Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Sparren aufdoppeln - wie am besten?

Diskutiere Sparren aufdoppeln - wie am besten? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    9

    Sparren aufdoppeln - wie am besten?

    Hallo,

    wir haben ein Pfettendach mit 120mm Sparren. Um die Enev 2009 einzuhalten wüssen wir mindestens 180mm 0,35er Dämmung einbringen.
    Der Plan ist nun 120mm 0,35 Dämmung einzubauen und eine Sparrenaufdopplung um 100mm zu errichten und weitere 100mm Dämmung einzubauen.
    Was ist da besser - die 100mm Sparren oben drauf oder quer zu verlegen?
    Darauf dann die Klimamembran + Lattung + GK.

    Aufbau von Oben noch: Dachstein (Beton), Windichte Dachbahn

    Spricht was dagegen 120+100mm Dämmung aufeinander zu verlegen?
    Danke Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Sparren aufdoppeln - wie am besten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    gegen das Doppelt legen spricht nix, ist oft sogar besser weil du die Stöße versetzen kannst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    die 100mm Sparren oben drauf oder quer zu verlegen?
    hallo
    quer verlegen dann kannste genau auf dämmbreite arbeiten. DIY
    Klimamembran
    ???????
    wer hat das berechnet?

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast360547
    Gast

    gunther!!!

    Moin,

    wenn quer zu den vorhandenen Pfetten verlegt wird, was soll dann als Eindeckung verwendet werden????

    Aufdoppeln ist überhaupt kein Problem der Breite der WD. Die kann genau passend zugeschnitten werden, auch quer zur Rolle.

    Die Klimamembran gehört RAUMSEITS der WD angeordnet!!!!!!!(Fragesteller)

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Jo, Stefan, hast grundsätzlich ja recht...

    Aber mit auf den Sparren ist hier unter den Sparren im Sparrenverlauf gemeint und nicht oben auf den Sparren drauf.

    Ist ein bisschen verwirrend geschrieben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    9
    Ja die 10cm Sparren sollen natürlich unten dran. Kann man da ein "Brett" ca. 10cm x 5cm nehmen und mit einem Querverbinder unten an den Dachsparren schrauben?
    Quer ist ja sicher besser, da kann man die Breit wie die Dämmwolle wählen + bessere Überlappung
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Gast360547
    Gast

    unter dem aspekt

    Moin,

    ... ist das sicherlich richtig.

    Nur eine klitzekleine Frage: Haben Sie die EnEV richtig gelesen und verstanden?

    Ich muss aber ganz klar sagen, dass Ihr weitergehender Vorschlag, die WD deutlich zu erhöhen, meine ausdrückliche Zustimmung findet.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    9
    Ja die ENEV habe ich natürlich gelesen und bin auch in der Lage über den Dämmwert und die Dämmdicke den U-Wert auszurechnen. Ursprünglich war jedoch geplant die Geschossdecke zu dämmen. Nun wollen wir aber das Dach (Bungalow) nutzen. Da sind die Sparren nur 120mm tief. Also die Idee ist die fehlenden 100mm mittels Sparrenpfettenanker und 10x5cm Hölzern auzudoppeln. Ist das der richtige Weg?
    Wo die Dampfbremse hin soll ist schon Klar - Die Seiten von Isover sind da ja eindeutig.
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Dampfbremse????
    hallo
    allso ich bleib weiterhin bei einer dampfsperre mit sd>100m natürlich unten.
    keine sparrenpfettenanker verwenden, sondern ganz simpel mit 6mm torxschrauben aufschrauben. gibts mit fräskopf ( z.b würth ) dann brauchste noch nicht mal vor zu bohren.
    zitat stefan
    was soll dann als Eindeckung verwendet werden????
    nix eindeckung, aufdopplung passiert nach innen.

    gruss aus de pfalz

    kvh verwenden reicht 6/10 randabstand schrauben 5x ds = 30 mm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    9
    Zitat Zitat von gunther1948 Beitrag anzeigen
    kvh verwenden reicht 6/10 randabstand schrauben 5x ds = 30 mm
    Sorry dass verstehe ich nicht.

    Dampfsperre natürlich - hab keinen edit Button gefunden.

    zwei Fragen noch:
    1. Wenn ich den Sparrenabstand wie die Dämmbreite wähle (1,2m) fällt dann die Dämmung nicht runter? (Dachneigung 30Grad)

    2. Wen ich die 100mm direkt aufschrauben soll, dann brauche ich doch wenigstens 150mm Schrauben? oder verstehe ich das falsch - daher meine Idee mit dem Sparrenpfettenanker

    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von sentineldd Beitrag anzeigen
    1. Wenn ich den Sparrenabstand wie die Dämmbreite wähle (1,2m)
    Ääääh wie jetzt? Sind wir bei "Wünsch Dir was"?

    Der Sparrenabstand muss doch in der Statik vorgegeben sein! Da gibts kein Wahlrecht. Enger ja # weiter - never ever!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    9
    ich meinte doch den Sparrenabstand der aufzudoppelten "Bretter" siehe oben.
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sparren ist ein klar definiertes Bauteil!!!! Nämlich das Traggebälk für die Dacheindeckung!

    Für die Abstände der Aufdopplung einfach mal die Montagerichtlinien für die raumseitige Bekleidung und deren Befestigerabstände beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    4.1 Steildächer
    Soweit bei Steildächern Decken unter nicht ausgebauten Dachräumen sowie Decken
    und Wände (einschließlich Dachschrägen), die beheizte oder gekühlte Räume nach oben
    gegen die Außenluft abgrenzen,
    a) ersetzt, erstmalig eingebaut
    oder in der Weise erneuert werden, dass
    b) die Dachhaut bzw. außenseitige Bekleidungen oder Verschalungen ersetzt oder
    neu aufgebaut werden,
    c) innenseitige Bekleidungen oder Verschalungen aufgebracht oder erneuert werden,
    d) Dämmschichten eingebaut werden,
    e) zusätzliche Bekleidungen oder Dämmschichten an Wänden zum unbeheizten
    Dachraum eingebaut werden,
    sind für die betroffenen Bauteile die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 4a einzuhal-
    ten. Wird bei Maßnahmen nach Buchstabe b oder d der Wärmeschutz als Zwischen-
    sparrendämmung ausgeführt und ist die Dämmschichtdicke wegen einer innenseitigen
    Bekleidung oder der Sparrenhöhe begrenzt, so gilt die Anforderung als erfüllt, wenn die
    nach anerkannten Regeln der Technik höchstmögliche Dämmschichtdicke eingebaut
    wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    DDM
    Beiträge
    519

    oder gilt der nicht?

    § 63
    Genehmigungsbedürftige Vorhaben
    (1) Die Errichtung, die Änderung, die Nutzungsänderung und der Abbruch baulicher Anlagen
    sowie anderer Anlagen und Einrichtungen im Sinne des § 1 Abs. 1 Satz 2 bedürfen der
    Baugenehmigung, soweit in den §§ 65 bis 67, 79 und 80 nichts anderes bestimmt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen