Ergebnis 1 bis 7 von 7

Fenstereinbau direkt an Firstpfette

Diskutiere Fenstereinbau direkt an Firstpfette im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    451

    Frage Fenstereinbau direkt an Firstpfette

    Hallo,

    ich plane bei meinem Neubau ein versetztes Pultdach mit einem durchlaufenden Fensterband im "senkrechten Versatzteil zwischen den Dächern" (wenn das verständlich beschrieben ist). Bei den Ausführungen, die ich gesehen hab, entsteht aber ein ziemlich hoher Sturz über dem Fensterband, vermutlich, weil sich hier die Höhen von Firstpfette und dem betonierten Sturz darunter addieren.

    Daher meine Fragen:
    - wäre es möglich, stattdessen die Fester direkt unter oder vor der Firstpfette anzubringen?
    - wenn ja, ist dafür vermutlich eine Leimholzpfette notwendig? (damit sich da nix verdreht, und meine Fenster krachen, oder der Dichtungsschaum bricht, und es zieht rein...) Die Spannweite für die Firstpfette wären in dem Fall 2,375 bzw 2,135 Lichte. Da sollte die Durchbiegung z.b. bei einer 30er Pfette kein Problem sein, oder?
    - Zudem wäre es mir lieber, wenn man die Fenster auch vor den Stützen statt dazwischen einbauen könnte. Zum einen sieht das dann filigraner aus, zum anderen könnte man wohl auch wärmebrücken vermeiden. Oder man macht auch die Stützen aus (Leim?)Holz.

    Ich hab wirklich lang genug gegoogelt, aber hierfür nix brauchbares (Details o.ä.) gefunden, wäre dankbar, wenn hierzu jemand was zur Hand hat...

    Viele Grüße,
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenstereinbau direkt an Firstpfette

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die Details und die statischen Dimensionen haben Dein Planer und Dein Statiker zur Hand.
    Die können Dir dann auch gleich erklären, warum es nicht reinpfeiffen darf, wenn der Schaum zámmegedrückt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    451
    Wegen dem Zusammendrücken des Schaums hätte ich keine Bedenken gehabt, sondern eher wegen dem Abreissen auf der anderen (auf Zug belasteten) Seite. Wenn das auch keine Probleme macht, umso besser...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    2m .. 30er pfette?
    wer plant?
    was und warum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Zimmerer & Holzingenieur
    Beiträge
    1,206
    Je nachdem wie die Fenster zu öffnen sind bekommst du in Abhängigkeit von der Dachneigung auch noch ein anderes Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    451
    ...warum:
    Um den hohen Sturz über dem Fensterband zu vermeiden. Ich finde das optisch unschön, ausserdem werden entweder die Fenster extrem bis unsinnig schmal, oder der Raum innen sehr hoch.

    Ok, den Bemessungsvorschlag hätte ich wohl sein lassen sollen ;-) Mir ist auch klar, dass eine 30er Pfette generell für die 2,37 nicht notwendig ist, sondern wohl eher für die doppelte Spannweite bemessen ist. Nachdem mir generell nicht klar ist, ob es sinnvoll machbar ist mit dem Fenstereinbau, hätte ich halt da gefühlsmässig eher großzügig dimensioniert, wegen der Durchbiegung aufgrund Schneelast, ich hab halt keine Ahnung, wieviel der Schaum (und die Fenster) da mitmachen. Eine statische Berechnung und eine Ausführungsplanung werde ich da mit Sicherheit noch in Auftrag geben.

    Allerdings wird die Statik später gemacht, es geht jetzt nur um die Eingabe. In dem mir vorliegenden Entwurf ist eben auch die Variante mit Betonsturz + Pfette drin. Mir gehts jetzt nur darum, ob die von mir vorgeschlagene Änderung prinzipiell machbar ist, weil sich das dann auch schon im Eingabeplan von den Höhen her bemerkbar machen würde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    451
    @R.J. Guter Punkt ;-) Mehr als Kippen und/oder drehen geht da natürlich trotz 18 Grad Dachneigung nicht. Kommt aber kontrollierte Lüftung rein, die Fenster da oben müssen (wenn überhaupt nötig) nur zu Reinigungszwecken geöffnet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen