Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Luftfeuchtigkeit 80% in Neubaugarage

Diskutiere Luftfeuchtigkeit 80% in Neubaugarage im Forum Bauphysik allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26

    Frage Luftfeuchtigkeit 80% in Neubaugarage

    Hallo,

    wir wohnen seit einem Jahr in unserem Neubau. Holzständerbauweise, kontrollierte Lüftung Hoval RS 250 mit WRG und Luftfeuchterückgewinnung. Luftfeuchte im Haus ca 50%, also prima. Fühlen uns sauwohl.

    Zur "Garage". Diese ist eigentlich eher Hobbyraum (65qm, Werkbank, Hebebühne etc) und hat eine Wand zum Haus hin, drei Außenwände, keine (FB)Heizung. Die Außenwände (und das Dach) sind identisch mit denen des Hauses aufgebaut, damit man aus dem Raum ohne großen Aufwand ggf. mal Wohnraum machen kann. Es sind entsprechend viele Fenster da + ein großes Sektionaltor (sonst macht ja die Bühne keinen Sinn)... Hörmann Tor hat Wärmedurchgang von 1w/qm/k , also ganz passabel..

    Die Wand Garage zum Haus hat keine Dampfsperre und die Tür in dieser Wand hat unten seinen Spalt von ca. 8mm. Hat mich nicht gestört, dachte mir: Dann ist es im Hobbyraum auch nicht so kalt...

    Die Betonbodenplatte (kein Keller) wurde in der Garage geschliffen und - nach 4 Monaten Trockung - mit 2k-Beschichtung versiegelt. Wegen Bodenaufbau geht man ins Haus also eine Stufe rauf. (FBH mit Wämepumpe)

    Da unser Hund (Labbi) gerne mal nass nach Hause kommt, darf er nur durch die Garage ins Haus, wo wir ihn ggf. abtrocknen. Das Sektionaltor wird deshalb 8-10 pro Tag geöffnet (Hund + Person kommen und gehen). Gut gelüftet wird dadurch (oder?)...

    So, jetzt zur Frage: Im Sommer lag die Luftfeuchte in der Garage bei 70-75% (bei Temp. 22-24°C), jetzt, bei 10°C bei 80%.

    Warum? Kann es sein, dass aufgrund minimalem Überdruck im Haus (Lüftungsanlage) permanent Luft in die Garage geschoben wird, dort abkühlt und die Luftfeuchte ergibt?

    Der Blower-Door-Test wurde inkl. der Garage gemacht und war i.O. Trotzdem ist mir klar, dass das Tor nicht richtig dicht ist, man kann nachts von außen etwas Lichtschimmer am Tor sehen, wenn drinnen Licht an ist.

    Aber das sind doch keine großen Mengen? Woher kommt die Feuchtigkeit? Die Bodenplatte ist im Mai 2009 gegossen, das Haus im August aufgestellt, die Bodenplatte danach versiegelt, da kann doch nichts mehr herkommen, oder?

    Fragen über Fragen!

    was habe ich vergessen oder falsch eingeschätzt?

    Gruß

    Till
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Luftfeuchtigkeit 80% in Neubaugarage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Ist doch normal, dass kältere Luft eine höhere Luftfeuchtigkeit haben kann. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit halten als kalte Luft. Wird die warme Luft abgekühlt (scheint in deiner Garage ja so zu sein), steigt die Luftfeuchtigkeit. Umgekehrt gilt das auch: Kalte Luft von draußen kommt in die Wohnung, wird erwärmt und die Luftfeuchtigkeit sinkt.

    Guck mal bei wiki nach Luftfeuchtigkeit, da wird das alles erklärt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von wall Beitrag anzeigen
    Ist doch normal, dass kältere Luft eine höhere Luftfeuchtigkeit haben kann. Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit halten als kalte Luft. Wird die warme Luft abgekühlt (scheint in deiner Garage ja so zu sein), steigt die Luftfeuchtigkeit. Umgekehrt gilt das auch: Kalte Luft von draußen kommt in die Wohnung, wird erwärmt und die Luftfeuchtigkeit sinkt.

    Guck mal bei wiki nach Luftfeuchtigkeit, da wird das alles erklärt.
    Hallo,

    danke für Deine schnelle antowrt! das habe ich alles gelesen, auch im Diagramm festgestellt, dass 10° und 80% etwa 7g H²o/m³ bedeuten, genauso wie bei 20°C und 50%.

    Da wir aber durch öffnen des Garagentors mehrfach täglich intensiv lüften und draussen grad -5° sind, müsste die Luft in der Garage doch trockener sein, zumal die Luftzuführung vom Haus in Garage nur minmal ist.

    Das ist der Widerspruch, den ich nicht verstehe.

    Gruß

    Till

    PS: Wenn ich mittel- und langfristig keinen Bauschaden, keinen Schimmel o.ä. bekomme wäre es mir ja recht. Aber das weiß man ja nicht, oder?

    PSS: Hätte noch nen Lufttrockner, der mit 600w schnell 5L Wasser/tag sammelt. Sind aber auch etliche kwh und das ist ja nicht Sinn der Sache wenn man neu baut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wie wäre es damit, erstmal jene Tür vernünftig abzudichten?
    Da kann nämlich mit der Zeit schon ne Menge Luft durch so einen Spalt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Bei mir auf der Terasse sind zur Zeit -11,9°C und 83% rel. Luftfeuchte.
    Muß ich mir Sorgen machen? Ist meine Terassentür undicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Zitat Zitat von tillmarktschwab Beitrag anzeigen
    Da wir aber durch öffnen des Garagentors mehrfach täglich intensiv lüften und draussen grad -5° sind, müsste die Luft in der Garage doch trockener sein, zumal die Luftzuführung vom Haus in Garage nur minmal ist.

    Das ist der Widerspruch, den ich nicht verstehe.
    Nach dem Öffnen des Garagentors müsste die Luftfeuchtigkeit sinken. Tut sie das? Ansonsten schiebt es für den Rest des Tages durch den Spalt unter der Tür permanent warme Luft in die Garage. Die sorgt dann dort beim Abkühlen für Feuchtigkeit.

    Wie bereits von Julius erwähnt, würde ich mal die Tür dicht machen. Dann sparst du Heizkosten und bist wahrscheinlich auch dein Luftfeuchtigkeitsproblem in der Garage los.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Bei mir auf der Terasse sind zur Zeit -11,9°C und 83% rel. Luftfeuchte.
    Muß ich mir Sorgen machen? Ist meine Terassentür undicht?
    Ich würde in dem Fall dringend raten, die Terassentür und alle Fenster dauerhaft zu öffnen, um die Temperatur auf der Terrasse zu erhöhen und so die Luftfeuchtigkeit zu senken ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wie wäre es damit, erstmal jene Tür vernünftig abzudichten?
    Da kann nämlich mit der Zeit schon ne Menge Luft durch so einen Spalt...
    Hallo Julius,

    das ist auch mein Ansatz - oder genauer - das einzige, was mir eingefallen ist. Ich befürchte nur, dass das nichts bringt, wenn es / weil es nicht die Ursache ist. Ich kann mir noch nicht so recht vorstellen, dass das so viel ändert.

    Versuch der Abschätzung:

    Querschnitt der Öffnung: 80cm x 0,8cm= 64cm². Eine Strömung spürt man mit der Hand nicht. Fließgeschwindigkeit 3cm/sec? Dann strömen pro Stunde:

    64cm² * 3cm/sec =192 cm³/sec = 0,2L/sec = 12L/min = 720L/Std = 18000L/Tag = 18m³/Tag bei einem Volumen von 6x6x3= 100m³

    D.H. nach 5 Tagen ist die garage durchlüftet.

    Wir öffnen aber 10mal am Tag das Tor und dann wird jeweils sicher 10% der Luft ausgetauscht mit kühler, trockener Luft.

    Deshalb meine Suche nach Ideen, was ich nicht berücksichtige und was noch Thema sein könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Einfach mal testen. Zusammengerollte Handtücher, Decken, Lappen, was auch immer nehmen, um den Spalt provisorisch abzudichten. Dann messen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    ich denke mal laut... dass die Bodenplatte doch noch Feuchtigkeit abgibt glaubt niemand? ....Oder der Dampfdruck Feuchtigkeit durch die Wand "treibt"?...

    Den Spalt unter der Tür werde ich abdichten, ich bin leider nicht zuversichtlich, siehe Berechnung oben und Verhältnis des Luftaustausches zwischen Garage<->Außen und Garage<->Wohnung/Haus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    ...hmmh...jetzt habe ich mal mit einem Streichholz am Schlitz unter der Tür die Strömung beobachtet. Die Luft strömt von der Garage ins Haus!

    Also ist die Theorie mit der Feuchtigkeit aus dem Haus hinfällig!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von tillmarktschwab Beitrag anzeigen
    ...
    Wir öffnen aber 10mal am Tag das Tor und dann wird jeweils sicher 10% der Luft ausgetauscht mit kühler, trockener Luft.....
    Wenn Du das Garagentor aufmachst hast Du in weniger als einer Minute den gesamten Luftinhalt mehrfach umgewälzt.
    Mein obiger Beitrag mag zwar witzig klingen, sollte Dich und die Anderen aber zum Denken anregen. Die Werte sind echt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Wenn Du das Garagentor aufmachst hast Du in weniger als einer Minute den gesamten Luftinhalt mehrfach umgewälzt.
    Mein obiger Beitrag mag zwar witzig klingen, sollte Dich und die Anderen aber zum Denken anregen. Die Werte sind echt.
    Hallo Thomas,

    aber 83% bei -10° sind (siehe Mollier) nur 1,x g/m³. wenn diese Luft in der Garage dann auf +10°C erwärmt ist, hat sie nur noch 20% !

    Das erklärt es dann also nicht?!?

    Gruß
    Till
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Werbung
    Beiträge
    588
    Da du nun doch keine Luftströmung aus dem Haus hast, bleibt ein großes Fragezeichen. Das Wasser, das der nasse Hund abschüttelt, kann es ja wohl nicht sein. Vielleicht sagt ein Experte noch was.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Seeheim-Jugenheim
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    26
    Zitat Zitat von wall Beitrag anzeigen
    Da du nun doch keine Luftströmung aus dem Haus hast, bleibt ein großes Fragezeichen. Das Wasser, das der nasse Hund abschüttelt, kann es ja wohl nicht sein. Vielleicht sagt ein Experte noch was.
    Stimmt, der Labbi hat jetzt das Winterfell, das nimmt deutlich weniger Wasser auf als das Sommerfell!

    Ich habe jetzt mal verschiedene Hygrometer an verschiedenen Stellen im Raum aufgestellt und versuche mal auf diese Weise Hinweise zu bekommen.

    Andere Ideen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen