Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: EFH geerbt...

  1. #1
    FragSven
    Gast

    EFH geerbt...

    Schönen Tag zusammen,

    habe in den letzten Zeit schon einiges hier gelesen. Echt tolles Forum, Danke sehr. Habe mich angemeldet und würde mich über ein Feedback sehr freuen...

    Meine Frau hat im Frühsommer von Ihrem lieben verstorbenen Onkel ein Haus geerbt. Es ist ein Fertighaus in Holztafelbau (?) (Keller, EG und ausgebautes DG) Bj. 1995, ca. 150m² und war bislang immer vermietet.

    Es gibt kaum Unterlagen (eine Kopie der Akte zur Bauantrag). Der Fertighaushersteller kann/will mir ebenfalls nichts mehr geben. Ist das normal, oder will er Geld?

    Die Mieter sind leider ausgezogen und wir überlegen was wir nun machen...
    Wir haben erst seit dem Sommer Kontakt zu Ihnen und Ihre Aussage war, dass das Haus im Sommer zu warm und im Winter unterm Dach kaum (nur mit zusätzlichem Radiator) zu heizen ist! Sie (4 Personen) hatten eine monatliche Gasrechnung von 200 Euro und Strom von 140 Euro. Das scheint mir viel zu sein.

    Wir wohnen selber auf unserem älteren Hof. Für uns selber kommt das Haus wohl nicht in Frage (10km entfernt). Irgendwie gefällt mir diese Holzbauweise auch nicht (Vorurteile?!) Wir könnten es nun verkaufen, aber irgendwie geht das nicht. (Ist ja Teil der Familie).

    Also ordentlich modernisieren (lassen, ich habe keine Zeit und auf dem Hof genug zu tun...) und vermieten...
    Aber was heißt ordentlich modernisieren??
    Mir geht jetzt nicht um irgendwelche Zuschüsse etc. Wir fragen uns, was sinnvoll ist.

    Weitere Infos:
    - Zentralheizung, keine Fußbodenheizung
    - im EG sind alle Fliesen lose.
    - im DG Bad auch!
    - das Haus hat ca. 4cm WDVS und im Rahmen 12cm Mineralwolle
    - die Dachdämmung ist MURKS (hat ein befreundeter Dachdecker gesagt: „hinterlüftetes Dach, Dragofol sieht nicht mehr gut aus, Dachbetonsteine Top“)

    Fragen:
    A) Ich brauche auf jeden Fall einen Planer!! Welche Qualifikation muß er/sie haben?
    Gibt es unter den Architekten „Sanierungsexperten“? Wie finde ich diese? Gäbe es weitere Optionen? Wir haben zwar einige Handwerker im Bekanntenkreis, doch wir denken einer mit mehr „Überblick“ hilft mehr, oder?
    B) Ich möchte gerne maximal 2500 Euro in die Hand nehmen, um mit dem Planer ein optimales Konzept (incl. „guter“ Kostenrahmen) zu erarbeiten. Keine/kaum Detailplanung! Ist die Annahme sinnvoll? Wie wird abgerechnet?
    C) Wir müssen uns parallel Gedanken machen, was wir wollen (z.B. Geiz ist geil, Feng Shui. Passivhaus??) Welche Kriterien würdet Ihr uns empfehlen?
    D) Was heißt "ordentlich modernisiren" ? Da kann man doch schön philosophieren...
    E) Wäre schön, wenn zum nächsten Weihnachtsfest ein neuer Mieter seinen Baum aufstellen kann. Ist das realistisch?

    viele Grüße
    Sven

    P.S. bei der nächste Frage fasse ich mich kürzer, versprochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EFH geerbt...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren