufwand doch schon gut was zu erreichen...


    MfG Jones
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von der jones Beitrag anzeigen
    Und grade weil man ja noch in den Zwischenraum von Wohnungsdecke und Dach kommt, habe ich die Hoffnung hier mit wenig Aufwand doch schon gut was zu erreichen...
    Ganz so einfach ist es nicht. Dämmung ist ein Thema, aber was passiert mit Luftfeuchtigkeit?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    wilhelmshaven
    Beruf
    ingenier der elektrotechnik
    Beiträge
    4
    muss ich ohne Dämmung nicht viel mehr Angst haben, das die Feuchtigkeit der Luft im Raum sich an der kalten Decke absetzt? Es wäre ja theoretisch eine Aussendämmung, somit wandert der Taupunkt doch weiter Richtung "aussen".
    An meiner "warmen" Decke dürfte dann nicht mehr kondensieren. Klar um so dicker die Dämmung um so mehr kommt es aufs richtige lüften an. Das die Feuchtigkeit irgendwo hin muss is mir klar.

    MfG Jones
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Die Dämmung gehört dann mit einer Dampfsperre so unterfüttert, daß keine Feuchtigkeit vom Raum darunter in die Dämmung darüber dringen kann. Die Frage wäre, ob das nachträglich so gebaut werden kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen