Werbepartner

Ergebnis 1 bis 11 von 11

Aufschüttung zum Nachbarn stützen

Diskutiere Aufschüttung zum Nachbarn stützen im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42

    Aufschüttung zum Nachbarn stützen

    Hallo!

    ich spam ja langsam da Forum voll
    aber dennoch, vielleicht hat ja jemand eine Idee!

    Unser Keller wird ca 20.cm öüber Grundstück liegen.
    Wir wollen später hinter dem Haus das Grundstück mit der Erde aufschütten, damit wir von der Terasse flach zum Rasen ect. laufen können (keine Stufe).

    unser Nachbargrundstück hat dies nicht (da noch Bauplatz). Wie sichere ich am Besten die Aufschüttung ab.
    Preis/Leistung

    Hätte an L-Steine gedacht oder reicht was anderes?

    GRüße
    Heicor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aufschüttung zum Nachbarn stützen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    wie hoch wird aufgefüllt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    ca 40 cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Erstmal klären (lassen), ob eine derartige Aufschüttung dort überhaupt zulässig ist!

    Und wie willst Du dann der Verpflichtung nachkommen, zu verhindern, daß deswegen Wasser auf die niedriger liegenden Nachbargrundstücke läuft?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    gute FRage mit dem Wasser - an das habe ich nicht gedacht!
    gibt es da Lösungen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Klar...

    Z.B. wenn du die Abstützung mit L-Steinen machst lässt du sie ein wenig höher stehen und machst leichtes Gefälle von da in eine Entwässerung.

    Oder noch viele andere Möglichkeiten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Heicor Beitrag anzeigen
    Wie sichere ich am Besten die Aufschüttung ab.
    Preis/Leistung

    Hätte an L-Steine gedacht oder reicht was anderes?

    z.B.:
    -Mauer aus betonnierten Schalungsteinen.
    -Planzringe.

    PLV ist schwer zu sagen.
    Planzringe sind natürlich sehr günstig. Ob man die Leistung damit für ausreichend hält ist Geschmackssache. (Hier sind 2 Lagen schon genug.)

    40cm ist nicht besonders viel. Optische Überlegungen + Kassenlage werden die Entscheidung wohl überwiegend beeinflüssen.
    Technisch anspruchsvoll wirds eher nicht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    danke für die klasse Tips!

    ja, das stimmt allerdings - die Entscheidung nimmer auch etwas der Geldbeutel ab.
    Da wir baum Hausbau eh einiges an Geld liegen lassen, will ich bei der Aufschüttung natürlich die Kosten so gering wie möglich halten.

    Also was wäre aus eurer Sicht die günstigste (nich billigste) Lösung?
    Reicht die Entwässerung nicht wenn ich es ins GRundstück per Gefälle laufen lasse? wir haben hier Sandboden!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Preiswerteste Lösung: Böschung!!!!
    Mit etwas Abstand zum Nachbargrundstück.

    Wenn der dann fertig ist, kann man weitersehen - nicht das der 50 cm aufschüttet und dann höher als Ihr liegt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bruchsal
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    42
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Preiswerteste Lösung: Böschung!!!!
    Mit etwas Abstand zum Nachbargrundstück.

    Wenn der dann fertig ist, kann man weitersehen - nicht das der 50 cm aufschüttet und dann höher als Ihr liegt
    ja, daran hab ich auch schon gedacht.
    Wir wissen, dass der Nachbar die GRundstück weder verkaufen noch bebauen will in den nächsten Jahre (wills vererben).

    Besteht da keine Gefahr, dass es zum Nachbarn "runterrutscht"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    gast3
    Gast
    Besteht da keine Gefahr, dass es zum Nachbarn "runterrutscht"?
    nicht, wenn du es richtig machst


    aaaaaber:

    z.B. Ausspülungen / Erosion sind bei Böschungen (ohne Sicherung) nicht immer vollständig zu vermeiden, zumindest bis die Durchwurzelung / Bewuchs genügent Halt gibt (alternativ z.B. Saatenmatte o.ä.).

    Daraus folgt dann letztendlich eine s.g. "Abwägung" (Aufwand, Nutzung des eigenen und des benachbarten Grundstücks, Absprache mit Nachbarn etc.)

    mal drüber reden ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen