Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Nässe im Spitzboden

Diskutiere Nässe im Spitzboden im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    10

    Nässe im Spitzboden

    Schönen guten Tag,

    ich bin bei Internetrecherchen auf dieses super Forum gestoßen und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt.

    Wir bauen ein Einfamilienhaus mit Kaltdach. Die Dachschrägen/Decke sollten mit 20 cm WLG 035 Zwischensparrendämmung versehen werden. Darunter sollte eine Dampfsperre und dann eine Untersparrendämmung von 4 cm mit WLG 035. Da am Anfang was schief gelaufen ist, ist der Aufbau jetzt 20 cm WLG 040 und 6 cm WLG032 Untersparrendämmung.

    - Ich habe jetzt in diesem Forum viel von der 20% Regel gelesen und wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist diese bei mir bei weitem nicht erfüllt. Muss das geändert werden?

    Weiterhin ist die Spitzbodenluke noch nicht eingesetzt und an dieser Stelle ist vergessen worden, die Öffnung der Dampfsperre zu verkleben und so stand diese eine zeitlang offen. Der Estrich wurde gegossen und angeheizt. Es hat sich viel Kondensat an der Unterspannbahn gebildet und ist auf die Dämmung getropft.

    Meiner Meinung nach ist das Wasser an der Unterspannbahn entlang auch in die Dachschrägen gelaufen.
    Mein Bauträger hat lediglich die oberen Schichten der Deckendämmung ausgetauscht, mit der Begründung, dass diese auf "press" liegen und somit keine Feuchtigkeit in die Schrägen laufen konnte. Kann das sein?

    Da zu demselben Zeitpunkt die Untersparrendämmung noch nicht verkleidet war, ist auch diese an einigen Stellen (um die Luke und das Fenster herum)feucht geworden. Im Anschluss wurden die feuchte Dämmung mit GK verkleidet. Begründung: ...das schadet nicht, sondern trocknet wieder..
    Ist das so richtig?

    Es bilden sich momentan des Öfteren nasse Stellen im Gaubenbereich in den Kinderzimmern, obwohl der Innenputz schon seit Ewigkeiten trocken ist. Auch hier wurde wieder auf übliche Kondensationsprozesse hingewiesen.
    Liegt dann dort nicht eine extreme Kältebrücke vor oder ist das wirklich normal?

    Über Antworten würde ich mich sher freuen.

    Vielen Dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen

    N.Eich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nässe im Spitzboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    klingt nicht normal.
    zum kondensat im gefach: feuchtigkeit kann durch mineralfasern "durchsacken".

    für beide fälle gilt: nicht ferndiagnostizierbar. um auf nummer sicher zu gehen:
    eigener gutachter!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    10

    Vielen Dank...

    ... schon einmal für die Antwort.

    Kann ich darauf bestehen, dass die "20% Regel" durchgerechnet wird?
    Kann ich auf die Ausbesserung von Kältebrücken bestehen?

    Viele Grüße

    NEich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo NEich,

    das Durchrechnen der 20%-Regel dürfte im speziellen Fall wohl zu den kleineren Problemen zählen, großflächige "Wärmebrücken" auf Grund durchnässter Dämmstoffe im Zwischensparrenbereich (in Abhängigkeit vom Durchfeuchtungsgrad) eher zu den größeren.

    Als BT-Kunde sollte man schon jemanden auf seiner Seite haben,der etwas vom Bauen versteht, denn vom BT ist dies nicht in jedem Fall zu erwarten.

    Also, wie mls bereits anriet: Eigenen SV einsetzen, der vor Ort die Bauherreninteressen vertritt!

    Gruß
    KPS.EF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    10

    Da...

    ...wird mir wohl nicht viel übrig bleiben. Der Gutachter ist informiert, mal schauen wie dei Geschichte so weiter geht.
    Vielen Dank. Ich werde den weiteren Verlauf später noch ausführen.

    NEich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen