Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Börm
    Beruf
    MTechniker
    Beiträge
    2

    WDVS welche dicke

    Moin,

    wie im Titel schon beschrieben würde ich gerne wissen welche Dicke der Dämmplatten zu empfehlen ist bei einem Altbau mit einer außenwand bestehend aus einer Schicht Kalksandstein, einer kleinen Luftschicht(ca.5cm)und einer Schicht Verblendersteine. Die Fenster und das Dach inkl. Isolierung sind neu.

    Gruß Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS welche dicke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Wegen der 5 cm dicken Luftschicht empfehle ich eine Dämmplattendicke von 0.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Man kann auch jede beliebige andere Dicke nehmen. Die Wirkung bleibt praktisch gleich (nämlich keine)...
    So gesehen wäre Null dann aber mit Abstand die wirtschaftlichste Lösung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Börm
    Beruf
    MTechniker
    Beiträge
    2
    Bitte klärt mich als Unwissenden auf. Was ist statt dessen zu empfehlen. Ich habe demnächst einen Termin mit einem Energieberater der mir am Telefon verschiedene Möglichkeiten von Wärmedämmungen erzählt hat und wollte nicht völlig unwissend ins Gespräch starten.

    Gruß Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zu empfehlen ist, daß sich der Berater erst einmal mit dem Bestand vertraut machen kann! Was er hoffentlich von sich aus in der erforderlichen Intensität tun wird.

    Derartige zweischalige Mauerwerke sind nämlich meist hinterlüftet ausgeführt. Da bliebe eine vor der äußeren Schale angeordnete Dämmung wirkungslos.
    Es müßte (zusätzlich oder ggf. ausschließlich der Hohlraum verfüllt werden. Ob dies bauphysikalisch möglich ist, wäre zu klären.
    Alternativ kann man die Vordermauer abreißen und die Dämmung direkt auf der Hintermauer anbringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen