Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

RMH ohne Nachbar, Dämmung Außenwand?

Diskutiere RMH ohne Nachbar, Dämmung Außenwand? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    13

    Frage RMH ohne Nachbar, Dämmung Außenwand?

    Hallo,
    wir bauen ein RMH, die Nachbarschaft rechts ist bereits beim Rohbau, allerdings wird links in den nächsten 10-12 Jahren erstmal nicht gebaut. Die Wandausführung nach rechts zum Nachbarn hin ist wie üblich mit 17,5cm KS + 2x2cm Schallschutzplatte (bzw. Mineralwolle) + Stein Nachbar geplant. Da es links eben vorerst kein Nachbargebäude gibt, stehen wir vor Problem der Wandausführung.
    Der Vorschlag unseres Bauunternehmers ist jetzt, dass ebenfalls 17,5cm KS verwendet wird plus 6cm Dämmplatten und oben drauf Putz. Das soll ein Kompromiss zwischen Wärmedämmung und Wohnfläche sein. Wenn dann mal der Nachbar baut, soll das so drauf bleiben, da wir mit der obigen Ausführung genau auf die Grenze bauen. Nun zu meinen Fragen:

    1. ist das so sinnvoll hinsichtlich Wärmedämmung wenn man die ungewissen 10-12 Jahre bedenkt?

    2. hat das 6cm WDVS irgendwelche schalldämmende Eigenschaften?

    3. nehmen wir an der Nachbar baut dann an, muss dann nur 1x2cm Schallschutzplatte oder 2x2cm dazwischen, um den Schallschutz zu gewährleisten? hängt eigentlich mit 2. zusammen.

    4. die gedämmte Ausführung soll gegenüber dem einkalkulierten Standard wie rechts zum Nachbar hin (also 17,5cm KS + 2cm Schallschutzplatte) ordentlich Aufpreis kosten (ca. 2000€). Die zu dämmende Wandfläche beträgt etwa 95m². Sind die Dämmplatten denn überhaupt teurer als diese Schallschutzplatten, denn die linke entfällt ja vorerst, und was dürfte das nur ganz grob kosten? Ich meine das WDVS plus Putz.

    5. abgesehen von unserer bisherigen Planunhg, wie würdet ihr die linke (Außen-)wand alternativ ausführen?

    Wäre super wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. RMH ohne Nachbar, Dämmung Außenwand?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bürotätigkeit
    Beiträge
    335
    Reihenmittelhaus als Endhaus taugt nicht viel - unsere Nachbarn ärgern sich darüber seit über 20 Jahren (es sollten 12 Häuser werden, sind aber nur sechs, d.h., ihr Mittelhaus steht am Rand). Sie haben jetzt dämmen lassen (über die Garage des nächsten Nachbarn -DHH- auskragend).
    Ob natürlich die heutigen Materialien besser sind, so dass ein solcher Wandaufbau auch für eine Außenwand sinnvoll ist, kann ich als Laie nicht sagen. Ich frage mich halt, ob es sich wirklich um ein vorübergehendes Provisorium handelt, ob wirklich mal noch ein weiteres Haus gebaut wird oder ob ihr dauerhaft mit einer evtl. unbefriedigenden Lösung leben müsst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    zu 1 - Nein
    zu 2 - Das ist stark materialabhängig
    zu 3 - s. 2
    zu 4 - s 2
    zu 5 - den Wärmeschutz/EnEV-Nachweis überarbeiten lassen,

    Planung anpassen ...
    Bei einer Zeitspanne von mehr als 10 Jahren kann man wohl schlecht von einem tolerierbaren Übergangszeitraum sprechen.

    Für Außenwände sind heute U-Werte von 0,24 W/(m²K) und kleiner angesagt.
    Der beschriebene Wandaufbau erreicht vielleicht in etwa 0,5 W/(m²K).

    Mit Umsetzung der Europäischen Gebäuderichtlinie soll es ab 2020 im EFH-Neubaubereich nur noch Passiv- bzw. Nahe-Null-Energiehäuser geben.

    Damit mutiert man bei der angedachten Lösungsvariante zum Wintercamper .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    13
    Ich denke auch wenn es wirklich 10-12 Jahre werden, ist das kein Provisorium mehr. Vielleicht sollten wir die linke Wand als echte Außenwand ausbilden.

    @KPS.EF: was meinst du mit deiner Anwort zu 5. denn genau?

    Da du den Wert 0,24 W/(m²K) erwähnt hast, unsere Außenwände nach vorne und hinten sind aus 36,5 cm Poroton. Wir haben ein EH70 Haus gekauft. Erreicht man mit 36,5 Stein ohne WDVS überhaupt Werte um 0,24???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    Hallo,
    ich stehe vor dem gleichen Problem,
    allerdings wurde wir für die Außenwand ein Ytong Stein 30cm angeboten, ist das dann okay?
    Kenne die Werte leider nicht.
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Ba-Wü.
    Beruf
    Sekretärin
    Beiträge
    684
    Also unser Architekt wollte, bevor wir das Haus auf KfW 85 geplant hatten, auch 30 cm dicke Ytong-Außenwände stellen. Wir hätten damit rein rechnerisch ganz knapp die ENEV-Vorschrift (oder wie man das auch nennt) erreicht. Besser als wenn das Haus nur mit 17,5 KS ohne Dämmung da steht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    was habt ihr den jetzt erreicht, über das haben wir mit unserem Archi noch gar nicht direkt gesprochen, er meinte, KFW70 müsste gehen, aber das rechnet der Statiker.
    Wobei Zinslich 70 und 85 ähnlich sind, glaube ich..
    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tobi2503 Beitrag anzeigen
    allerdings wurde wir für die Außenwand ein Ytong Stein 30cm angeboten, ist das
    U-Wert ca. 0,28W/m2K, also nicht gerade berauschend.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    reicht das für kfw 70?
    KFW 85 ist ja abgelöst, oder?
    danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Und vor allem ist ein solcher Porenbetonstein von der Schalldämmung her ziemlich mäßig!
    Dann lieber ne Weile mehr heizen, um die fehlende Dämmung zum Nachbarhaus auszugleichen.

    Geht es bei Euch denn auch um nen Zeitraum von gleich etlichen Jahren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von tobi2503 Beitrag anzeigen
    reicht das für kfw 70?
    Das reicht nur mit viel Schönrechnen für EnEV Standard, über KfW70 muss man da noch nicht einmal nachdenken.

    Aber ich muss zugeben, die Kreativität mancher EnEV Planer habe ich schon oft unterschätzt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    MoRüBe
    Gast

    wart ab...

    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Aber ich muss zugeben, die Kreativität mancher EnEV Planer habe ich schon oft unterschätzt.

    Gruß
    Ralf
    ... bis die Solaranlage drauf ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    brauchst doch kein Solar mit Pellets lässt sichs auch gut rechnen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Bahlingrn
    Beruf
    industriemeister
    Beiträge
    336
    Hallo,
    naja, das ist leider nicht absehbar, da die Gemeinde die Grundstücke verkauft, aber für das Grundstück neben mir ist noch keine da...
    also 12 jahre, denke eher nicht, die macht nun viel marketing und der Preis ist für Südbaden auch okay...
    kann mich mal schneller jemand aufklären, ist ENEV nicht die Novelle, die z.b. für KFW70 2009 rasgegeben wurde.
    Ich weis nicht, wie man so ne außenwand mitrechnet beim RMH, da ja normalerweise ein Haus dran kommt...
    gibt da irgendwo ein online rechner wo ich z.b. Denst Mauerwerk isolierung heizung usw eintragen kann und dann bekomm ich ne auswertung?
    der statiker rechnet es ja, aber mich würde es vorher mal interessieren.
    Von der Lautstärke, es kommt ja wieder ne 2cm Dämmung und 17,5 KS dran, wenn ein nachbar kommt, das passt doch oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Hofheim, Hessen
    Beruf
    IT-Typ
    Beiträge
    185
    Mal ne andere Frage:

    Ihr habt ein KFW70 Haus gekauft. Ist das überhaupt Euer finanzielles Problem, wenn Euer Bauunternehmer nicht liefern kann?

    Wie ist denn das Konstrukt?

    Gruß,
    Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen