Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    18

    Unglücklich Koaxialkabel umschleifen auf CAT7

    Hallo zusammen,

    folgendes Problem habe ich:
    Es wurde kein Koaxialkabel in mein EFH verlegt sondern Cat7 Kabel in 5 Räume. Die Zentrale (Ausgangsort) davon ist im Keller.
    Derzeit schaue ich TV über die Telekom ---> Telefonkabel --->Stromnetz.

    Da die Verbindung aber nicht immer 100% ist, möchte ich davon weg.

    Ich konnte noch zum Schluss des Bauvorhabens 4x Koaxialkabel vom Garten in den Kellerraum, wo die Zentrale der CAT7 liegt, legen. Gibt es eine Möglichkeit, die Bildsignale von Koax auf CAT7 zu legen, so dass ich in allen Räumen mittels eines Rec. HD TV empfangen kann.

    Über jede Hilfe bin ich dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Koaxialkabel umschleifen auf CAT7

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    SAT-Receiver in den einzelnen Räumen ist so nicht machbar.
    Man müßte schon einen Multimedia-Server mit entsprechenden SAT-Empfangskarten in den Keller stellen und die Daten dann übers Netzwerk weitergeben.

    Aber:
    Wenn normgemäß installiert wurde, müßten die Netzwerkleitungen verrohrt sein. Dann wäre Austausch möglich.

    Wer hat denn so ne pseudo-zukunftssichere Supersparlösung geplant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Es gibt entsprechende Koax auf Ethernet Adapter. Google liefert links, da kannst Du bis Ostern lesen. Praxiserfahrung habe ich damit aber nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wenn Du die passiven Anpaßglieder meinst (welche ja an sich für den umgekehrten Fall gedacht sind):
    Die haben eine dafür viel zu geringe Bandbreite!
    Und was ist mit der Steuer- und Versorgungsgleichspannung in Gegenrichtung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Wenn Du die passiven Anpaßglieder meinst:
    Die haben eine dafür viel zu geringe Bandbreite!
    Und was ist mit der Steuer- und Versorgungsgleichspannung in Gegenrichtung?
    Nein, nix über Baluns o.ä.
    Es gibt Boxen als Koax-/Ethernet Umsetzer. Da werkelt ein Prozessor der das analoge Signal abtastet und in Ethernet Frames umwandelt. Ist aber nicht ganz billig das Zeug.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Interessant.
    Hasse ma nen Link?

    Aber welches analoge Signal? In einer SAT-Empfängerleitung liegt eine digital modulierte ZF im GHz-Bereich an. Deren Datenrate bekommt man ME auch über GigaBit-Netzwerk nicht übertragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Interessant.
    Hasse ma nen Link?
    Ich suche mal. Ist schon ewig her, da hatte ich mal eine Diskussion mit meinem Bruder wegen so einem Teil. Der ist Informatiker, den Rest kannst Du Dir ja denken.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    18
    Vielen Dank ersteinmal für euere Bemühungen, auch wenn Sie nichts POSITIVES für mich bringen. Ausser das es nicht funktioniert.

    Vielleicht klappt es ja noch mit dem besagten Link, bin mal gespannt ob du noch was findest.

    Es handelt sich um ein Fertighaus mit Putz, wenn garnichts geht, muss ich die Aussenwand mit einem Fugenschneider, wenn das Ding so heißt, vorsichtig 2cm tief in die Perimterdämmung aufschneiden, Kabelkanal rein, uns so ins Haus, bzw. in die Räume gelangen. Schoen das Pferd von hinten aufze...

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Willst Du damit sagen, daß die Netzwerkleitungen (normwidrig und technisch bedenklich) NICHT verrohrt sind?
    Offen ist auch noch die Frage, wer sowas plant (und warum - außer Billichwillich).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    18
    also mich würde es wundern, wenn sie verrohrt wurden. Denke ehr nicht. Verstehe ich es richtig, das es Pflicht ist, diese zu verrohren?

    Es war eine "Fachfirma" die die Inst. Elektr. durchgeführt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    München
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    11
    Schau mal ob du nen antennenbauer findest der Funkübertragung macht gibts für digitale sat signale die systeme muß aber geschaut werden ob es bei dir im gebäude auch geht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von Denis090174 Beitrag anzeigen
    also mich würde es wundern, wenn sie verrohrt wurden. Denke ehr nicht. Verstehe ich es richtig, das es Pflicht ist, diese zu verrohren?

    Es war eine "Fachfirma" die die Inst. Elektr. durchgeführt hat.
    Ja, Datenleitungen sind grundsätzlich austauschbar zu verlegen. Schau mal im Forum, das ist oft durchgekaut worden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Rheingau
    Beruf
    Amateur
    Beiträge
    332
    Ich verstehe das Ausgangsproblem nicht ganz - Du empfängst TV-Signale von der Telekom, die Du dann über das Stromnetz verteilst - das muss doch auch über LAN gehen (dann sicherlich sogar mit weniger Störungen)?

    Ansonsten kann man auch, wie schon oben geschrieben, Sat-Signale ins LAN streamen. Auch wenn das vielleicht nicht jedermanns Sache ist - bevor ich die Wände aufstemme, würde ich das schon ernsthaft in Erwägung ziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Nimm es als Zeichen mit dem TV glotzen aufzuhören. Wir haben ganz bewust nur Netzwerkkabel verlegt. Kein Telefonkabel und kein Koax. Und auch keine Leerrohre :-)

    Ein paar Jahrzehnte reicht das und danach geht sicher alles per UMTS-Xte Generation direkt an jedes Endgerät. Da will sich sicher keiner mehr irgendwo anstöpseln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Oberhausen
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von Karlheinz Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das Ausgangsproblem nicht ganz - Du empfängst TV-Signale von der Telekom, die Du dann über das Stromnetz verteilst - das muss doch auch über LAN gehen (dann sicherlich sogar mit weniger Störungen)?

    Ansonsten kann man auch, wie schon oben geschrieben, Sat-Signale ins LAN streamen. Auch wenn das vielleicht nicht jedermanns Sache ist - bevor ich die Wände aufstemme, würde ich das schon ernsthaft in Erwägung ziehen.
    Naja, so richtig steht nicht beschrieben wie ich die SAT Signale ins LAN bekomme. Es scheint als ob es noch keiner gemacht hat bzw. musste.

    Falls das alles nicht funktioniert muss ich die Daten der Telekom (Telefondose--> Speedport V503) an den Verteiler der LAN Dose im Keller anschließen. Habe ich bisher nicht gemacht, da dadurch auch der Ausgangspunkt der W-Lan im Keller ist und keine ausreichende Sendeleistung mehr im Haus vorhanden ist. Frage: Kann ich einfach einen 2 Speedport V503 an einer Telefondose in einen der anderen Geschosse inst. um so die Sendeleistung beizubehalten? Oder muss ich einen WLAN-Repeater der Telekom nutzen um das schwache Signal aus dem Keller zu verstärken?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen