Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    IT-Berater
    Beiträge
    18

    NBauO Grenzabstände Schmalseitenprivileg

    Folgende Situation:
    Das Grundstück hat die grundsätzliche Form eines Pfeifengrundstückes, allerdings mit einem breiten Pfeifenstiel und einem ca. doppelt so breiten Pfeifenkopf.
    In dem Pfeifenstiel steht ein ca. 9 m langes konventionelles Einfamilienhaus mit einem Grenzabstand von 3 m auf beiden Längsseiten, was ja nach Schmalseitenprivileg (NBauO §7a) erlaubt ist.
    Jetzt wurde in gleicher Breite in Richtung Pfeifenkopf angebaut, und zwar um ca. 10 m Länge, teilweise 2-geschossig. Der gesamte Gebäudekomplex ist jetzt länger als 17 m.
    An der durchgehenden Grundstücksgrenze, die die Unterseite der Pfeife bildet, ist jetzt der Grenzabstand über die gesamte Gebäudelänge (>17m) 3,0 m.
    Auf der gegenüber liegenden abgeknickten Grenzlinie („Oberseite der Pfeife“) ist der Gebäudeteil, der im Bereich des Pfeifenstiels liegt, etwas kürzer als 17m. Der Grenzabstand beträgt auch hier 3 m. Der Rest des Gebäudes ragt in den Bereich des Pfeifenkopfes hinein.
    Frage:
    Ist der minimale Grenzabstand von 3 m im Pfeifenstiel auf beiden Seiten immer noch nach dem Schmalseitenprivileg (oder aus einem anderen Grunde) gerechtfertigt?
    Gruß und Dank
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. NBauO Grenzabstände Schmalseitenprivileg

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Hier wäre ersteinmal zu klären, ob es das Schmalseitenprivileg (1/2 h) überhaupt braucht.
    Wenn ja, dann sind die 17 m absolut! Dann wäre ds Haus zur durchlaufenden Grenzseite hin unzulässig ohne eine Abstandsbaulast auf Nachbars Grundstück.
    Nachbarliche Zustimmung reicht nicht aus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn nur 16,99 m des Gesamthauses höher als 3 < 6 m sind und die restlichen 3.01 m <= 3 m hoch sind, geht es, wenn die 16,99 m zusammenhängend sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    IT-Berater
    Beiträge
    18
    Danke für die Info.
    Verstehe ich das richtig, dass bei einem langgestreckten Gebäudekomplex mit Abschnitten unterschiedlicher Höhe (<3m und >3m) nur für den Grenzabschnitt §7a NBauO in Anspruch genommen werden muss, der >3m ist und nicht für die gesamte Gebäudelänge?

    Was ist, wenn die 16,99 m nicht zusammenhängend sind, sondern von einem Abschnitt <3m unterbrochen sind?
    Gruß
    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Der Wortlaut ist:

    17 m Grenzlänge.... !!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen