Ergebnis 1 bis 2 von 2

Unterdachausführung bei Indach-Solaranlage

Diskutiere Unterdachausführung bei Indach-Solaranlage im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    41469 Neuss
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    Charly
    Beiträge
    1

    Unterdachausführung bei Indach-Solaranlage

    Frage: Welche Dachfolie wird bei Einbau einer Indach-Solaranlage vorgeschrieben? Reicht eine normale Folie aus, die ein Dachdecker unter den Dachpfannen verlegt hat, wenn keine Solaranlage eingebaut wird? Diese Folien werden üblicherweise überlappt verlegt und sind an den Nähten offen, d.h. es kann Feuchtigkeit (vor allem Schwitzwasser der Solar-Module) ins Innendach eindringen. Besser wäre m.E. sofort die Aufbringung eines Hartdaches unter der Solaranlage oder die Verwendung einer Spezial-Folie, die an den Nähten verklebt oder verschweißt wird. Dann wird eine dichte Gesamtfläche erreicht,
    das Dachinnere und eine evt. vorhandene Wärme-Isolierung bleiben trocken.
    Wie war die Vorschrift im Jahr 2002? Meine Anlage wurde damals erstellt. Inzwischen mußte ich die Module abbauen lassen und nach Aufbringung eines wasserdichten Unterdaches die Anlage wieder einbauen. Schaden: 5-stellig.
    Wer kennt die Montage-Vorschriften aus dem Jahr 2002?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Unterdachausführung bei Indach-Solaranlage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    geschäftsmann
    Beiträge
    25

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Kuhler Beitrag anzeigen
    Frage: Welche Dachfolie wird bei Einbau einer Indach-Solaranlage vorgeschrieben? Reicht eine normale Folie aus, die ein Dachdecker unter den Dachpfannen verlegt hat, wenn keine Solaranlage eingebaut wird? Diese Folien werden üblicherweise überlappt verlegt und sind an den Nähten offen, d.h. es kann Feuchtigkeit (vor allem Schwitzwasser der Solar-Module) ins Innendach eindringen. Besser wäre m.E. sofort die Aufbringung eines Hartdaches unter der Solaranlage oder die Verwendung einer Spezial-Folie, die an den Nähten verklebt oder verschweißt wird. Dann wird eine dichte Gesamtfläche erreicht,
    ....?
    Unter eine Solar-/PV-Anlage gehört immer ein regendichtes Unterdach!
    Die reine Verwendung von diffusionsoffenen Unterspannbahnen war und ist nie zulässig, auch nicht in 2002.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen