Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

[Grundriss] Erbitten eure Meinungen

Diskutiere [Grundriss] Erbitten eure Meinungen im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Zeulenroda
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    37

    [Grundriss] Erbitten eure Meinungen

    Hallo,

    würde mich über Kritiken & Hinweise zum folgenden Grundrissentwurf (Vorstellung) freuen. (Ab)maße sind nicht 100%ig genau, das Überlassen wir dann Planer und Statiker - uns geht es um die Raum-/Fenster-/Türaufteilung. Außenmaße 11x9 m. Die Fenster sollen bis auf das WC ca. 2m hoch sein

    Danke und Grüße
    Daniel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. [Grundriss] Erbitten eure Meinungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Summe aus 1001em Kataloggrundiss - kann man machen. Aber auch wesentlich besser.

    Aber da der Architekt ja nur die Maßbänder daneben kleben soll...............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Ohne Möblierung ist das nur eine Versammlung von kleinen Kartons in einem großen. Das läßt sich kaum sinnvoll kommentieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ....auch wissen wir (oder zumindest ich) nicht, was da für ein dach darufkommen soll (darf). Das wäre aber nicht gänzlich unwichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Raumausstattermeisterin
    Beiträge
    251
    koch und essbereich finde ich im verhältnis zu wohnzimmer völlig überdimensioniert...
    wie groß ist diese familie und wo spielt sich das leben hauptsächlich ab?

    die aufteilung og, ansich schon ganz nett, aber dass man da noch ein gästezimmer zwischen die kinder quetschen muss.....?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    79
    http://www.floorplanner.com/ lässt grüßen....ist eine ziemliche Krücke diese Ding, da ist jedes Malprogramm (Bleistift und Papier) besser...:O)

    Was Ähnliches hatte ich auch schon mal im Sinn. Nur so mal als Gedankenstütze, eine gerade Treppe ist schön, braucht aber immens Platz. Minimum ist sie 4m lang und braucht oben und unten min. 1m Antritt. Inkl. Gang brauchst du mindestens 2,5m in der Breite, d.h. deine gerade Treppe benötigt pro Etage 15m² an Platz.... darüber bitte mal nachdenken....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Zeulenroda
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    37
    Hey,

    wir werden es mal noch mit ein paar Möbeln füllen - dann kann man diesbezüglich noch ein paar Aussagen treffen.

    Wir wollen Flach- oder Pultdach machen - aber in jedem Fall das OG ohne Dachschrägen.

    Bzgl. des Essbereiches wäre folgendes zu sagen: wir wohnen jetzt in einer viel zu kleinen Wohnung haben aber oft (zahlreichen) Besuch und wollen im Haus einen großen massiven Tisch (bis 10 Personen). Gesellschaftlich spielt sich mehr im Koch/Essbereich ab als im Wohnbereich/Wohnzimmer. Dazu wäre dann zwischen Ess- und Wohnbereich ein wenig Platz als Durchgangsbreich zwischen Tür zum Flur und Terassentür....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Ist das Grundstück schon vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Traunstein
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    23

    Murks

    Wenn die Leute an ihre Autos so hohe Anforderungen stellen würden, wie an ihre Wohnqualität, dann wäre der Trabbi das Maß aller Dinge, aber jeder wäre stolz, in der selbst gebauten Seifenkiste herumzufahren.

    Beim Hausbau haben wohl Viele ein Problem damit, sich von einem anderen Menschen das eigene Nest bauen zu lassen - Reste eines uralten Nestbauinstinkts vermute ich.

    Architektur ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht. Der angeborene Nestbautrieb scheint auszureichen. Und wenn der Murks ausgebrütet ist, muss der Architekt ihn abstempeln und unterschreiben, weil ja einer für alles haften muss, wenn irgendetwas doch nicht gefällt.

    Oder was steckt hinter Ihrer Frage?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ballycoolin
    Gast
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Summe aus 1001em Kataloggrundriss
    Also ganz ehrlich, da sind 99% der Grundrisse aus irgendwelchen Bauzeitschriften doch besser.

    Keine Ahnung, wo man da überhaupt anfangen soll. Ein Wohnzimmer als (fast) gefangener Raum geht für mich persönlich gar nicht.
    Was soll der Rücksprung vor der Toilette? Eine Garderobe bekommt man da trotzdem nicht hin.
    Es gibt kein Fenster in der Ankleide, die Ankleide ist klein und das Schlafzimmer ist auch recht schmal- da wär doch herkömmliches großes Schlafzimmer geschickter: Licht bei der Kleiderwahl und mehr Platz...

    Mir gefällts insgesamt überhaupt nicht: Zu verwinkelt, zu wenig Platz für Praktisches, zu weite Wege.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Und wo kommt die ganze Haustechnik hin?

    Na ja, ich bin mal gespannt, wo im SZ ein richtiges Ehebett aufgestellt werden soll.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Kurz und bündig: wahrscheinlich wird man das so bauen können (technisch). Ob es baurechtlich geht (B-Plan usw.) wissen wir nicht...wollen wir's mal annehmen.

    Auch dürfte es kein Problem sein einen GU/ GÜ zu finden, der das dann genauso umsetzt. Und dann freut man sich kugelig, daß man das Geld für einen Architekten (für den Entwurf ca. EUR 5.000 +/-) gespart hat. Daß ein Architekt (oder auch ein geschickter Planer -Bau.Ing. /Techniker) da wohl viel mehr rausholen könnten bleibt hier unberücksichtigt...zumal man am Ende ohnehin die (nicht kostenfreie) Unterschrift eines Planer benötigt.

    Warum meint (fast!) jeder einen guten Entwurf fabrizieren zu können, der förmlich darauf wartet in beton gegossen zu werden, während genau diese Leute sich nicht zutrauen die Bremsbeläge am eigenen Auto selber auszutauschen, sich vor Gericht selber zu vertreten, sich ein gebrochenes Bein selber zu richten (links und rechts je eine Dachlatte + festzurren) usw. usf.

    Aber die Diskussion ist müßig.....

    Also: Kann man so bauen; ob der Verzicht auf eine qualifizierte Planung bzw. die daraus generierten Einsparungen den Verzicht auf selbige rechtfertigen bzw. am Ende die Einsparungen die Defizite des Entwurfs ausgleichen, soll der TE sich selber überlegen. Man wird wohl (je nach Anspruch) 5.000 (extrem billig) und 20.000 (luxuriös) für eine Küche investieren müssen, kann bei den sanitärgegenständen schnell mal 2, 3 o. 4 tausend Euro durch höher Qualitäten (Design) mehr ausgeben, aber es wird erstmal am essentiellen, der grundsätzlichen Gebäudegestaltung/ Raumgestaltung gespart. Kann man das mit eine teuren P.-Starck-Kloschüssel kompensieren?????

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Warum meint (fast!) jeder einen guten Entwurf fabrizieren zu können, der förmlich darauf wartet in beton gegossen zu werden, ...
    Das ist wie mit der Niederlage der "eigenen" Mannschaft. Da ist auch jeder der bessere Trainer, Torwart oder Verteidiger. Und selbst der Opi mit 2 künstlichen Hüftgelenken meint, er wäre die bessere Sturmspitze gewesen.
    Aufm Platz sind sie dann froh, wenn der Ball in die richtige Richtung fliegt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Großraum Karlsruhe
    Beruf
    Kundenbetreuer
    Beiträge
    97
    Hallo prinz1809,

    Der Grundriss ist nicht wirklich gut. Solch einen Grundriss findet sich fast in jedem Fertighauskatalog, mit dem Unterschied dass dort alles "richtig hin gebogen" ist. Das fehlt definitiv hier noch!

    Wichtig wäre noch zu Wissen:
    - Deine Lebenssituation (weitere Familienplanung?, Deine Vorlieben/Hobbys => Bedürfnisse an ein Haus)
    - Wo ist Euer Lebensmittelpunkt im Haus oder wo soll er sein? Essen/Kochen/Wohnzimmer oder gar Büro?
    - Keller Ja/Nein
    - Grundstück schon vorhanden?

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    @Ralf: ich hatte darauf keine antwort erwartet...es ist nur das immergleiche Thema, daß die angehenden BH meinen sie könnten nach dem lustvollen Durchblättern einiger bunter Prospekte Dinge, die so einige Architekten bis heute nicht können und die Mehrzahl der Architektenschaft nach mind. 4 jahren Studium + Berufspraxis erlernt hat. Und dann sollen wir gebetsmühlenartig erklören warum das so einfach zumeist doch nicht ist und geglaubt wird es dann ohnehin nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen